Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Analepse

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Analepse, auch: Rückblende, Rückschau, Rückwendung oder Retrospektion ist ein in der Narratologie (Erzähltheorie/Erzählforschung) gebräuchlicher Fachterminus, bei dem "ein Erzähler nachholend berichtet, was sich früher ereignet hat."[1]

Bei der Analepse handelt es sich um eine " Unterbrechung der fiktiv-gegenwärtigen Handlungsfolge, um einen oder mehrer Einschübe zu Zeitspannen oder Ereignissen einzubauen, die von der fiktiven Gegenwart aus in der Vergangenheit liegen - oftmals sogar jenseits der Haupthandlung der erzählten Zeit ('Vorzeithandlung')"[2]

Auch gängig ist der englische Begriff flash - back (dt. Rückblende) aus der Filmtheorie[3].

Bei einer Analepse handelt es sich um den Typus des späteren Erzählens (retrospektives Erzählen).

Die Analepse ist eine Form der zeitlichen Anachronie.

Es gibt komplette bzw, kompletive und partielle Analepsen:

  • Komplette bzw. kompletive Analpepse: reichen bis an Anfang der Basiserzählung heran, die inmitten der Dinge (in medias res) begonnen hat, sind also "komplettierend"[4].
  • Partielle Analepse: beendet "nachgeholte Rückschau an einem beliebigen vorgezeitigen Punk; [...] ende[t] an einem beliebigen Punkt, ohne die Basiserzählung wieder zu erreichen. Ihre Funktion besteht in der Regel darin, den Erzähler mit den notwendigen Informationen zu versorgen, damit er ein bestimmtes Element der Handlung besser verstehen kann.[5]"

Verwandt mit der Analepse ist der Rückgriff: Hier verweist der Erzähler auf ein einzelnes Faktum aus der Vergangenheit[6]. (z.B. 2009 war ich schon mal bei einem tollen Konzert von denen.) Beim Rückblick bezieht sich die Figur reflexiv auf die eigene Vergangenheit[7], z.B. Dagobert Duck, wenn er in LTB 399 rückblickend erzählt, wie er seine erste Million verdient hat.

Ähnliche Seiten:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lahn, Silke und Meister, Jan-Christoph: Einführung in die Erzähltextanalyse, 3. Auflage. Stuttart:, 2016: S. 147
  2. Jeßing, Benedikt und Köhnen, Ralph: Einführung in die Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, 4. Auflage. Stuttgart, 2017: S. 190
  3. vgl. Lahn, Silke und Meister, Jan-Christoph: Einführung in die Erzähltextanalyse, 3. Auflage. Stuttgart, 2016: S. 147
  4. vgl. Lahn, Silke und Meister, Jan-Christoph: Einführung in die Erzähltextanalyse, 3. Auflage. Stuttgart, 2016: S. 151
  5. Lahn, Silke und Meister, Jan-Christoph: Einführung in die Erzähltextanalyse, 3. Auflage. Stuttgart, 2016: S. 151
  6. vgl. Jeßing, Benedikt und Köhnen, Ralph: Einführung in die Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, 4. Auflage. Stuttgart, 2017: S. 191
  7. vgl. Jeßing, Benedikt und Köhnen, Ralph: Einführung in die Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, 4. Auflage. Stuttgart, 2017: S. 191