Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Mr. Incredible and Pals

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mr. Incredible and Pals
Mr. incredible.JPG
© Disney • Quelle: Cartoonausschnitt
Uraufführung: 2005
Titelheld: Mr. Incredible
Produzent: Brad Bird, Ann Brilz, Osnat Shurer
Regisseur: Roger L. Gould
Drehbuch: Brad Bird, Roger L. Gould
Musik: Alex Mandel
Animation: unbekannt
Länge: 4:35 Minuten

Mr. Incredible and Pals ist ein Pixar-Cartoon aus dem Jahr 2005. Der Film wurde zusammen mit dem Film Die Unglaublichen auf DVD veröffentlicht. Regie führte Roger L. Gould.

Figuren und ihre Sprecher[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Mr. Incredible und seine Freunde haben das Versteck von Lady Lightbug gefunden (© Pixar)

Mr. Incredible, Frozone und Mr. Skipperdoo, diskutieren auf dem Dach eines Hochhauses über die Ereignisse der letzten Episode. Dabei finden sie ein verstrahltes Brückenteil, das einer befahrenen Brücke unter ihnen fehlt.

Mr. Frozone gelingt es mit seinem Eisatem, die Brücke wieder befahrbar zu machen. Sie kommen schließlich dahinter, dass die Gaunerin Lady Lightbug hinter diesem Attentat steckt. Aus diesem Grund reisen sie zu einem verlassenen Rummelplatz um sich dort ihrer Gegnerin zu stellen. Es kommt schließlich zum Kampf zwischen Gut und Böse, den Mr. Incredible und seine Freunde für sich entscheiden können. Die Folge endet mit einem Ausblick auf die nächste Episode, bei der Mr. Incredible gegen den Evil Cornhead antreten muss.

Kommentarversion[Bearbeiten]

Der Cartoon wurde auch mit einem Audiokommentar ausgestattet, bei dem sich der echte Mr. Incredible und der echte Frozone 30 Jahre nach Produktionsende des Films zu Wort melden. Allerdings haben sie die Cartoon-Serie noch nie in ihrem Leben gesehen, da sie nur die Rechte an ihren Namen an einen Fernsehsender verkauft haben. Zwar wurde der vorliegende Pilotfilm produziert, allerdings niemals ausgestrahlt.

Frozone bemängelt vor allem an dem Film, den Rassimus, da die Produzenten der Serie seine Hautfarbe verändert haben. Außerdem gefällt ihm der Hase überhaupt nicht.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Der Film parodiert die klassischen Morgen Cartoon am Samstag, die bereits der 1950er und 1960er Jahre als Low Budget-Produktionen über den Bildschirm flimmerten. Die Lippenbewegungen wurden mittels der Synchro-Vox-Technik umgesetzt. Hierbei wird ein echter Mund beim Sprechen gefilmt und in den Cartoon eingefügt. Der Cartoon parodiert vor allem Serien wie Spiderman und Clutch Cargo. Lady Lightbug ist sehr kommunistisch geprägt, was so ein bißchen die Angst vor dem Kommunismus der 1960er Jahre parodiert, in der zahlreiche Filmbösewichte dem Kommunismus dienten.

Weblinks[Bearbeiten]

The Adventures of André and Wally B. (1984) • Luxo Jr. (1986) • Red's Dream (1987) • Tin Toy (1988) • Knick Knack (1989) • Geri's Game (1997) • It's Tough to be a Bug! (1998) • For the Birds (2000) • Mike's New Car (2002) • Exploring the Reef (2003) • Boundin' (2003) • Jack-Jack Attack (2005) • One Man Band (2005) • Mr. Incredible and Pals (2005)• The Incredible Socks (2005) • Mater and the Ghostlight (2006) • Lifted (2006) • Boundin' (Cars) (2006) • Your Friend the Rat (2007) • Presto (2008) • BURN·E (2008) • Partly Cloudy (2009) • George and A.J. (2009) • Dug's Special Mission (2009) • Day & Night (2010) • Day & Night (2010) • Hawaiian Vacation (2011) • Small Fry (2011) • La Luna (2012) • Partysaurus Rex (2012) • Der blaue Regenschirm (2013)
Für Details und kommende Produktionen siehe auch: Liste aller Pixar-Filme