Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

A Trip Through the Walt Disney Studios

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die böse Hexe aus Schneewittchen in der Entstehungsphase (© Disney)

Der inoffizielle Kurzfilm A Trip Through the Walt Disney Studios wurde in der ersten Juliwoche des Jahres 1937 produziert, aber nicht direkt veröffentlicht. Stattdessen wurde der Kurzfilm How Walt Disney Cartoons are made anlässlich der Kinopremiere von Schneewittchen und die sieben Zwerge veröffentlicht. Der größtenteils Szenen aus diesem Kurzfilm enthielt.

Handlung[Bearbeiten]

Nach dem Intro mit einem Leuchtreklameschild auf dem Micky Maus abgebildet und die Silly Symphony Cartoons erwähnt sind, führt uns der Film durch die Parkmöglichkeiten des Studios und erzählt uns etwas über die Disneystudios.

Danach wird der Zuschauer von Walt Disney und seiner Sekretärin Dolores Vought begrüßt. Er trägt eine Krawatte und ein Boutonnière im Knopfloch, hinter ihm ist interessanterweise ein Babyfoto von ihm zu sehen und zwei Modelle der Figuren aus Schneewittchen.

Danach wird erzählt, dass die Produktion des Zeichentrickfilms Schneewittchen mit vielen Konferenzen und Besprechungen zustande kam. Außerdem wird an Hand von Donald Duck gezeigt wie das Daumenkinoprinzip funktioniert. Sie beruhen auf den Grundlagen der Animation. Des weiteren sieht man wie sich die Zeichner ihre Inspirationen holen. Sie versuchen es teilweise mit durch einen Spiegel, in dem sie Grimassen schneiden oder sogar vor diesem Sport treiben.

Das Selbststudium der Gestik wird durch den Spiegel unterstützt. (©Disney)

Fred Moore zeigt dem Zuschauer wie man mit einem Grease Pencil arbeitet. Dafür malt mehrere Bilder von Micky auf.

Für Schneewittchen wurden pro Tag über 1000 Bilder auf Folien übertragen. Es gab über 250.000 Filmfolien die so überarbeitet wurden. Außerdem wird Farblabor und die Arbeit der Tontechniker gezeigt. Auch über die Cartoons wird offenbart, das man etwa 2 Wochen pro Cartoon benötigt um diesen fertig zustellen.

Schließlich wird gezeigt wie ein Donald Duck Cartoon per Einzelbildaufnahme auf Film gebahnt wird. Auch einige Folien von Schneewittchen werden über einander gelegt, dadurch wird gezeigt wie eine einfache Zeichentrick-Szene entstehen kann.

Desweiteren sieht man wie in liebevoller Kleinarbeit die Hintergründe zu einem Zeichentrick mit Wasserfarben aufgemalt werden. Am Ende des Films wird darauf hingewiesen, dass für diesen Film viele Überstunden und Nachtschichten eingelegt wurden.

Hintergrundwissen[Bearbeiten]

Ist dieser Anzug schuld an der Nichtveröffentlichung von A Trip Through the Walt Disney Studios? (© Disney)

Dieser Kurzfilm mit einer Länge von etwa 11 Minuten wurde erstmals im Jahr 2001 auf der DVD Walt Disney Treasures: Behind the Scenes at the Walt Disney Studio veröffentlicht. Dieser Dokumentarfilm verbrachte mehrere Jahrzehnte in den Archiven der Disneystudios. Um dennoch einen Dokumentarfilm über die Entstehung von Schneewittchen im Kino präsentieren zu können wurden Großteile dieses Films für den Kurzfilm How Walt Disney Cartoons are made in einer neusynchronisierten Fassung verwendet. Warum A Trip Through the Walt Disney Studios nicht in die Kinos kam, ist bisher ungeklärt. Manche vermuten auf Grund des Anzuges von Walt Disney, oder auf Grund des kleinen persönlichen Details mit dem Babyfoto von ihm in Hintergrund. Allerdings gehört, dass in das Reich der Spekulationen.

Beide Dokumentationen sind auf der DVD Walt Disney Treasures: Behind the Scenes at the Walt Disney Studio enthalten. Auf der Schneewittchen und die sieben Zwerge DVD lässt sich nur der Film How Walt Disney Cartoons are made finden.

Weblinks[Bearbeiten]