Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Mafia! - Eine Nudel macht noch keine Spaghetti!

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am 24. Juli 1998 kam die von Touchstone Pictures und Tapestry Films produzierte Parodie Mafia! - Eine Nudel macht noch keine Spaghetti! (Jane Austen's Mafia!) in die Kinos. Regie führte Jim Abrahams.

Handlung[Bearbeiten]

Vincenzo in frühen Kindheitsjahren (© Touchstone Pictures)

Der Film beginnt mit Tony Cortino der gerade in ein gebrauchtes Auto steigt. Dieses explodiert innerhalb weniger Sekunden und Tony Cortino beginnt sich an seine Vergangenheit zu erinnern.

Vor diesem Augenblick war einer der mächtigsten Spielbankbetreiber in Las Vegas, in seiner Spielbank verdienten Tony und sein Bruder Joey Millionen wenn nicht gar Milliarden die er an die Mafia weiterleitete.

Vincenzo viele Jahre später (© Touchstone Pictures)

Dann beginnt er von der Vergangenheit seines Vaters Vincenzo Cortino zu erzählen, dieser lebte 1901 in der italenischen Stadt Salmonella und wuchs als Sohn eines Paketzustellers auf. Leider war Vincenzo ziemlich ungeschickt und dies wurde seinem Vater zum Verhängnis. Vincenzo übernahm für seinen Vater eine Paketzustellung zum Drogenboss Frankie Totino, doch nach dem er von hundeähnlichen Schafen angegriffen wird lässt Vincenzo das Paket fallen und bekommt den Inhalt des Pakets (ein weißes Pulver) zu sehen. Der Drogenboss versucht ihn zu töten und verliert bei diesem Versuch einen Daumen. Vincenzo flieht so schnell er kann zu seinen Eltern die gerade mit dem ganzen Dorf feiern das die Oliven schwarz werden. Beim herumtollen mit seinem Vater wird dieser vom Drogenboss erschoßen. Vincenzo muss in einem Eselhintern fliehen und das nächste Schiff nach Amerika nehmen, dieses verpasst er muss dem Schiff hinterher schwimmen. Bei der Einreise nach Amerika trifft er auf seine zukünftige Frau, die er mit einer Matheaufgabe aus einer gefährlichen Situation rettet.

Während der frühen 60er Jahre kehrt Vincenzos Sohn Tony vom Korea-Krieg anlässling von Clamato Hochzeit zurück und wird von der Familie wieder erfreut aufgenommen. Don Vincenzo übernimmt der weil wieder einige Mordaufträge in seinem Büro, er soll unter anderem auch einen Zahnarzt wegen einer fehlgeschlagenen Behandlung um die Ecke bringen. Tonys Freundin ist von dieser Familie alles andere als entzückt, sie ist Pazifistin und setzt sich für den Frieden ein.

Tony und die Liebe seines Lebens (© Touchstone Pictures)

Beim Brauttanz wird Vincenzo 47 mal angeschoßen und Tony beschließt wenig später den vermeintlichen Auftraggeber zu töten und tut dies wenig später. Tonys Vater Vincenzo überlebt dieses Attentat nur knapp und Tony flieht nach Las Vegas dort übernimmt er im Auftrag von Phil Suriano (in Wirklichkeit Frankie Totino) ein Spielkasino.

Dort verliebt er sich in die Stripperin Pepper Gianini und vernachlässigt immer mehr sein funktionierendes Geschäft. Beim einem Geburtstag von Don Vincenzo gibt dieser bekannt das sein Sohn Tony und nicht Joey das Geschäft übernehmen soll. Joey ist darüber sehr enttäuscht und beginnt eine Affäire mit Pepper Gianini. Als Tony die beiden beim Beischlaf entdeckt, steigt er enttäuscht in sein Auto und explodiert.

Tony der Mörder (© Touchstone Pictures)

Wenig später stirbt Vincenzo Cortino durch die Hand seines Neffen Chucky Cortino und auf der Beerdigung beginnt der entstellte Tony sich an Tag zu erinnern als sein Vater zum Don wurde. Tony war als Kind ein gehbehinderter Blumenverkäufer und beleidigte den damaligen Don als er ihm einen Eimer voller Wasser ins Gesicht schüttete. So schnell er kann flieht er vor dem Don und kann auf einmal richtig schnell laufen. In dieser Euphorie rennt er zum Vater und es kommt zum Kampf zwischen Vincenzo und dem Don. Vincenzo tötet den Don und wird damit zum neuen Don der Familie.

In der Zwischenzeit wurde Diane zur Amerikanischen Präsidentin gewählt und Tony beschließt Diane wieder zu bekommen, dabei stört er die Vertragsunterzeichnung des Weltfriedens kurz genannt Virz. Dabei stellt Tony ihren Sohn Diane vor und beide beide heiraten wenig später.

Bei dieser Hochzeit werden einige Gegner wie Frankie Totino, Pepper Gianini und Chucky durch verschiedene Familienmitglieder getötet. Joey stirbt nicht sondern wird verbannt und wurde zu irgendeinem Schwulenstar. Chucky ist der einzige der durch kleine Compydinosaurier stirbt. Als Diane davon in der Zeitung lesen kann ist sie völlig entsetzt schreit ihren Mann an, dieser beruhigt sie indem er ihr erzählt das er nichts getan hat.

Darsteller[Bearbeiten]

Rolle Schauspieler
Anthony 'Tony' Cortino
Jay Mohr
Vincenzo Cortino
Lloyd Bridges
Vincenzo Cortino als junger Mann
Louis Mandylor
Vincenzo Cortino als Kind
Jason Fuchs
Joey Cortino
Billy Burke
Diane Steen
Christina Applegate
Pepper Gianini
Pamela Gidley
Vincenzo's Mutter
Olympia Dukakis Sophia
Dominick Clamato
Joe Viterelli
Fatso Paulie Orsatti
Blake Hammond
Cesar Marzoni
Tony Lo Bianco
Frankie Totino (als Phil Suriano)
Philip Suriano
Gorgoni
Vincent Pastore
Carla
Marisol Nichols
Clamatos Frau
Carol Ann Susi
Bonifacio
Gregory Sierra

und viele weitere Nebenrollen.

Hintergrundwissen[Bearbeiten]

Auch diese Szene kurz vor Vincenzos Tod machte den Film nicht besser (© Touchstone Pictures)

Die Rolle von Vincenzo war die endgültig letzte Rolle von Lloyd Bridges, er sollte nicht einmal mehr die Kinopremiere erleben. Er starb am 10. März 1998. Deshalb wird auch am Ende des Films an ihn mit einer Widmung gedacht. Zwar wurde der Film Meeting Daddy an dem er ebenfalls mitwirkte sehr viel später veröffentlicht, aber er wurde einige Zeit vorher abgedreht.

Jane Austen (* 16. Dezember 1775 - † 18. Juli 1817) die hier als Titelgeberin für den amerikanischen Titel herhalten muss war eine englische Schriftstellerin. Einige Jahre vor diesem Film waren einige Stücke aufwendig verfilmt worden.

Der Film wurde trotz schlechter Kritiken für 2 Filmpreise nomminiert. Zum einen einmal für deb Young Artist Award für die Schauspielerische Leistung Jason Fuchs und zum anderen für den Golden Fleece Award.

Eine Gruppe von Italian-American versuchte die Premiere dieses Films in New York zu boykottieren weil er Italien entstellen könnte. Von 84 Minuten gehen 6 Minuten für die Titeleinblendungen drauf.

Die hier hauptsächlich parodierten Filme waren Scorsese's Casino, GoodFellas und der Pate 1 + 2. Allerdings fiel der 10 Millionen teure Film bei den Kritikern eher durch und waren von Lloyd Bridges letzten Auftritt mehr als nur enttäuscht. Auch vom Regisseur Jim Abrahams war sehr viel bessere Qualität gewohnt. Der Film wurde als durchschnittlicher Trash gewertet.

Filmstab und sonstige Informationen[Bearbeiten]

  • Weltpremiere: 24. Juli 1998
  • Laufzeit: 84 Minuten
  • Budget: 10.000.000 US-Dollar

Weblinks[Bearbeiten]