Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Tony Anselmo

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tony Anselmo zusammen mit Donald Duck (Quelle)

Tony Anselmo ist ursprünglich ein Zeichner, der 1980 zu Disney kam und seit 1985 die Stimme von Donald Duck ist, nachdem der ursprüngliche Synchronsprecher für Donald, Clarence Nash verstorben war. Zudem sprach er Donalds Neffen in den Serien "Neue Micky Maus Geschichten" und "Mickys Clubhaus".

Tony Anselmo in der Rolle von Donald Duck[Bearbeiten]

Anselmo wurde von 1982 bis 1985 von dem originalen Donald-Sprecher Clarence Nash geschult, um ihn schließlich nach seinen Tod in der Rolle von Donald Duck zu vertreten. Nash sprach Donald zuletzt in dem 25-minütigen Cartoon "Mickys Weihnachtsgeschichte" von 1983, danach sah man Donald erst vier Jahre später wieder, diesmal aber nicht wie sonst im Kino, sondern erstmals seit 1966 im Farbfernsehen; in der Fernsehserie "Duck Tales" (1987) wurde Donald, der hier einige Kurzauftritte hatte, erstmals von Tony Anselmo gesprochen. Als die Produktion der Serie 1990 schließlich eingestellt wurde, arbeiteten die Zeichner der Walt Disney Pictures wieder an einem Cartoon; in "Der Prinz und der Bettelknabe" (1990) war Anselmo ein zweites Mal als Synchronstimme von Donald tätig. Aber auch in diesen Cartoon, der nebenbei bemerkt der letzte mit Donald war, hatte Tony Anselmo genau wie in der Serie "Duck Tales" nur eine Nebenfigur zu sprechen. Dies änderte sich als Anselmo einen modernen Donald 1996 in der TV-Serie "Quack Pack" sprach, hier bekam Tony Anselmo erstmals eine Hauptrolle. Nachdem in den bisherigen Fernsehserien hauptsächlich die Ducks im Vordergrund standen, wurde 1998-1999 die neue Sendung "Neue Micky Maus Geschichten" produziert, in dieser Serie synchronisierte Anselmo nicht nur Donald, sondern zum ersten Mal auch andere Figuren, nämlich Tick, Trick und Track. Die Rollen von Donalds Neffen sprach er auch in der darauffolgenden Sendung, in der Micky die Hauptrolle übernahm; in "Mickys Clubhaus", einer Serie, die von 2001-2004 produziert wurde, bekam aber auch Donald wieder eine Nebenrolle, für die Anselmo wieder zuständig war. "Mickys Clubhaus" war für Anselmo sein vorletztes TV-Projekt, denn 2004 wurden die letzten Folgen der Serie gedreht. Aber nicht nur im Fernsehen, sondern auch an Videofilmen arbeitete Anselmo als Donald Duck; schon 1998 wurde die erste Videoproduktion, in der Donald mitwirkte, veröffentlicht: "Mickys fröhliche Weihnachten", nachdem "Mickys Clubhaus" 2004 nicht mehr in Produktion war, folgte der zweite Videofilm mit Donald: "Die drei Musketiere" (2004) und der dritte und letzte Film mit Videopremiere, der auch Donald einbezog hieß "Mickys turbulente Weihnachten", ebenfalls von 2004. In all diesen Spielfilmen lieh Anselmo Donald seine Stimme.

Anselmo als Trickfilm-Zeichner[Bearbeiten]

Schon seit Tony Anselmo, 1980, neu bei Walt Disney Productions war, wollte er als Zeichner anfangen. Doch erst Ende der 1980er Jahre, begann er seine Animations-Arbeit für die richtigen, langen Zeichentrick-Spielfilme. Unter Anderem er erweckte dank seiner Animation die Filme "Arielle, die Meerjungfrau" (1989), "Die Schöne und das Biest" (1991), "Der König der Löwen" (1994) und zuletzt "Tarzan" (1999) zum Leben.