Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Dicky, Dacky und Ducky

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dicky, Dacky und Ducky (© Disney)

Die Drillingsschwestern Dicky, Dacky und Ducky (engl. April, May and June) sind die Nichten von Daisy Duck und Mitglieder beim Schwärmlein Kohlmeisen. Im Gegensatz zu Tick, Trick und Track, die bei ihrem Onkel Donald leben, scheinen Dicky, Dacky und Ducky nicht bei ihrer Tante Daisy zu wohnen, sondern trotz eines eigenen Zimmers nur gelegentlich bei ihr zu Besuch zu sein. Sie debütierten im Februar 1953 in den USA und erschienen bereits ein Jahr später zum ersten Mal in der deutschen Micky Maus.

Motto[Bearbeiten]

„Wir können zwar alles besser als Jungs, aber manchmal ist es auch ganz praktisch, sich dumm zu stellen!“

Daisys Nichten bei Barks[Bearbeiten]

Der erste Auftritt

Carl Barks erfand die drei 1953 für den WDC-Zehnseiter "Wappen oder Zahl" / "Flip Decision". In dieser Geschichte wird Donald von einem Professor Poth zum sogenannten Knoblismus bekehrt, der Entscheidungsfindung durch Münzwurf. Da ihm diese Methode nur Schwierigkeiten und ein Bußgeld einbringt, macht er sich wutschnaubend auf die Suche nach dem Professor. Er findet ihn auch fast, wird aber in letzter Sekunde von Daisy abgefangen, die zusammen mit ihm und ihren Nichten im Kino den Film "Das Blutbad von Bilbao" sehen möchte. Die drei Nichten, scheinbar nur für diesen einen Gag erfunden, waren damals noch namenlos. Auch ihr Äußeres war noch nicht ganz ausgereift.

Als ein unbekannter Autor 1959 für die Reihe Daisys Tagebuch (Daisy's diary) Geschichten mit Daisy in der Hauptrolle schrieb, entsann er sich der drei Nichten und verhalf ihnen im letzten Panel der von Barks gezeichneten Geschichte "The Double Date" / "Die doppelte Verabredung" zu einem Cameo. 1960 folgte der Einseiter "Kleine Teufelsbraten" / "Small Fryers", in dem die drei ein Chaos in der Küche ihrer Tante anrichten. Im Achtseiter "Daisy Ducks Tagebuch" / "A Sticky Situation" aus demselben Heft hatten sie ihren zweitgrößten Barks-Auftritt als Begleiterinnen Daisys bei der Besteigung des Bergs Spitzer August. Wie bei allen anderen Tagebuch-Comics hatte Barks mit der Story nichts zu tun.

In "Filmfreuden" / "Movie Mad", einem WDC-Zehnseiter von 1962, haben die Nichten wieder nur einen kurzen Gastauftritt: Hier brechen Tick, Trick und Track ins Eis ein und leihen sich von Dicky, Dacky und Ducky, die gerade in der Nähe Frau Storch besuchen, frische Klamotten. Donald filmt seine Neffen in Mädchenkleidung, woraufhin sie auf Rache sinnen. Erst in "Donald hat Geheimnisse" / "The Beauty Business" von 1966 spielten die Nichten zum einzigen Mal unter Barks eine wesentliche Rolle: Donald hat einen neuen Schönheitssalon eröffnet und damit einen riesigen Erfolg. Schließlich besucht auch Daisy seinen Salon, doch es sind Dicky, Dacky und Ducky, die ihr zu einer passenden Frisur verhelfen.

Daisys Nichten bei anderen amerikanischen Zeichnern[Bearbeiten]

Carl Barks hat die drei Nichten, obwohl sie seine eigene Schöpfung sind, nur äußerst selten verwendet, zudem fast immer in Form von Kurzauftritten. Dies lässt erahnen, dass er mit ihnen nicht recht etwas anzufangen wusste. Vermutlich konnte er sich nicht allzu gut in sie hineindenken oder befürchtete, die weibliche Leserschaft falsch zu charakterisieren. Deshalb überließ er lieber den Kollegen Strobl und Co. das Feld.

Nach dem Cameo in "The Double Date" gab es im Oktober 1960 gleich zwei "dritte Auftritte". In der von Pete Alvarado gezeichneten Geschichte "The Course in Confusion" wirkte nur eine der Nichten mit. Dicky wird von Daisy an Tick, Trick und Tracks Schule angemeldet, um die drei dazu zu verführen, Botanik als Klassenprojekt zu wählen. Dicky erhielt hier ihren amerikanischen Namen April. Gleichzeitig erschien auch Tony Strobls "Easy Does It" mit Daisy Duck und allen drei Nichten beim Großreinemachen. Hier kamen May und June zu ihren Namen.

Bei Phil De Laras "Kampf ums Klubhaus" / "Clubhouse Crashers" vom November 1960 teilten sich Donalds Neffen und Daisys Nichten erstmals den Platz als Titelfiguren (Donald's Nephews and Daisy's Nieces) und im Dezember waren Dicky, Dacky und Ducky in Phil De Laras "The Bewitched Dolls" erstmals alleinige Hauptfiguren (Daisy's Nieces April, May and June). Die drei treffen hier auf Dumbo, die böse Hexe aus Schneewittchen, Meister Gepetto und seinen Pinocchio.

1961 traten die Nichten unter der Zeichenfeder Tony Strobls in "Die Plätzchen-Aktion" / "Super Sales Girls" einer Pfadfindergruppe bei. Später wurden sie Mitglieder bei den Kohlmeisen, einer Pfadfindertruppe, die in ständigem Konfrontationskurs zum Fähnlein Fieselschweif steht.

Der Autor der meisten in diesem Abschnitt genannten Comics dürfte Del Connell gewesen sein, der sich zeitlebens als Schöpfer von Dicky, Dacky und Ducky bezeichnete. Zu ihrem Durchbruch dürfte er ihnen tatsächlich verholfen haben.

Dicky, Dacky und Ducky bei Gutenberghus/Egmont[Bearbeiten]

Bei der dänischen Disney-Comic-Schmiede Gutenberghus (heute Egmont) traten Dicky, Dacky und Ducky erstmals 1971 in Erscheinung. Von 1977 bis 1979 waren sie in einigen vor allem von Antoni Gil-Bao gezeichneten Geschichten etwas häufiger mit dabei, vermochten sich in den Egmont-Comics letztlich jedoch nie durchzusetzen.

Duckies in den Niederlanden[Bearbeiten]

Niederländischer neuer Look

Dicky, Dacky und Ducky finden eine Dose Haarspray und benutzen sie, um Friseur zu spielen. Doch Daisy, die ihre Haare stutzen will, kann ihre Schere erst mal beiseite legen: Das vermeintliche Haarspray entpuppt sich als Mittel gegen Kratzer in Holzböden. So geschehen 1998 in einem Einseiter von Mau Heymans, der in den Niederlanden die Reihe "Duckies" einläutete. Seither treten die Nichten in den holländischen Disney-Comics konsequent mit rundumerneuertem, zeitgemäßem Aussehen betreffs Kleidung und Frisuren auf.

Dottie, die Vorläuferin der Drei[Bearbeiten]

Dottie

Bereits im November 1941 schwärmten und stritten Tick, Trick und Track in Al Taliaferros Werktagsstrips um das Entenmädchen Dottie, das eine auffällige Ähnlichkeit mit den späteren Dicky, Dacky und Ducky aufwies und ebenfalls eine Nichte Daisys war. Möglicherweise wurde Barks durch Dottie zu den Drillingen inspiriert.

Trivia[Bearbeiten]

Im Kurzfilm Oily to Bed, Oily to Rise des Komiker-Trios The Three Stooges traten bereits 1939 drei Schönheiten auf, die ebenfalls April, May and June hießen.

Daisys Nichten in anderen Sprachen[Bearbeiten]

MMM Sammelblatt zu Dicky, Dacky und Ducky
  • Chinesisch: 迪茜,达茜 和 杜茜
  • Dänisch: Kylle, Pylle og Rylle
  • Englisch: April, May and June
  • Finnisch: Leenu, Liinu ja Tiinu
  • Französisch: Lili, Lulu & Zizi, selten: Blanche, Julie et Aglaé
  • Griechisch: Έιπριλ,Μέι και Τζουν (Epril, Me-i ke Tsun)
  • Indonesisch: Titi, Tita, dan Tati
  • Isländisch: Drífa, Fönn og Mjóll
  • Italienisch: Emy, Ely e Evy
  • Niederländisch: Lizzy, Juultje en Babetje
  • Norwegisch: Hetti, Letti og Netti
  • Polnisch: Kizia, Mizia i Fizia
  • brasilianisches Portugiesisch: Lalá, Lelé e Lili
  • Schwedisch: Kicki, Pippi och Titti, einmalig: Millan, Pillan och Lillan
  • Spanisch: Abril, Mayo y Junio
  • kolumbianisches Spanisch: Abril, Mayo y Junio
  • Tschechisch: Mirka, Šárka a Klárka

Weblinks[Bearbeiten]