Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

LTB 281

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
LTB 281: Gefangen in Darkmoor
Erscheinungsdatum: 2. Januar 2001
Chefredakteur: Harald Saalbach
Übersetzer: Peter Daibenzeiher, Eckart Sackmann, Susanne Walter, Klaus Strzyz, Michael Nagula
Geschichtenanzahl: 9 Geschichten
Preis (1. Auflage): 6.80 DM (ca. 3.45€)
Besonderheiten:
  • enthielt Kalender mit den Erscheinungsdaten aller LTBs 2001
  • erschien unter dem Aufmacher „100 Jahre Walt Disney“
  • entspricht dem dänischen Jumbobog 239 "I banditternes vold
Weiterführendes
Ind.PNG Infos zu LTB 281 beim Inducks
vorherg. Ausgabe folgende Ausgabe
LTB281.jpg
Geschichten:
Name Seitenzahl Hauptcharakter Genre
Gefangen in Darkmoor 35 Seiten Donald Duck Grusel
Opa auf Abwegen 22 Seiten Panzerknacker Komödie
Kampf um Karten 20 Seiten Donald und Dagobert Duck Komödie
Das Labor der Affen 37 Seiten Micky Maus Action
Schulden und Schliche 19 Seiten Donald Duck Komödie
Männer, Machos und Motoren 31 Seiten Donald und Daisy Duck Action
Der Zauberstab aus Mer-Al-Sbluf 30 Seiten Gundel Gaukeley und die Familie Duck
Rockstar für einen Tag 21 Seiten Dussel Duck Komödie
Urlaub mit Umwegen 34 Seiten Donald und die Neffen Abenteuer

Inhalt[Bearbeiten]

Gefangen in Darkmoor[Bearbeiten]

Durch eine Verwechslung landet Donald während seinem Urlaub in Schottland im Gefängnis Darkmoor. Er wird für einen Gangsterboss gehalten. Dann befreit der eigentliche Gangsterboss Donald und zwei seiner Kumpanen. Es beginnt eine wilde Flucht durch den Sumpf, an deren Ende die Verbrecher gefangen genommen werden.

zur Rezension


Opa auf Abwegen[Bearbeiten]

Durch einen Schlag auf den Kopf wird der Anführer der Panzerknacker, Opa Knack, ehrlich. Er beginnt zu arbeiten, was den anderen Panzerknackern natürlich nicht gefällt. Am Ende kurieren sie ihren Boss durch eine erneuten Schlag, wodurch er wieder zu seinen alten „Tugenden“ zurückkehrt.

zur Rezension


Kampf um Karten[Bearbeiten]

Bei Donald ist das Telefonkartensammelfieber ausgebrochen, und Donald ist ein ganz großer in der Szene. Als er erfährt, dass Onkel Dagobert die letzte Karte besitzt, die ihm noch in seiner Sammlung fehlt, versucht er ihn dazu zu bewegen sie leer zu telefonieren, damit er sie bekommt. Das gelingt ihm auch, jedoch kauft sein Onkel die Firma, welche die Karte ursprünglich produziert hatte. Er verkauft die noch vorhandenen Lagerbestände der Firma, so dass Donalds Karte prompt keinen Wert mehr hat.

zur Rezension


Das Labor der Affen[Bearbeiten]

Durch Zufall gerät Micky einem mysteriösen Fall auf die Spur. Affen sind in einem Versuchslabor hochintelligent geworden und haben die Wissenschaftler des selben eingesperrt, um deren Rolle zu übernehmen. Als Affe verkleidet kommt Micky ins Labor, so dass er mit den Wissenschaftlern flüchten kann. Am Ende erhalten die Affen ihr eigenes Labor auf einer einsamen Insel, die Wissenschaftler kehren in ihres zurück.

zur Rezension

Schulden und Schliche[Bearbeiten]

Donald, der notorische Schuldner, wird als Schuldeneintreiber eingestellt. Er meistert seine Aufträge mit Leichtigkeit, da er alle Tricks kennt. Als er zu einem Bildhauer kommt um dort Schulden einzutreiben, zerstört er eines seiner Werke. Der Künstler kann nicht zahlen, und Donald bekommt ein weiches Herz. Als er wenig später von seinen eigenen Gläubigern verfolgt wird, rettet ihn der Bildhauer. Die Figur, die Donald zerstört hatte, wurde von den Kritikern seltsamerweise als Meisterwerk bewundert, so dass der Bildhauer sie für viel Geld verkaufen konnte. Von ihm erhält Donald nun einen Scheck, mit dem er seine eigenen Schulden begleichen kann.


Männer, Machos und Motoren[Bearbeiten]

Daisy ist begeistert von Motorradfahrern, so dass Donald sich ein eigenes, schrottreifes, zulegt. In der Stadt lässt er sich vom Boss einer Motorradbande um die Gunst von Daisy herausfordern. Ein chaotisches Wettrennen beginnt, an dessen Ende weder Donald noch der Boss der Motorradbande als Sieger feststehen, sondern ein aus Versehen auf Donalds Motorrad gelandeter Stier. Jedoch ist das egal, da Daisy mittlerweile nur noch auf Kung-Fu-Filme steht...

Der Zauberstab aus Mer-Al-Sbluf[Bearbeiten]

Aus Versehen erhält Onkel Dagobert einen Zauberstaub der eigentlich für Gundel Gaukeley bestimmt war. Dieser bewirkt, dass zwei Personen den Körper tauschen können. Gundel versucht ihren Zauberstab zurück zu bekommen, dadurch entsteht ein wildes Verwirrspiel, in dem Donald, Gundel und Dagobert immer wieder ihre Körper vertauschen. Am Ende tauchen die Magier von Mer-Al-Sbluf auf um dem ganzen Spuk ein Ende zu bereiten, woraufhin Gundel vor dem Hexengericht landet, da sie die Macht des Stabs für Böses missbraucht hat.


Rockstar für einen Tag[Bearbeiten]

Ein Rockstar, der eine starke Ähnlichkeit zu Dussel Duck aufweist, gibt in Entenhausen ein Konzert. Dussel geht in das Hotel des Stars um sich ein Autogramm zu besorgen. Dabei kommen sie ins Gespräch und der gestresste Rockstar schlägt Dussel vor, die Rollen zu tauschen. Als Rockstar erlebt er so einiges, am Ende muss er sogar ein Konzert geben, da der echte Star seinen Auftritt verschläft - mit Erfolg!


Urlaub mit Umwegen[Bearbeiten]


Da Donald seinen Job in der Magarinenfabrik verloren hat, fällt der geplante Südsee-Urlaub aus. Donald will die Situation retten und beschließt eine von Onkel Dagobert vorgeschlagene Arbeit am Nordpol anzunehmen, er hofft, dass sein Pech ihn und seine drei Neffen statt zum Nordpol in den Süden bringt. Donald macht auf der Reise alles so wie man es nicht machen sollte, will man ans Ziel. Natürlich kommt Doanld am Ende doch dahin, wo er eigentlich nicht hin wollte - nach „Gipfelstolz“, wo er ein Päckchen abliefern soll. Als sie sich wieder auf den Heimweg machen, werden sie gefangen genommen und von Agenten über der Südsee abgeworfen. So kommt Donald also doch noch zu seinem Urlaub.