Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Kampf der Zauberer

Aus Duckipedia
(Weitergeleitet von Wizards of Mickey)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wizards of Mickey (Kampf der Zauberer) ist ein Comic-Epos das von Stefano Ambrosio erdacht wurde. Die Zeichnungen stammen von Lorenzo Pastrovicchio und weiteren Zeichnern. Bisher erschienen 5 Heftreihen unter dem Titel Wizards of Mickey. In Deutschland erschien die erste Saga am 30. September 2009 im Rahmen der Lustiges Taschenbuch Collection in zwei Bänden. Der zweite Band dieser Reihe erschien am 14. Oktober 2009. Um für die Deutsche Veröffentlichung zu werben wurde in LTB 394 eine kurze Information über die Saga abgedruckt. In Amerika wurde die Saga im September 2009 in der monatlichen Heftreihe Mickey Mouse and Friends der Boom! Studios veröffentlicht. Die Teile drei und vier der Reihe wurden in Deutschland im gleichen Zeitraum des Jahres 2010 veröffentlicht.

Die Charaktere[Bearbeiten]

Mickymago's Mannen[Bearbeiten]

Mickymago ist die Hauptfigur in der Geschichte von Wizards of Mickey. Seine Geschichte beginnt als Zauberlehrling von seinem Meister Nereus, bei dem ihm wenige Zaubersprüche gelingen. Während des Verlaufs der Geschichte entwickelt sich seine Figur intensiv weiter und so wird er zum mächtigsten Zauberer der Welt.

Goofimistos ist ein vielseitiger Gelehrter, der auch die Fähigkeit der Zauberei besitzt und als talentiertester Zauberer seiner Familie gilt, allerdings verabscheut er sie. Er behauptet, das die Zauberei immer nur Ärger nach sich zieht.

Don Uck ist ein adliger, wenn auch ständig in Schulden stehender Zauberer. Er ist mit König Dagoberthur verwandt und hat bei ihm wie Donald Duck, schon öfters die Münzen der Schatzkammer polieren müssen. Als Zauberer hat er ein kleines Problem, denn seine Zaubersprüche wirken erst viel später.

Fafnir ist ein Drachenwelpe der von Don Uck adopiert wurde und sehr an ihn hängt. Danke sagt er indem er eine kleine Flamme aus seinem Rachen schießt, die meistens Don Uck trifft. Des Weiteren wird Fafnir gerne von Katzen gejagt, was Don Uck bei seiner Liebsten Daisynetta oftmals in Missgunst bringt.

Der Werhund Plutus, er war bereits in Mäusemelk mit Mickymago befreundet. Als kleiner Welpe fiel er in einen Topf voller Werwolfwurzsud und konnte sich seit dem in einen fruchterregenden Wolf verwandeln. Er verfolgt die Spur seines Freundes und wird dabei erstmal für ein Monster gehalten und von den Dorfbewohnern der verschiedensten Dörfer verfolgt. Einige Dörfer engagieren sogar Monsterjäger, hinter denen niemand anderes als Karlox und die Brecherbrüdern stehen.

Team Magiamantmond[Bearbeiten]

Prinzessin Minima von Mondland wird die große Liebe von Mickymago. Für sie geht er während des Turniers so manches Opfer wie eine Niederlage ein. Ihr Charakter ist selbstbewußt und kräftig, später zettelt sie sogar für einige Zeit eine Revolution gegen den Megamagier Mickymago an, da sich sein Charakter von Grund auf verändert. Erst die Liebe, die Mickymago für sie empfindet holt ihn aus dieser Krise heraus. Er kämpft schließlich für sie um sie aus dem Koma, in das sie durch seine Schuld fiel zu befreien.

Donna Daisynetta ist die große Kindheitsliebe von Don Uck die auf Wunsch ihres Onkels König Dagoberthur, das Studium an der Hexenschule beginnt. Diesen Umstand hat sie dem Talent von Don Uck zu verdanken, da er seinem Onkel als unfähig erschien. Dabei lernte sie die Prinzessin und Clairabelle kennen.

Clairabelle kann in die Zukunft sehen, allerdings vergisst sie dabei regelmäßig ihre Visionen rechtzeitig und erzählt nach dem Ereigniss ihre Vision. Als Zauberin ist sie aber weniger vergesslich.

Die Katze Kiki von Donna Daisynetta, sie hat ein großes Problem mit Fafnir. Das Zusammentreffen der beiden endet meistens in einer Hetzjagd.

Team Magma-Magie[Bearbeiten]

Das Team Magma-Magie besteht aus den Drachen Zefren (rot), Zaius (blau) und Zoron (gelb). Sie begegnen Mickymagos Mannen erstmals zu Beginn des großen Zauberturniers. In einer der ersten Runden sind sie gerührt von Don Ucks Gefühle für den kleinen Drachen Fafnir und unterbrechen mit einem Unentschieden die Runde gegen Mickymago. Das Verhältnis zwischen den Drachen und den Schuppenlosen Magiern war zuvor eher zerrüttet, dieser Einsatz brachte ein Umdenken hervor. Später kämpfen sie gemeinsam Seite an Seite gegen die Urahnen der Drachen.

Die Pechbringer[Bearbeiten]

Garma ist die selbst ernannte Kaptiänin der Pechbringer und brachte ihren Kameradinnen mit denen sie eine bittere Rivalität verbindet, die Künste der Dunklen Magie bei. Sie rettete Gundella vor der Knoblauchfalle von König Dagoberthur. Des weiteren kümmerte sie sich um Neraja die ihre Stellung verlor. Sie arbeitete früher als Professorin auf der Zauberschule. Ihre Seele hat sich im ihrem hässlichen Äußeren angepasst.

Gundella ist eine böse Zauberin, die mit ihrem Vogel Nimmermehr versucht Macht an sich zu reißen. Außerdem ist sie eine große Rivalin von Garma.

Neraja war eine ehemalige Professorin auf der Zauberschule auf der auch Garma unterrichtete. Sie wurde im Alter von 123 Jahren Professorin. Sie wurde allerdings entlassen, weil sie ihr Bräutigam Fenris bei einem verbotenen Experiment in einen Wolf verwandeltete. Seitdem sucht sie einen Weg ihm seinen Körper wiederzugeben. Ihre Seele ist ihrem schönen Äußerem angepasst. Sie ist ebenfalls eine Rivalin von Garma.

Fenris ist ein Wolf, der eigentlich ein menschliches Wesen war. Er verwandelte sich auf Grund eines verbotenen Experiments in einen Wolf. Seine Seele blieb aber Mensch.

Nimmermehr ist der Gehilfe von Gundella und unterstützt sie wo immer es geht.

Team Teppich[Bearbeiten]

Das Team Teppich besteht aus den Zauberern Ikubon, Olmex und Ermex durch einen magischen Teppich einen achtarmigen Krieger beschwören können. Sie waren ursprünglich Lehrlinge der Hexe Garma und dadurch waren sie auch Zeuge beim Bau der Arche Noah. Erst durch die Zeichnung des Meisters Rahmbrand ist es ihnen gelungen den achtarmigen Krieger zum Leben zu erwecken.

Team Küchenzauber[Bearbeiten]

Das Team Küchenzauber besteht aus Magischen Köchen, die ständig auf der Suche nach einem kulinarischen Leckerbissen sind. Ihr Hobby ist die Küche und sie wahre Meister auf ihrem Gebiet. Sie sind gute Freunde von Mickymago's Mannen und dem Team Magiamantmond. Nach dem Ende der Ära der Magie beginnen sie eine kulinarische Reise, durch die neue Welt. Ihre Auftritte in der Reihe beschränken sich eher auf kleinere Cameo-Auftritte, die im weiteren Verlauf der Handlung eher eine untergeordnete Rolle spielen.

Die Phantomagier[Bearbeiten]

Karlox, der Kräftige ist ein mächtiger Zauberer, der mit einem Morgenstern seine Zaubersprüche ausspricht. Ihm fehlt sein linkes Bein und benutzt stattdessen ein Holzbein um sich vorzubewegen. Er versucht aus jeder Situationen persönlichen Vorteil herauszuziehen und lügt und betrügt, die Menschen nach besten Wissen und Gewissen.

Die Brecherbrüder, sind mittelmäßige Zauberer, der Betrügereien allerdings erstklassig sind. Sie bestehen aus drei Mannen, den Panzerknackern gleichen. Mit einem Mantel der Unsichtbar macht, hecken sie mit Karlox, so manche Gemeinheit aus.

Der Phantomagus, er hat viele Namen unter anderem wird er als Herr der Lügen bezeichnet. Zusammen mit Nereus verbrachte er seine Ausbildung bei dem vorherigen Megamagier Yen Sid. Dabei versuchte er als junger Schüler schon die Kristallkrone des Megamagiers in seine Hände zu bekommen. Die Krone wurde auf dem Amboss des Anfangs unter der Mitwirkung von Meister Neurus zerstört.

Trudi sie ist eine Kriegerin, die im letzten Band auftaucht und mit ihrer Macht über einige lebendige Steinlöwen zu einer Schlüsselfigur im finsteren Spiel des Phantomagus wird.

Die Drachen der Vorzeit[Bearbeiten]

Schuppor, Lady Sauria und General Hyponor gehören zu den Drachen der Vorzeit, sie werden versuchen die Schuppenlosen Magier und ihre Nachfahren Die Guten Drachen in einem Krieg zu vernichten. Der Auslöser hierzu ist die Zerstörung der Kristallkrone des Megamagiers.

Die Gilde der großen Geister[Bearbeiten]

Die Gilde der großen Geister besteht aus 7 Geistern, die allesamt eigentlich nur einen Wesenzug von Yen Sid verkörpern. Er war der erste Megamagier. Er wurde Größenwahnsinnig und Machthungrig und versklavte auch die Drachen. General Calibor wendete einen mächtigen Zauberspruch an der Yen Sid in 7 Geisteswesen teilte. Die Geisteswesen gründeten nach anfänglichen Schwierigkeiten die Gilde der großen Geister. Eines dieser Geisteswesen kümmerte sich lieber darum weitere Magier auszubilden. So gelang es ihm zum Beispiel auch Meister Neurus zu einem Meister seines Faches auszubilden.

Die Eistitanen arbeiten für die Gilde der großen Geister und bestehen nur aus Eis.

Sonstige wichtige Charaktere[Bearbeiten]

Meister Neurus, er ist der Lehrmeister Mickymagos und begleitete ihn während seiner Ausbildung. Er selbst ist Dorfzauberer des Dorfes Mäusemelk. Er ist sehr belesen und forscht auch nach den vergangenen Kulturen wie nach den Drachen der Vorzeit. Auf Grund seines Mitwirkens bei der Zerstörung der Kristallkrone des Megamagiers, ist er der Erzfeind des Phantomagus. Gemeinsam mit seinem Erzfeind ging er bei damaligen Megamagier Yen Sid in die Lehre.

Venerable Ormen ist der König der Guten Drachen, er versucht mit seinem Volk ein friedliches Leben zu führen und lehnt sämtliche Rüstungen ab. Dies liegt vorallem an der düsteren Vergangenheit der Drachenvölker. Auf Mickymagos Wesen, beauftragt er diesen später ein Drachenei wiederzubeschaffen. Er ist außerdem an der Archäologie interessiert und möchte aus den Fehlern und Techniken der Vergangenheit lernen. Gemeinsam mit Neurus wird er sich dem Studium der Drachen der Vorzeit widmen.

Die Mördermarder sie gehören zum dunklen Heer des Phantomagus.

Mirmidon sie eine mächtige Spinne und wird in einer alten Legende als Mutter aller Magimanten bezeichnet. Sie ist eine riesige Spinne, die versteckt in Kalimar in einem Schlangenturm gefangengehalten wurde. Sie ist in Wirklichkeit ein Wesen aus einem anderen Universum. Die Magie wurde durch ihre Macht geschaffen, nach ihren verschwinden ist die Macht der Magie in der Form wie sie den Magiern bisher vertraut war verschwunden.

Die Monokulaner und die Triklopen sind zwei Völkerstämme, die sehr streitbar sind. Sie unterscheiden sich eigentlich nur an der Anzahl ihrer Augen. Die Monokulaner besitzen nur ein Augen und die Triklopen haben drei.

Die Sirenen sie lebten im Palast des Vergessens bis sie von Menschen überfallen wurden. Aus diesem Grund beschwor eine von ihnen das Wesen Oblivion und ihre Seelen wurden von dieser Tat verunreinigt. Später treffen sie auf Mickymago und seine Mannen im Labyrinth der Fällen von Furlon.

Oblivion ist ein Monster, dass in der Finsternis lebt und jeden Menschen durch seinen Blick in Trance versetzen kann. Er singt während der Nacht ein grausames Lied, dass die Menschen erschreckt. Im Bestiarium von Börps ist sind zahlreiche Informationen über ihn enthalten wie z.B. das er die Sonne nicht mag.

Die Ghouler wurden vom Phantomagus verraten und verkauft. Trotz allem werden sie zu seinen Diener, da sie ihn als Schattenwesen nicht mehr wieder erkennen. Sie unterstehen seinem Befehl, bis seine Identität auffliegt.

Dussilo betreibt das Hotel zum Heimatlosen Hexer in der Wüste Musik. Hier versucht er die hoffnungslosen Magier aufzuheitern und ihnen eine Heimat zu geben. Als sein Hotel schließlich von den Ghoulern angegriffen wird, entscheidet er sich für den Kampf und wird sich später auch Mickymagos Mannen anschließen.

König Dagoberthur ist der stinkreiche König von Duckenland. Sein Schloß ist ähnelt einem Geldspeicher und sein Geiz ist über die Grenzen des Landes bekannt. Die meiste Arbeit für ihn erledigt Don Uck.

Die 5 Kriegsherren[Bearbeiten]

Die Kriegsherren wurden einst als Sklaven benutzt und durch die Drachen der Vorzeit manipuliert, sie brachten ihnen die den Gebrauch der Rüstungen bei um sie besser verwenden zu können. Dabei lehnten sie sich eines Tages auf.

Der Kriegsherr Gameras lebte vor einigen Hundert Jahren und konnte den Drachen Hypnor einem großen Anführer der Drachen der Vorzeit mit seinem magischen Rüstung besiegen.

Über den Kriegsherrn Hermius ist nicht viel bekannt außer das er seine Kriegsstiefel im Labyrinth der Fällen von Furlon in Obhut der Sirenen übergab und sie diese für ihn bewachten.

Der Streitbare Schrempf war mit der Hexe Garma zusammen. Allerdings vernachlässigte er diese so sehr, dass sie ihn aus Eifersucht sein Schild gestohlen hat und das Schild in einem eigenen Labyrinth der Dornen versteckt. Durch diese Tat starb Schrempf in einer letzten Schlacht.

Über den Kriegsherrn Bruthus ist nichts weiter bekannt außer das er den Brustpanzer des Bruthos im Labyrinth des Uhrwerks versteckt hat.

Der Edle Kriegsherr Eggesjalmr besaß einen Helm der teleportieren konnte. Er wurde zuvor von den Drachen der Vorzeit für ihre Zwecke manipuliert, bis er sich zusammen mit den anderen Kriegsherrn gegen sie auflehnte.

Begriffserklärungen[Bearbeiten]

Die Magimanten verleihen ihren Benutzern die Fähigkeit zu zaubern. Dabei hat jeder Magimant eine andere Fähigkeit, der Magimant von Meister Neurus hat bespielsweise die Fähigkeit über den Regen. Eigentlich sind sie aber Bruchstücke Kristallkrone des Megamagiers, die zuvor zerstört wurde. Je mehr Magimanten ein Zauberer in seinem Besitz bringen kann, desto mächtiger wird er. Nach dem sie ihre Magie verloren haben findet Mickymago heraus, dass diese eigentlich die Eier von Mirmidon sind und dass man die Tiere in den Eiern mittels Zauberspruch herbeirufen kann.

Die Kristallkrone des Megamagiers vereint sämtliche Magimanten der Magie in sich und erschafft einen Megamagier, der seine Kräfte sowohl zum Guten als auch zum Bösen benutzen kann.

Das Amulettelefon, mit diesem Gerät kann Meister Neurus mit Mickymago jederzeit kommunizieren. Es ist vergleichbar mit einem mobilen Bildtelefon.

Der Megamagier, ist ein Titel der dem Besitzer der Kristallkrone des Megamagiers verliehen wird. Damit ist eine große Verantwortung verbunden, die manchen Magier überfordern kann.

Das Zaubererturnier wird veranstaltet um Kristallkrone des Megamagiers wiederherzustellen und das Turnier hat folgende Regeln.

  • Die Mannschaften bestehen aus 3 Zauberern, diese fordern sich zu magischen Duellen heraus.
  • Duelle finden nur an offiziellen Orten des Turnierplanes statt.
  • Bei einem Duell wird ein Magimant gesetzt, den der Sieger erhält.
  • Teams ohne Magimanten, haben das Turnier verloren.

Das Wasser aus Oberons Quelle ist ein heiliges Wasser, das Krankheiten und Komaähnliche Zustände heilen kann, allerdings ist Oberons Quelle nur durch einen gefährlichen Weg zu erreichen.

Die Große Rüstung[Bearbeiten]

Der Handschuh von Gameras ist großer Handschuh mit einer mächtigen Stimmgabel die den Drachen-General Hypnor besiegt hat und ihn verstummen ließ. Mickymago findet ihn in einer geheimen Kammer in der Festung Fausdrecht

Die Kriegsstiefel des Kriegsherrn Hermius sie geben ihrem Träger die Gabe der Geschwindigkeit. Sie werden von Sirenen in den Labyrinth der Fällen von Furlon bewacht und warten auf einen Menschen mit einem Reinen Herzen.

Das Schild des streitbaren Schrempf ist ein Schild, das die Seele der eigenen Person wiederspiegelt. Das Schild wurde von Garma in ihrem erschaffenen Labyrinth der Dornen versteckt.

Der Brustpanzer des Bruthos ist im Labyrinth des Uhrwerks versteckt. Hierbei ist es die Aufgabe des Eindringenden ein gewisses Zeitlimit nicht zu überschreiten, diese Aufgabe kann nur einmal alle 12. Stunden ausgeführt werden, Karlox und die Brecherbrüder versuchen sich an dieser Aufgabe um einen Fluch loszuwerden. Der Brustpanzer selbst sendet ein gleißendes Licht und blendet seine Gegner.

Der Helm von Eggesjalmr hat die Fähigkeit zur Teleportation und wird im Labyrinth der Sümpfe versteckt, hierbei gibt es eine Falle. Es gibt zwei Helme, der andere Helm hyponotisiert die Menschen, die ihn benutzen.

Saga I - Die Krone der Magie[Bearbeiten]

Mickymago's Geschichte beginnt dem Dorf Mäusemelk als Zauberlehrling von Meister Neurus. Als sein Meister zur großen Bibliothek in Bukara reitet, vertraut er ihm seinen Magimanten zur Bewachung an. Als Karlox in das Dorf kommt, überlistet er Mickymago und übernimmt die Macht des Magimanten.

Um den Magimanten wiederzubekommen geht er in die Hauptstadt Grandhaven des Königreichs Dolmen und trifft dort in einem Gasthaus wieder auf Karlox und den Brecherbrüdern. Diese haben sich für große Zaubererturnier angemeldet. Daraufhin tut er sich mit Goofimistos, Don Uck und Fafnir zusammen und nimmt auch am Turnier teil.

Während sich die teilnehmenden Teams durch die Dolmen Sümpfe quälen, wird Meister Neurus vom Herrn der Lügen entführt. Mickymago gelingt es schließlich das erste Duell gegen Karlox gewinnen und den Regen-Magimanten wieder zurückzugewinnen.

Während Mickymago und seine Freunde sich durch die Bofrostberge quälen, meldet sich Meister Neurus erstmals bei Mickymago und berichtet ihm über seine Mission, er muss an diesem Turnier teilnehmen, es ist sein Schicksal.

Das Turnier schreitet immer weiter voran und Mickymago gewinnt Magimanten um Magimanten und Freund um Freund. Meister Neurus gelingt es schließlich den Herrn der Lügen in den der Drachenbrunnen zu locken und ihn dort für das erste zu in eine Welt aus Schnee und Eis zu verbannen. Dabei nimmt er auf sich selbst keine Rücksicht und betritt mit ihm die Welt aus Schnee und Eis.

Mickymago kümmert sich traurig weiter um das Turnier, in der Pflanzenhauptstadt Arborea kommt es schließlich zu einer unbeabsichtigten Turnieränderung. Der Phantomagus konnte aus der eisigen Welt entkommen und lässt nun als Turnierleiter sämtliche Teams gegeneinander antreten, dabei möchte die Teams nur schwächen und sämtliche Teilnahmer um ihre Magimanten berauben. Als Don Uck dahinter kommt und alle warnt, können die Magimanten gerettet werden.

Während einer Turnierpause hilft Mickymago den guten Drachen, die von Venerable Ormen angeführt werden und erhalten als Dank ihre Freundschaft. Goofimistos hat für diese Mission einen stählernen Drachen konstruriert. Wenig später findet Mickymago dank der Monterjäger Karlox, der Kräftige und die Brecherbrüder seinen lange vermissten Freund Plutus wieder, der sich jederzeit in einen Werhund verwandeln kann.

Während eines Festes versucht der Phantomagus wieder einmal die Magimanten zu stehlen und greift mit seinen Schergen und seinem Drachen Ragnok an und es kommt zu einem manipulierten Kampf zwischen Gut und Böse, dem nur Mickymago mit der Hilfe der Guten Drachen beenden kann.

Schließlich gelingt es ihm durch seinen mutigen Einsatz die Kristallkrone wiederzuvereinen, da er zum Sieger des Turniers erklärt wird. Mickymago verbannt den Phantomagus schließlich in die Schattenwelt.

Saga II - Das Dunkle Zeitalter[Bearbeiten]

Nachdem Mickymago zum neuen Megamagier wurde, trägt er große Verantwortung auf seinen Schultern und hilft den Bewohnern der magischen Welt bei ihren Problemen. Dabei bemerkt er wie er immer schwächer. Meister Neurus hatte ihm zuvor geraten sich auf seine Freunde zu verlassen und ihnen zu vertrauen, aber des Nachts erscheint ihm ein neuer Freund der sogenannte Schattenwächter der Kristallkrone, der Mickymago zum negativen Verhalten hinführen möchte. Er benutzt die Macht seiner Figur um Mickymago von seinen wahren Freunden Don Uck und Goofimistos zu trennen. Er verbannt seine Freunde auf die Insel des ewigen Nebels.

Außerdem startet Mickymago eines neues Turnier, bei dem er nur noch dem Sieger einen Wunsch erfüllt. Das Team Magiamantenmond beginnt schließlich eine Revolution mit fatalen Folgen. Schließlich wird Mickymago immer mehr vom Schattenwächter der Kristallkrone eingenommen, bis er sich gegen seine Liebe Prinzessin Minima wendet und sie durch die Macht der Krone in ein tiefes Koma fällt. Hinter dem Schattenwächter der Kristallkrone verbrigt sich nur der Herr der Lügen.

Verzweifelt zerstört er die Krone. Durch den Rat des Magma-Teams nach dem Wasser aus Oberons Quelle zu suchen um Prinzessin Minima aus dem Koma zu erwecken, macht er sich auf die gefährliche Reise.

Währenddessen stoßen Venerable Ormen und Meister Neurus bei Ausgrabungen auf eine Flammenharfe und auf einige Rüstungen der Drachen der Vorzeit. Diese haben sich vor einigen Jahrhunderten Krieg die Schuppenlosen geführt und die Menschen unterdrückt, bis 5 mächtige Kriegsherren, die Drachen mit ihren magischen Rüstungsteilen die Anführer der Drachen der Vorzeit besiegen konnten.

Als Meister Neurus sich die Flammenharfe genauer ansieht, werden die zwei Forscher von Schuppor und Lady Sauria zwei Drachen der Vorzeit angegriffen. Durch einen Magimanten wurden sämtliche Drachen der Vorzeit erweckt und die Welt ist erneut von einem Krieg bedroht.

So macht sich Mickymago auf die Suche nach der Großen Rüstung aus den Legenden und versucht neben dem dem Heiligen Wasser auch die Große Rüstung zu finden. Das erste Stück findet er während eines Angriffs von General Hypnor in der Festung Fausdrecht. Mit dem mächtigen Handschuh des Kriegsherrn Gameras gelingt es ihm, diesen Angriff zu stoppen.

Um sich gegen weitere Angriffe wehren zu können, macht sich Mickymago mit Don Uck und Goofimistos auf die Suche nach den anderen Teilen der Großen Rüstung.

Im Labyrinth der Fällen von Furlon finden sie die Kriegsstiefel des Kriegsherrn Hermius, die von Sirenen bewacht werden. Fafnir stiehlt heimlich einen Diamanten aus einem riesigen Schatz der Sirenen um seinen Freund Don Uck aus seiner Schuldenfalle zu befreien. Wegen dieser Tat, müsste er eigentlich im Labyrinth bleiben. Aber als sie von dem Drachen Pyranjar angegriffen werden, beweisen sie ihr reines Herz und können Fanfir aus der Höhle befreien.

Auch die nächsten Stücke der Rüstung wie das Schild des streitbaren Schrempf und der Brustpanzer des Bruthos können von Mickymago mit der Hilfe einiger alter Feinde erobert werden.

Mickymago versucht während der Krieg bereits ausgebrochen ist, den Helm von Eggesjalmr zu bekommen und wird schließlich von Drachen der Vorzeit hypnotiesiert und kämpft nun als Kämpfer für die Seite des Bösen. Erst seine Freunde können ihn durch ein Foto seiner Liebe aus dieser Hypnose erwecken, er kämpft wieder an der Seite seiner Freunde und kann sie besiegen.

Der Phantomagus hat in der Zwischenzeit, die Heimat von Mickymago komplett manipuliert und hypnotierst. Auch seine Liebe befindet sich unter Bann des Phantomagus. Mickymago versucht schließlich alles um seine Heimat zu retten.

Saga III - Das Ende einer Ära[Bearbeiten]

Die III. Saga beginnt mit einem Rückblick auf die Ausbildungszeit von Mickymago. Das Volk der Monokulaner und das Volk der Triklopen beschuldigte sich gegenseitig beraubt zu haben, beide baten damals Meister Neurus um Hilfe. Doch er schickt sie einfach wieder fort. Mickymago erfährt von seinem Meister, dass er ganz genau weiß, wer hinter diesen Diebstählen wirklich steckt. Das einzige was er tun müsste wäre seinen Namen zu nennen und gebietet Mickymagos Herz ihm den beiden Völkern zu helfen. Er nennt den Namen und bietet den beiden Völkern an, sich zu versöhnen. Doch sie bestehen auf ihren Krieg und kämpfen gegeneinander.

In Gegenwart hingegen gibt es ganz andere Probleme, die Magier haben wieder mit den Duellen begonnen, doch dieses Mal gibt es keine Regeln. Sie kämpfen gegeneinander und sorgen für jede Menge Ärger bei der Bevölkerung. Mickymago versucht zu vermitteln und schafft es schließlich auch für eine Woche Ruhe zu sorgen in dem er sämtliche Kämpfe unterbindet. Wenig später schlägt Plutus Alarm und Mickymagos Mannen rasen zur Burg. In der Bibliothek der Verbotenen Pergamente können sie einen der Brecherbrüder stellen. Dieser versucht scheinbar ein Pergament zu stehlen, in dem beschrieben ist wie man sämtliche Magimanten zu sich rufen könnte. Auf dieser ist die Legende über das Wesen Mirmidon zu lesen. Dieser Sache gehen Mickymagos Mannen natürlich nach und reisen nach Kalimar und stoßen dort auf Karlox mit dem sie dieses Mal unfreiwillig koporieren müssen. Sie erwecken durch ihr handeln Mirmidon, die Mutter aller Magimanten aus ihrem Schlaf. Es gelingt ihnen nur mit viel Geschick sie vorerst wieder einzusperren. Nach diesem Abenteuer beginnt ein neues Turnier um die Krone des Megamagiers.

Währenddesen wird die Gilde der großen Geister über die Erweckung von Mirmidon informiert, die nun sämtliche Hebel in Bewegung setzt, damit die Neue Welt ohne Magie erwachen kann. Wenig später greifen riesige Eistitanen Mickymagos Burg an, die er ohne die Hilfe der Großen Rüstung nicht besiegen kann. Außerdem sind sämtliche Drachen verschwunden.

In einer Höhle begegnen sie dem Phantom von Schuppor, der ihnen erklärt dass der Ofen des Orkus wieder durch einen Drachen angezündet werden muss. Währenddessen fällt Mondland in die Hände des Feindes. Beim Versuch der restlichen Helden Mondland wieder zurückzuerobern, werden sie gefangengenommen. Mickymago macht sich derweil weiter auf um die Große Rüstung zu finden. Prinzessin Minima gelingt es schließlich aus ihrem Gefängnis zu fliehen, sie findet heraus wie die Gilde der großen Geister entstanden ist. Nämlich dadurch das der ehemalige Megamagier Yen Sid durch einen mächtigen Zauber der Drachen in sieben Geisteswesen geteilt wurde. Gemeinsam mit Schuppor gelingt es wieder das Feuer im Ofen des Orkus zu entzünden.

Meister Neurus beschließt schließlich aus der Gefahr heraus, vor einem Krieg mit den Mördermardern und der Gilde. Mickymago in die Vergangenheit zu schicken um die Teilung des Megamagiers zu verhindern. Dieser Plan scheitert und in der Gegenwart herrscht Krieg gegen die Magie. Allerdings erkennt Mickymago, dass sich die die sieben Geister niemals einig waren. Einer dieser Geister hat sich in der Einöde des Eises niedergelassen um dort Meister Neurus und den Phantomagus auszubilden. Sie beschließen Yen Sid wieder zu vereinigen, was die Entscheidung herbeiführt. Allerdings verlässt auch Mirmidon auch die Erde um wieder in ihre Heimat zurückzukehren. Damit ist die Magie aus dieser Welt verschwunden.

Saga IV - Die neue Welt[Bearbeiten]

Mit dem Verschwinden der Magie verändert sich das Anglitz der Welt, da magische Orte, Gegenstand dem Untergang geweiht sind. Aus diesem Grund auftragt Meister Neurus die mehrere Teams zur Erkundung der neuen Welt. Währenddessen erhält Don Uck ein R-Telegram des Erfinders Danilus, der sich gerade in untergehenden Bibliothek von Bukara befindet um dort nach Weg zu suchen, wie man die Magie Magimanten wieder nutzen könnte. Dabei stoßen sie auf ein Buch voller schlechter Witze das vom ersten Megamagier verfasst wurde. Dieses Buch wird von Fanfir angesengt und so findet Mickymago heraus, dass es sich bei den Magimanten um Eier von Mirmidon handelt, die mit einem Zauberspruch erweckt werden können. Doch auch der Phantomagus ist hinter dieses Geheimnis gekommen und besitzt eine Unzahl an nicht verwendeten Magimanten.

Auf ihrer Reise durch die neue Welt, kommt das Team von Mickymagos Mannen nach Großbritannien. Währenddessen erkundet das Team Magiamantmond die Ebenholzküste, die aus drei verschiedenen Inseln besteht. Die Damen beschließen sich zu trennen und jeweils eine Insel zu erkunden. Hierbei bekommen Clairabelle und Kiki die Aufgabe die Insel mit dem Vulkan zu erkunden. Wenig später wird sie von Karlox und seinen Mannen entführt. Dabei werden sie von einem Krieger begleitet, der wenig später seine wahre Identität preisgibt. Durch Clairabelles Handeln hoffen sie einen besonderen Schatz finden zu können. Doch Clairabelle fällt während der Erkundung der Schatzhöhle in Ohnmacht.

Als Kiki alleine zu Mickymago gebracht wird, eilen ihr die Helden zur Hilfe. Zuvor lernen sie einen Stamm der Insel kennen, der sie mit Göttern verwechselt und sie schließich zur Schatzhöhle begleitet. Dort stoßen sie auf Karlox und seine Mannen, die gerade von einigen steinern Löwen angegriffen wird. In diesem Augenblick offenbart der Krieger seine wahre Identität es ist Trudi, die Macht über die Löwen gewinnt und mit ihnen von der Insel flieht.

In der Wüste stoßen Mickymagos Mannen auf das Hotel zum Heimatlosen Hexer, dass frisch von Dussilo eröffent wurde. Der Herr der Lügen hat vor langer Zeit die Ghouler unterworfen und befiehlt ihnen später das Hotel anzugreifen. Mit Hilfe der magischen Wesen und Dussilos Techniken gelingt es ihnen den Angriff zu stoppen. Wenig später erfahren, dass sich der Phantomagus einst als die Regeln magischen Turniere beschloßen wurden, versuchte die Macht an sich zu reißen. Dabei verriet er seine Verbündeten die Ghouler an die Magier. Er bietet später auch Trudi ein Bündnis an, die zusammen mit den Löwen auf Beutezug gehen wollte.

Gemeinsam lösen sie einen Krieg gegen die Welt aus, dabei scheinen Trudi und der Phantomagus erfolgreich zu sein. Der Preis für dieses Bündnis war allerdings die Freiheit der Königin der Löwen, die an einen magischen Bannkreis befestigt wurde. Meister Neurus und Mickymago beschließen den damaligen Anführer der Ghouler zu befreien und sich mit ihm zu verbünden. Gemeinsam reisen sie in das Schattenreich und überzeugen dort die Untertanen von der wahren Identität des Schattenwesens.

Nach einiger Zeit gelingt es ihnen die Löwenkönigin zu befreien und dem Phantomagus wieder in einen Menschen zurückzuverwandeln. Was dazu führt, dass der Krieg sein Ende findet. Nach Ende des Krieges trennen sich Goofimistos und Don Uck wieder von Mickymago, weil sie das Heimweh packt. Mickymago erhält neue Unterstützung durch Prinzessin Minima von Mondland und durch den ehemaligen Hotelier Dussilo.

Saga V - Vergessene Legenden[Bearbeiten]

Die Vergessenen Legenden spielen in Jahren bevor Don Uck zusammen mit Mickymagos Mannen Abenteuer erlebte. Hier diente er seinem Onkel König Dagoberthur in Duckenland als Leibeigener und erlebte für ihn einige interessante Abenteuer.

Der Leuchtende Drache[Bearbeiten]

König Dagoberthur erhält von den fahrenden Händlern Gittana und Kunus Besuch, da sich Gittana in den König verliebt hat. Da die angebotenen Waren der Händler ihn nicht überzogen können, beschließt Gittana ihm einen goldenen Drachen anzubieten, der auf einer Karte ihres Großvaters verzeichnet ist. Der Preis hierfür ist ein romatisches Dinner zusammen mit Gittana. Nach einigen Gefahren gelingt es den beiden ihm schließlich den Drachen zu bringen. Das Abendessen verläuft so dass der König dem Gold mehr Aufmerksamkeit schenkte als ihr, was sie so rasend macht dass sie gegen den Drachen eine Tomate wirft, was ihn aus seinem goldenen Schlaf erweckt. Wenig später erscheinen weitere Drachen, die ihn wieder in Gold erstarren lassen, da er gegen den Ehrencodex der Drachen verstoßen hat. Daraufhin wird Gittana und Kunus von König Dagoberthus verjagt.

Der Palast des Vergessens[Bearbeiten]

Teil 1 in Band 3[Bearbeiten]

König Dagoberthur erhält anlässlich seines Geburtstages zahlreiche Geschenke und hat für diese keinen Platz mehr. Aus diesem Grund soll Don Uck den Immobilienmakler Primo de Palazzo aufsuchen. Dieser soll ihm für 1.000 Duckaten ein vorzeigbares Schloß anbieten. Allerdings sieht das Angebot eher spärlich aus und aus diesem Grund entscheidet sich Don Uck für den aus einem Kristall bestehenden Palast des Vergessens. Dieser Palast wurde von Sirenen bewohnt, die nach einem Überfall der Menschen das Monster Oblivion beschworen haben. Seit damals muss man wenn diesen Palast bewohnen möchte, dass Schloß von dem Monster befreien.

So übersiedelt der König mit all seinen Schätzen in seinen neuen Palast. Die durchsichtige Bauart des Palastes zieht auch die Brecherbrüder an, die sich an den Schätzen des Königs bereichern wollen, es gelingt ihnen allerdings nicht die magische Barriere des Palastes zu überwinden.

Also steigen sie in dieser in das Schloß durch den Keller ein. Dort stoßen sie auf Don Uck, der von seinem Onkel wegen der schrecklichen Geräusche in der Nacht in den Keller geschickt wurde.

Teil 2 in Band 4[Bearbeiten]

Gemeinsam treffen sie auf Oblivion, der in dieser Nacht schreckliche Töne vor sich hinsingt. Er verfolgt die Eindringlinge in das Palastinnere. Dort laufen sie König Dagoberthur in die Arme, der durch den Blick des Monsters verzaubert wird. Don Uck verzaubert seinen Onkel, damit er gerettet werden kann.

Nun gilt es für ihn darauf zu warten dass die Sonne zum Vorschein kommt, nur sie kann das Monster schwächen. Dabei versuchen die Brecherbrüder sich dem Blick des abgelenkten Don Ucks zu entziehen und einige Schätze zu stehlen. Aber sie werden Oblivion verzaubert. Die Sonne schwächt ihn schließlich und er wird selbst durch die eigene Kraft immer kleiner. Wenig später ist Friede im Palast eingekehrt.

Der Krieger an der Wand[Bearbeiten]

König Dagoberthur hat genug vom Leben in seinem schimmligen Palast und möchte aus diesem Grund um ziehen. Er beauftragt Don Uck damit den Umzug durchzuführen.

Allerdings haben auch die drei Zauberlehrlinge Ikubon, Olmex und Ermex ein riesiges Problem, sie sollen ein paar neue und vor allem kostenlose Dekoartikel und Möbel für ihre Lehrmeisterin Garma besorgen. Bei ihrer Reise treffen sie auf ihren alten Studienfreund Don Uck und beschließen ihm dabei zu helfen, da etwas für sie abfallen könnte.

Hierbei finden sie eine Skizze des Zauberers Rahmbrand, die Don Uck ihnen schenkt. Der Großvater von König Dagoberth hatte den Künstler seiner Zeit hinausgeworfen, da er keine 1.000 Duckaten für die Realisation des Meisterwerkes ausgegeben wollte. Auf ihr ist ein Kämpfer mit acht Armen zu sehen.

Mit der Hilfe von Don Uck, der zu seinen Kollegen geschickt wurde um die Skizze wiederzubringen, finden sie heraus dass die Skizze mit der Seide der magischen Seidenspinnen mit dem Namen Bombyx magix gesponnen werden muss. Sie setzen ihren Plan in Tat um. Wenig später finden sie heraus das Garma sie mit einer Suppe der Zwietracht füttert, diese lässt sie regelmäßig in Streit geraten.

Schließlich beschwören sie den Kämpfer und müssen feststellen, dass dieser nicht ganz so gutmütig ist. Erst mit einem magischen Zauber gelingt es ihnen den Kämpfer unter ihre Kontrolle zu bringen. Dies ist die Entstehungsgeschichte von Team Teppich.

Anspielungen[Bearbeiten]

Die Geschichte enthält zahlreiche Anspielungen auf Filme, Serien und Bücher. Außerdem existerien einige Wortspiele wie z.B. der Name von Team Teppich.

Die Figur von Mickymago erinnert etwas an die Figur von Anakin Skywalker aus der Star Wars-Saga, der sich von einem gütigen Menschen in den Imperator Darth Vader verwandelt, der sogar vor dem Mord an seinen eigenen Verbündeten keinen Halt macht. Aber Mickymagos Herz ist rein und verändert sich im Laufe der Saga nicht, trotzallem wird er manipuliert wie Anakin Skywalker.

Eine weitere Star Wars-Anspielung ist das 9. Kapitel Phantomagus kehrt zurück im ersten Band der Saga. Hier greift der Phantomagus mit seinen Schergen den Mördermardern mit einem Drachen an, diese Szene erinnert an die Luftschiff-Szene aus Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter mit Jabba.

In einer kurzen Szene aus dem gleichen Kapitel, sagt ein Mördermarder zu seinem Herrn:" Dein Wille geschehe, oh Meister." Dies ist ein direktes Zitat aus der Bibel, aus dem Gebet von Jesus Christus im Garten Gezämanee. Nur das oh Meister wurde hinzugefügt. Ein weiteres biblisches Zitat lässt sich in der 2. Saga finden, hier spricht ein Drache der Vorzeit von Baal. Damit kann der zu einen der Dämon Baal aus der Bibel gemeint sein, zum anderen vielleicht auch der Gott Baal, der im Syrischen Glauben der Gott der Fruchtbarkeit war. Hier beweis der Prophet Elija das es diesen Gott nicht gibt, in der er Wettbeten gegenüber 40 Baalspriester veranstaltete und es gewann, da Gott sich zu ihm bekannte. In der 5. Saga Vergessene Legenden sind ebenfalls zwei Anspielungen auf die Bibel enthalten. In der Geschichte Der Palast des Vergessens spricht Oblivion davon, dass er das der Fürst der Finsternis sei. Dies ist eine biblische Bezeichnung für den Teufel. Des Weiteren war Garma laut der Aussage vom Team Teppich in der Geschichte Krieger an der Wand am Bau der Arche Noah beteiligt.

Oberons Erwähnung ist eine Verbeugung vor mystischen Figur von Oberon, der auch in der Serie Gargoyles vorkommt.

Als Fanfir für seinen Freund Don Uck einen Diamanten stiehlt wird das Meisterwerk Aladdin parodiert. Im Original versucht Abu einen Diamanten zu stehlen und die Wunderhöhle schließt sich schließlich für immer. Auch Don Uck und seine Freunde müssen in der Höhle ihr Können beweisen.

Im Labyrinth der Dornen ist ein Baum zu finden, der die Magier in den Schlaf singt, hierbei handelt es sich um eine Parodie von dem Ent Baumbart aus der Filmreihe Herr der Ringe.

Fenris`s Geschichte ist eine Parodie auf die Geschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde von Robert Louis Stevenson, hier verwandelte er sich in einen Wolfsmenschen. Plutus`s Verwandlungsfähigkeit zu einem Wehrhund, ist hingegen eine Parodie auf Obelix aus den Asterix und Obelix Geschichten. Plutus fiel als Welpe in einen Topf voller Werwolfwurzsud und kann sich seitdem immer wieder verwandeln.

Die streitbaren Monokulaner und Triklopen die sich wegen jeder Kleinigkeit streiten, sind eine Anspielung auf die kleinen Nachbarschaftsstreit zwischen Nachbarn und auf die machthungrigen Politiker, die sich wegen Kleinigkeiten in einen Krieg stürzen ohne vorher richtig nachzudenken.

Fanfir benimmt sich im dritten der Saga wie ein störrischer Teenager auf Abwegen. Dabei löst er manches Problem aus. Dies ist eine Anspielung auf die Teenagerzeit in der sich niemand gerne etwas sagen lässt.

Das Heruntergefallene fliegende Schloß von Segeltrecht, dass einen Schäfer zu dem Ausspruch Das musste ja kommen. verleitet, ist eine Anspielung auf den Fortschrittsglauben des Menschens und unterstreicht dass der Mensch zwar vieles entwickeln kann, aber nicht alles ihm zum besten dient.

Die Magimanten mit der man schließlich in der 4. Saga einige magische Wesen rufen sind eine reine Anspielung an die Pokemon-Reihe. Mit diesen Magischen Eiern, kann Mickymago schließlich magische Wesen herbeirufen, die für ihn kämpfen oder ihn auf seinen Abenteuern begleiten.

Merchandising[Bearbeiten]

Disney Mobile brachte im Jahr 2008 das Handyspiel Wizards of Mickey heraus, dass auf der Geschichte des Zauberturnieres basiert. Es ist ein rundenbasiertes Strategiespiel, in dem man die zaubernden Gegner bezwingen muss.

Des Weiteren erschienen mehrere Sammelkarten-Reihen wie Wizards of Mickey - Origines, die vergleichbar mit den Yugi-OH Sammelkarten sind.

Werbung für die Saga[Bearbeiten]

Um für die Saga zu werben wurde die italenische Internet Seite Wizardsofmickey.com errichtet, um für die 2. Saga zu werben, wurde ein Werbetrailer mit der Musik von Hans Zimmer und folgenden Werbespruch:"Ein Held wird fallen." zu sehen.

In Deutschland hingegen gab es nur eine Werbeanzeige in LTB 394.

Deutsche Veröffentlichungstermine[Bearbeiten]

  • 30. September 2009: Saga I - Die Krone der Magie
  • 14. Oktober 2009: Saga II - Das Dunkle Zeitalter
  • 29. September 2010: Saga III - Das Ende einer Ära
  • 13. Oktober 2010: Saga IV - Die neue Welt
  • 29. September 2010: Saga V - Vergessene Legenden (Teil 1 in der LTB Collection Band 3)
  • 13. Oktober 2010: Saga V - Vergessene Legenden (Teil 2 in der LTB Collection Band 4)

Weblinks[Bearbeiten]