Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Was ist mit Bob?

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
What About Bob?
Was ist mit Bob?
Noposter.PNG
© Disney • Quelle: keine
Uraufführung: 17. Mai 1991
Deutsche Uraufführung: 7. November 1991
Produzent: Laura Ziskin und Bernard Williams
Regisseur: Frank Oz
Drehbuch: Tom Schulman Vorlage: Alvin Sargent und Laura Ziskin
Musik: Miles Goodman
Länge: 99 Minuten

Was ist mit Bob? (What About Bob?) ist eine US-amerikanische Komödie. Die am 17. Mai 1991 seine Weltpremiere feierte. Der Film wurde von Touchstone Pictures produziert und veröffentlicht. Regie führte Frank Oz.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Bob Wiley ist ein hoffnungsloser Fall für jeden Psychiater in New York. Er wird von Psychiater zu Psychiater weitergereicht.

Als der New Yorker Psychiater Dr. Leo Marvin einen Anruf erhält diesen Patienten zu übernehmen, ahnt er noch nicht welches Chaos dieser in sein Leben bringen wird. Er selbst hat gerade das Buch Baby Steps veröffentlicht um seinen Patienten zu helfen und um Geld zu verdienen. Des Weiteren wird Dr. Leo Marvin in die ABC Sendung Good Morning America eingeladen um sein Buch zu präsentieren.

Wenig später betritt Bob seine Praxis und wenig später sein Leben. Bob leidet gleich unter mehreren Phoebien und ist ein großer Neurotiker. Leo versucht, dass Gespräch so schnell es geht zu beenden und drückt ihm sein Buch für 29,95 Dollar in die Hand, dass er gleich mit der Beratungsstunde berechnet. Außerdem teilt er seinen neuen Patienten mit, dass er in Urlaub fahren möchte.

Als Dr. Leo Marvin sein Urlaubsziel den Lake Winnipesaukee erreicht hat, bekommt er mehrere Anrufe von Bob, dem Psychiater den letzten Nerv rauben. Er wimmelt ihn ab und hofft auf einige ruhige Tage. Bob gibt sich derweil als New Yorker Decetiv aus erhält mit der Vortäuschung seines Selbstmords die Addresse von Dr. Leo Marvin.

Er nimmt seinen Mut zusammen und reist nach Lake Winnipesaukee um seinen Psychiater zu suchen. Er trifft schließlich auf die Familie von Leo. Diese schließt ihn schnell ins Herz, obwohl dies dem Familienoberhaupt überhaupt nicht in den Kram passt.

Deshalb versucht ihn Leo Marvin dazu zu überreden von seinen Ängsten einfach mal Urlaub zu machen. Bob fällt dies mit der Hilfe seiner neuen Freunde überhaupt nicht schwer, er wird immer normaler. Aber je normaler Bob wird, desto besessener wird Leo davon Bob wieder loszuwerden.

Während der Liveberichterstattung von Good Morning America aus Dr. Marvins Haus, stiehlt Bob dem verdutzten Psychiater die Show und erzählt offen und frei über seine Entwicklung innerhalb von nur 4 Tagen.

Dr. Marvin beschließt Bob in eine Nervenklinik zu bringen und muss schnell feststellen, dass Bob von den Ärzten dort als fast normaler Mensch, wenn nicht sogar als ganz besonderer Mensch entlassen wird. Er wird Bob einfach nicht los und stürzt sich auf ihn während seiner Geburtstagsfeier.

In der gleichen Nacht bricht Leo in das Waffengeschäft ein und stiehlt dort Munition und Dynamit. Er versucht Bob im Wald zu töten doch, Bob gelingt es sich aus der Situation zu befreien und als geheilter Mensch durch die Welt zu ziehen. Er stellt das Dynamit im Ferienhaus von Leo ab. Dieses fliegt wenig später in die Luft und Dr. Marvin in einem abwesenden Geisteszustand, der sich erst mit Hochzeit von Bob und der Lily der Schwester von Leo bessert.

Figuren

Bob Wiley: Er wird von Bill Murray gespielt. Er leidet unter mehreren Neurosen und Phoebien wie der Sozialen Phobie (Angst vor anderen Menschen), der Fahrangst (Angstzustände während einer Autofahrt), der Klaustrophobie (Angst vor engen Räumen) und vielen anderen kleineren Phoebien. Deshalb lebt er bis er Dr. Marvin kennenlernt zusammen mit seinem Goldfisch Gil in einem kleinen Apartment, dass er nur zur Arbeit verlässt. Er hält Dr. Marvin für eines der größten Genies auf diesem Planeten. Er selbst besitzt ein großes Wissen über psychologische Medizin. Nach seiner Hochzeit holt seinen Schulabschluß nach und studiert Psychiatrie und Psychotherapie. Wenig später veröffentlicht er ein Buch mit dem Titel Death Therapy.

Dr. Leo Marvin: Er wird von Richard Dreyfuss gespielt. Er ist ein Psychiater in New York und besitzt eine große Praxis mit einem eigenen Telefonistinnen Büro. Allerdings hat er auch viele Neider wie z.B. Mr. Guttman und Mrs. Guttman die Besitzer eines Ladens in Lake Winnipesaukee. Er ist glücklich mit seiner Frau Fay Marvin verheiratet und hat zwei Kinder, die eher von ihm genervt sind. Vorallem sein Puppentick bringt seine Tochter Anna Marvin zur Weißglut. Nach seiner Heilung wird er versuchen die Rechte an Bob's Buch Death Therapy einzuklagen.

Betty, die Telefonistin: Sie wird von Marcella Lowery gespielt. Sie verbindet Bob mehrmals mit Dr. Marvin und wird des öfteren von ihm getäuscht. Sie hat ein goldenes Herz in der Brust und hilft wo sie nur kann.

Fay Marvin: Sie wird von Julie Hagerty gespielt. Sie ist die Ehefrau von Dr. Marvin und von Bob begeistert. Sie ist eine ausgezeichnete Köchin, die Bob ins Schlemmen bringt und sehr verständnisvoll für ihren Mann. Sie begleitet und unterstützt ihn bei seinen Vorhaben, aber sie bringt diese Unterstützung auch für Bob auf. Auch während seiner Nervlichen Erkrankung bleibt sie für ihn seine Ehefrau. Bob findet sie bei ihrem ersten Zusammentreffen sehr attraktiv.

Sigmund Marvin: Er wird von Charlie Korsmo gespielt. Er ist der jüngste Sohn von Dr. Marvin, dieser versucht seinen Sohn zum tauchen zu bringen und schafft es nicht. Allerdings wird diese Aufgabe von Bob erledigt. Er wird von allen Siggy genannt. Des Weiteren hat Siggy bereits in seinen jungen Jahren Angst vor dem Tod.

Anna Marvin: Sie wird von Kathryn Erbe gespielt. Sie möchte das Leben genießen und findet die leicht verrückte Art von Bob sehr lustig und wird für Bob ein guter Freund. Sie bringt Bob das Segeln näher und hilft ihm dabei sich selbst zu finden.

Mr. Guttman und Mrs. Guttman: Sie werden von Tom Aldredge und Susan Willis gespielt. Sie hassen Mr. Marvin aufs abgrundtiefste und verabscheuen seine Art absolut. Manchmal schreit Mrs. Guttmann Dr. Marvin folgendes hinterher:"Marvin, burn in Hell!" (Marvin, verbrenne in der Hölle!) Sie freuen sich darüber das Bob das Leben von Dr. Marvin auf den Kopf stellt und unterstützen ihn dabei so gut sie können. Ihre größte Freude war Bob's Auftritt bei Good Morning America.

Das Team von Good Morning America: Folgende Teammitglieder der Show sind im Film vertreten. Reg E. Cathey als der Regisseur Howie, Tom Stechschulte als Lennie und Russell Bobbitt als weiteres Crewmitglied. Sie alle sind von Bob's Art begeistert und bringen ihm im Fernsehen groß raus. Melinda Mullins interviewt die Familie und übernimmt die Rolle von Marie Grady. Joan Lunden und April Cantor sind des Weiteren zu sehen.

Dr. Catherine Tomsky: Sie wird von Doris Belack gespielt. Sie eine gute Bekannte von Leo und übernimmt Bob für ein paar Stunden in ihrer Nervenheilanstalt. Sie entlässt ihn aber relativ schnell wieder.

Lily Marvin: Sie wird von Fran Brill gespielt. Sie ist die Schwester von Leo und ist froh das Bob die Familie unterstützt.

Nebenrollen

Hintergrundinformationen

Miles Goodman wurde für seine Musik mit dem BMI Film Music Award ausgezeichnet. Der Film wurde des Weiteren als beste Familienkomödie mit dem Young Artist Award ausgezeichnet und Bill Murray wurde für die beste Comedyrolle für einen MTV Movie Award nomminiert. Der Film landete bei der Suche 100 Funniest Movies des Fernsehsenders Bravo aus den 43. Platz.

Der Film wurde nicht im Film Smith dargestellt am Lake Winnipesaukee gedreht sondern am Mountain Lake. Da beim Lake Winnipesaukee gerade die Regenzeit aktiv war. Die Explosion fand nicht am Drehort statt, sondern bei einem anderen Haus. Diese wurde den Stadtbewohnern beobachtet.

Ursprünglich wollte Frank Oz Woody Allen für die Rolle Dr. Leo Marvin von gewinnen, aber er lehnte das Angebot ab und so spielte Richard Dreyfus seine Rolle. Der Film wurde durch die Crew von Good Morning America direkt unterstützt, hierbei trat das Team selbst auf.

Der Film gilt für den indischen Spielfilm Thenali aus dem Jahre 2000 als Inspirirationsquelle.

Weblinks

Meine Werkzeuge