Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Die Abenteuer von Ichabod und Taddäus Kröte

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Poster zum US-Kinostart (© Disney)

Die Abenteuer von Ichabod und Taddäus Kröte (Originaltitel: The Adventures of Ichabod and Mr. Toad) ist der elfte offizielle Film im Walt Disney Meisterwerke-Kanon und der letzte Package Movie, der aufgrund der finanziellen Situation des Studios während des zweiten Weltkriegs und in der Zeit nach ihm produziert wurde.

Der Film startete in den USA am 5. Oktober 1949.

Handlung[Bearbeiten]

Die Abenteuer von Ichaboad und Taddäus Kröte besteht aus zwei Kurzfilmen, die jeweils einen kurzen, berühmten Roman nacherzählen. Die Einleitung der Kurzfilme findet in einer Bibliothek statt, in welcher der nicht sichtbare Erzähler des entsprechenden Kurzfilmes von seinem Lieblingshelden spricht und dann das Buch, in welchem er erscheint, aufschlägt.

Die erste der zwei Geschichten handelt von Taddäus Kröte und fasst Kenneth Grahames Roman Der Wind in den Weiden zusammen:

Der adelige Taddäus Kröte lebt weit über seine Verhältnisse. Seine ständigen Manien, zuletzt schaffte er sich ein Pferd namens Cyril mitsamt Kutsche an, lassen seinen Finanzmeister Meister Dachs immer weiter verzweifeln. Dachs, Maulwurf und Ratte, allesamt gute Freunde von Taddäus, versuchen nun Taddäus klar zu machen, dass es so nicht weitergehen kann.

Doch dieser hat bereits eine neue Manie: Automobile. Um den manischen Taddäus vor sich selbst zu beschützen, sperren ihn seine Freunde ein. Doch er entkommt und wird am nächsten Morgen verhaftet, weil er ein Automobil gestohlen haben soll.

Während der Gerichtsverhandlung ist sich Taddäus Kröte sehr siegessicher. Wie Cyril berichtet, hat Kröte das rote Automobil nicht gestohlen, sondern mit einer Bande von Wieseln gegen das Herrenhaus Kröte getauscht. Barkeeper Winky, der beim Vertragsabschluss als Notar fungiert haben soll, behauptet bei seiner Anhörung jedoch, dass dies nicht der Fall sei und Kröte den Wagen ganz klar gestohlen habe.

Taddäus und sein Pferd Cyril. Dieses ist genauso wie Winky nicht in der Vorlage zu finden, sondern eine Idee der Disney-Künstler. (© Disney)

Kröte wird deshalb verurteilt und muss ins Gefängnis. An Weihnachten versucht Cyril Kröte bei der Flucht zu helfen, die nach einigen Komplikationen auch gelingt. Kröte trifft bei seinen Freunden Ratte, Maulwurf und Meister Dachs ein. Wie sich herausstellt, steckt Winky mit den Wieseln unter einer Decke. Um Krötes Unschuld zu beweisen und die Besitzrechte am alten Herrenhaus zurückzuerlangen schleichen sie sich an die Wiesel an und stehlen die Papiere.

Als alles wieder im Lot zu sein scheint, müssen Krötes Freunde jedoch feststellen, dass er eine neue Manie hat und sich ein Flugzeug kaufte.

Die Zweite Geschichte basiert auf Washington Irvings Die Legende von Sleepy Hollow:

Ichabod Crane zieht nach Sleepy Hollow, einem kleinen Städtchen im Süden der Vereinigten Staaten. Dort nimmt er eine Stelle als Grundschullehrer an, und während er mit der Zeit immer besser mit den Kindern und den Frauen der Stadt klar kommt, macht er sich aufgrund seiner schlaksigen Gangart, seinem Körperbau und seinen kleinen Stimmübungen zum Gespött der männlichen Bevölkerung. Vor allem der selbsternannte Frauenheld der Stadt, Brom Bones, hat es auf Ichaboad abgesehen. Der Zwist zwischen den beiden verstärkt sich, als sich herausstellt, dass beide in die selbe Frau verliebt sind: Katrina Van Tassel.

Ichabod kann aufgrund seiner Art Katrina für sich gewinnen. Doch Bones möchte nicht so schnell aufgeben. Als Katrina das ganze Dorf zu einer Halloweenfeier einlädt, nutzt Bones die Chance und erzählt das Schauermärchen vom kopflosen Reiter. Bones möchte so Rache an dem abergläubischen Ichabod nehmen.

Als Ichabod nach der Feier nach Hause reitet und dabei durch den düsteren Wald von Sleepy Hollow muss ist er zu Tode verängstigt. Als er sich gerade klar gemacht hat, dass all die grusligen Geräusche um ihn herum völlig harmlos sind, begegnet er tatsächlich dem kopflosen Reiter.

Ichabod versucht vor ihm zu fliehen und reitet zur Brücke am Ende des Waldes, die einen angeblich vor dem Reiter schützen soll. Doch kurz bevor Ichabod über die Brücke reiten kann, wirft der kopflose Reiter einen brennenden Kürbis nach Ichabod.

Der Erzähler der Geschichte erklärt, dass dies wohl den Tod des armen Ichabods bedeutet, es jedoch Gerüchte gibt, dass Ichabod überlebt hat und in einer anderen Stadt glücklich dem Eheleben nachgeht.

Produktionsgeschichte[Bearbeiten]

Genau wie alle anderen Meisterwerke, die zwischen 1942 und 1949 veröffentlicht wurden, ist Die Abenteuer von Ichabod und Taddäus Kröte ein Package Movie, was bedeutet, dass er keine zusammenhängende Geschichte in voller Spielfilmlänge erzählt, sondern mehrere Kurzgeschichten.

Doch im Gegensatz zu den anderen Package Movies verzichtet dieser Film auf längere (und kostengünstigere) Spielfilmsequenzen und genauso wie schon Fröhlich, Frei, Spaß dabei erzählt dieses Meisterwerk nur zwei Geschichten.

Mit Die Abenteuer von Ichabod und Taddäus Kröte wollte Walt Disney seine Künstler wieder an lange, disneytypische Zeichentrickfilme zurückführen. Dies zeigt sich nicht nur in der Länge der einzelnen Kurzfilme, sondern auch in den detailreichen Hintergründen und der aufwändigeren Charakteranimation, die mehr an die "klassischen" Meisterwerke erinnern sollte als an die bisherigen Package Movies.


Rezeption und Auswertung nach Kinostart[Bearbeiten]

In Tim Burtons Verfilmung der Sage von Sleepy Hollow gibt es eine kurze Hommage an diese schaurige und beliebte Disney-Sequenz. (© Disney)

Die Abenteuer von Ichabod und Taddäus Kröte wurde von den Kritikern als Disneys Rückkehr in die obere Liga des Filmemachens gefeiert. Die erste Hälfte des Films wurde für ihre Originalität in der Erzählstruktur und für das fantasievolle Design gelobt. Eric Blores Darstellung von Taddäus Kröte wurde als sehr überzeugend gelobt und die subtile und dennoch aussagekräftige Regieführung begeisterte die anspruchsvolleren Kritiker.

Die Geschichte von Ichabod wiederum besticht vor allem durch die Verfolgungsjagd gegen Ende des Films, die noch heute von Animationsfans und -experten als großartiges Beispiel für lebendige Animation, die Dank Charakterdarstellung, Kameraeinstellung, Schnitt und das gezielte Einsetzen von Farben besonders atmosphärisch und gruselig erscheint. Aus diesen Gründen landete sie auch auf den oberen Rängen bei der Duckfilm Forum Wahl zu den 100 besten Momenten der Disney Filmgeschichte.

Disneyinsider zählen diese Sequenz auch heute zu den Glanzleistungen des Studios und vor allem unter erwachsenen Fans erreichte diese Szene Kultstatus, weshalb die Skulpturen, die diese Szene darstellen, mittlerweile zu Preisen über 650 Dollar gehandelt werden. Außerdem ist die Begegnung mit dem kopflosen Reiter zur Halloweensaison eine der am meisten gefragten Specials in Walt Disney World. Auch der Jury des Golden Globes fielen die Leistungen des Disney-Studios auf und belohnten sie mit dem Golden Globe für die beste Farb-Kinematografie des Jahres.

Die Wind in den Weiden-Sequenz dagegen wurde jahrelang in Disney World und Disneyland mit der Attraktion Mr. Toad's Wild Ride gefeiert, die aufgrund der originellen Ideen und dem ungewohnten Konzept, dass die Fahrer der Attraktion angeblich sterben und in der Hölle landen, bei älteren Besuchern sehr gefragt war.

Der Film selber wurde jedoch nach seinem Kinostart nur selten intakt gezeigt: Im Kino und auf Video erschienen die zwei Kurzfilme separat und die Fernsehausstrahlungen des kompletten Films blieben eine Seltenheit. Erst mit der DVD Veröffentlichung lernte die breite Masse den kompletten Film kennen.

Stab und weitere Filmangaben[Bearbeiten]

  • Länge: 68 Minuten
  • FSK: ab 6 Jahren

Titel in anderen Sprachen[Bearbeiten]

  • Kantonesisch: 伊老師與小蟾蜍大歷險 ("Mr. I and Little Toad's Big Adventure")
  • Dänisch: Søvnigdalens legende
  • Niederländisch: De Avonturen van Ichabod en Mr. Pad
  • Finnisch: Herra rupikonna ja Iisoppi kurkinen
  • Französisch: Le crapaud et le maître d'école (in Kanada bekannt als Contes d'automne et de printemps )
  • Italienisch: Le avventure di Ichabod e Mr. Toad
  • Japanisch': イカボードとトード氏 (Ikaboodo to Toodo-shi)
  • Koreanisch: 이카보드와 토드의 모험
  • Mandarin: 伊老师与小蟾蜍大历险
  • Polnisch: Legenda o sennej dolinie
  • Portugisisch: As aventuras de Ichabod e o Sr. Toad (Portugal); Dois sujeitos fabulosos (Brasilien)
  • Spanisch: La leyenda de Sleepy Hollow y el Sr. Sapo (Spanien); Dos personajes fabulosos (Lateinamerika)
  • Schwedisch: Det Susar i Säven och Ichabods äventyr

Weitere Filminformationen[Bearbeiten]

  • Der einzige Verbindung zwischen den Geschichten Der Wind in den Weiden und Die Legende von Sleepy Hollow ist, dass die Hauptfiguren aus beiden Geschichten das Disaster anziehen. Dies ist auch der einzige Grund, weshalb man diese beiden Storys wählte.
  • In der Wind in den Weiden Geschichte beschwert sich Dachs darüber, dass Taddäus Kröte zu viel Geld für seine Manien ausgibt. Dies soll eine Anspielung an Roy O. Disney sein, der sich stets über die Kostspieligkeit von Walt Disneys Ideen beschwerte.
  • Die Bilder vom Schilfrohr, das gruselige Geräusche macht stammt aus Die alte Mühle.
  • Katrina wurde nach Grace Martin aus Make Mine Music gestaltet, um Zeit und Geld zu sparen.
  • Krötes Obsession wird als "Motor Mania" bezeichnet, was der Titel eines Goofy Cartoons von 1950 ist.
  • Der ursprüngliche Titel des Films sollte "Two Fabulous Characters" lauten.
Offizielle Walt Disney Meisterwerke

Schneewittchen und die sieben Zwerge (1937) • Pinocchio (1940) • Fantasia (1940) • Dumbo (1941) • Bambi (1942) • Saludos Amigos (1942) • Drei Caballeros (1944) • Make Mine Music (1946) • Fröhlich, Frei, Spaß dabei (1947) • Melodie Tanz Rhytmus (1948) • Die Abenteuer von Ichabod und Taddäus Kröte (1949) • Cinderella (1950) • Alice im Wunderland (1951) • Peter Pan (1953) • Susi und Strolch (1955) • Dornröschen (1959) • 101 Dalmatiner (1961) • Die Hexe und der Zauberer (1963) • Das Dschungelbuch (1967) • Aristocats (1970) • Robin Hood (1973) • Die vielen Abenteuer von Winnie Puuh (1977) • Bernard und Bianca (1977) • Cap und Capper (1981) • Taran und der Zauberkessel (1985) • Basil, der große Mäusedetektiv (1986) • Oliver & Co (1988) • Arielle, die Meerjungfrau (1989) • Bernard und Bianca im Känguruhland (1990) • Die Schöne und das Biest (1991) • Aladdin (1992) • Der König der Löwen (1994) • Pocahontas (1995) • Der Glöckner von Notre Dame (1996) • Hercules (1997) • Mulan (1998) • Tarzan (1999) • Fantasia 2000 (1999) • Ein Königreich für ein Lama (2000) • Atlantis - Das Geheimnis der verlorenen Stadt (2001) • Lilo & Stitch (2002) • Der Schatzplanet (2002) • Bärenbrüder (2003) • Die Kühe sind los (2004) • Himmel und Huhn (2005) • Triff die Robinsons (2007) • Bolt – Ein Hund für alle Fälle (2008)  Küss den Frosch (2009)  Rapunzel – Neu verföhnt (2010) • Winnie Puuh (2011) • Ralph reichts (2012) • Die Eiskönigin – Völlig unverfroren (2013) • Baymax – Riesiges Robowabohu (2014) • Zoomania (2016) • Vaiana (2016) •