Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Benutzer Diskussion:Jano

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hallo Jano,

woher die „Unsinnsdaten“ stammen, kann ich dir sagen: Die stehen genauso im Inhaltsverzeichnis von DDSH Edition 3. Mich trifft da also keine Schuld. Da müsstest du mal Ehapa tadeln ;-) --Gruß Phantomias1234 (Diskussion) 20:36, 24. Feb. 2019 (CET)

Fabian Gross[Bearbeiten]

Hallo Jano,

könntest du mir beim Artikel über deinen Kollegen Fabian Gross etwas unter die Arme greifen (Geburtsdatum, Kurzbiografie, seit wann bei Ehapa...). du müsstest ja Informationen aus „erster Hand“ haben ;-) Danke. --Phantomias1234 (Diskussion) 23:59, 26. Jun. 2019 (CEST)

Weißt Du vielleicht, seit wann Fabian Gross als Übersetzer (und Redakteur) bei Ehapa arbeitet? -Phantomias1234 (Diskussion) 19:30, 27. Jun. 2019 (CEST)

--> Fabi ist seit 2014 beim Verlag und war erst Trainee in Köln, ist dann nach Berlin mitgegangen und dort nach der zweijährigen Traineezeit zusammen mit Dominik Madecki der Hauptredakteur für die Disney-Titel geworden. Seit Dominik 2018 zu Schneiderbuch versetzt wurde, ist Fabi der alleinige festangestellte Redakteur im Verlag für die Disney-Sachen.

Vielen Dank für die Antwort ;-) --Phantomias1234 (Diskussion) 21:23, 27. Jun. 2019 (CEST)
Weißt Du vllt. noch, wann er geboren wurde und was er studiert hat? --Phantomias1234 (Diskussion) 21:23, 27. Jun. 2019 (CEST)

--> Nein, aber ich habe ihn gefragt, ob er Informationen schicken will. Ob er Lust hat, wird sich zeigen. 8)

Hey, cool, vielen Dank. Hoffentlich hat er Lust ;-). Dominik Madecki und Elvira Brändle wären auch noch fehlende Artikel hier. Könntest du mir zu ihnen noch ein paar Informationen preisgeben? Die Artikel wären schon früher „fällig“ gewesen, leider ist hier bisweilen recht wenig los ;-( --Phantomias1234 (Diskussion) 22:02, 27. Jun. 2019 (CEST)

---> Fabi sagt: "*06. August 1987 in Bochum.

Ich hab im Februar '14 als Praktikant bei der ECC angefangen, nicht als Trainee. Das bin ich dann im August des Jahres geworden, als die ECC nach Berlin umsiedelte (die ECC zog zwei Jahre vor dem Rest des Verlags um). Vollwertiger Redakteur bin ich seit August '16. Wenn ich mal viel Zeit hab mach ich ne vollständige Liste meiner Disney-Titel. ^^"

Cool, dass Fabi geantwortet hat :-) Danke. --Phantomias1234 (Diskussion) 23:05, 1. Jul. 2019 (CEST)

Don-Rosa-Comics[Bearbeiten]

Hat vor dir ausschließlich Peter Daibenzeiher die Rosa-Comics übersetzt? --Phantomias1234 (Diskussion) 19:34, 27. Jun. 2019 (CEST)

--> Nicht-Daibenzeiher-Texte waren "Der Jaguargott von Culebra" (Michael Nagula), "Ein Brief von daheim" (Jano Rohleder), "Der Schwarze Ritter glorpt/sprotzt wieder" (Arne Voigtmann) und "Die Gefangene am White Agony Creek" (Arne Voigtmann). Die von Arne mussten nur recht leicht nachbearbeitet werden, alle anderen sind von mir sehr stark überarbeitet oder (in den meisten Fällen) komplett neu übersetzt worden.

Danke für die Antwort. --Phantomias1234 (Diskussion) 14:49, 28. Jun. 2019 (CEST)

Wolf Stegmaier[Bearbeiten]

Das Profil auf linkedin ist etwas wirr. Mal gehört die Egmont Comic Collection zu Egmont Verlagsgesellschaften, dann wieder zu Egmont Ehapa Media, obwohl die ECC doch zu den Egmont Verlagsgesellschaften gehört!? Aber egal. Da steht auch, er sei seit 2009 Chefredakteur bei der Egmont Comic Collection. Aber das ist doch mittlerweile Fabian Gross? Sorry, dass ich so viel wissen will (aber mehr als zu den vier Kollegen will ich nicht mehr von dir wissen, das häuft sich halt grade). Und danke für deine Mitarbeit --Phantomias1234 (Diskussion) 22:45, 27. Jun. 2019 (CEST)

--> Fabi ist Redakteur. Wolf ist der Hauptverantwortliche und Programmleiter. Die Egmont Comic Collection ist ein Imprint der Egmont Verlagsgesellschaften. Da seit dem Umzug nach Berlin beide Bereiche im gleichen Haus sitzen und auch den gleichen Geschäftsführer haben, gibt es da aber keinen großen Unterschied mehr. Egmont VG ist die Firma für die Buchhandelstitel, Egmont Media die für Digitales und Kiosksachen. Wolf war Anfang der 2000er zuerst selbst Redakteur, später dann Chefredakteur und nun inzwischen Programmleiter. Die Bezeichnung "Chefredakteur" gibt es so im Verlag aber eh nicht mehr, da die Titel bzw. Reihen unter Fabi und Wolf aufgeteilt sind. Im Impressum steht jeweils nur "Verantwortlicher Redakteur", nicht mehr wie früher "Chefredakteur und verantwortlich für diese Ausgabe".

Ich weiß zu den Leuten immer nur arbeitsbezogene Sachen, von daher kann ich zu anderen Themen nichts sagen.

Danke für die Erläuterungen ;-) --Phantomias1234 (Diskussion) 14:50, 28. Jun. 2019 (CEST)

Ach ja, unabhängig davon: Kann man meinen Account so einstellen, dass ich den Artikel über mich selbst wie früher bearbeiten kann, ohne dass das erst noch ewig approved werden muss? Ich halte es nicht für soooo supernotwendig, wenn Sachen, die ich über mich selbst schreibe, erst noch wer approven muss ... oder den Drang verspürt, noch irgendwelche Sätze hinzuzufügen, die sich aus dem Zusammenhang eigentlich eh schon ergeben haben ... *hust* ;)

Ja klar, das dachte ich mir auch und drum hab ich deine Benutzerrechte schon gestern (21:27 Uhr) auf „automoderated user“ geändert ;-)

Früher konnte hier jeder frei Artikel edtitieren und die Bearbeitungen waren sofort für alle sichtbar. Nachdem immer mehr Spamseiten und Unsinn eingestellt wurden, hat Memm Anfang 2018 dann die „Moderation“ eingeführt (wo man als Admin die Edits „approven“ und „rejecten“ kann). --Phantomias1234 (Diskussion) 15:15, 28. Jun. 2019 (CEST)

Klar, ich „pfusch“ ja auch ungern in „deinem Artikel“ rum, aber es hätte ja auch sein können, dass Don Rosa die Übersetzungen Daibis aus einem anderen stilistischen Grund nicht so zugesagt haben, als dass sie „zu weit weg“ vom amerikanischen Original sind ;-) --Phantomias1234 (Diskussion) 23:20, 1. Jul. 2019 (CEST)

Jano Rohleder[Bearbeiten]

Wie kamst Du eigentlich zu Ehapa (du bist ja recht jung zu Ehapa gekommen ;-))? Nicht, dass ich das in Deinen Artikel schreiben wollte, das kannst du ja selbst (;-)), aber es interessiert mich halt. Das Vorwort in Enten, Tiere, Sensationen ist dir, finde ich, gut gelungen ;-). (Bin ja auch ein Fan Deiner Texte und Übersetzungen und der Texte von Fabian Gross, die sind echt gut recherchiert und fundiert). Noch was zu Dominik Madecki: Kannst Du mir vielleicht ein paar ECC-Alben nennen, bei denen Madecki mitgearbeitet hat? Ich find in meiner Sammlung keine von ihm :-( Apropos, kannst Du Dominik vllt. noch nach seinem Geburtsdatum/Werdegang bei Ehapa fragen? --Phantomias1234 (Diskussion) 23:45, 1. Jul. 2019 (CEST)

--> Ich habe 2003 mal eine Mail an Joachim geschrieben, der damals noch im Comicforum aktiv war, und gefragt, ob ich mal was übersetzen könne. Er meinte dann, dass er mir mal eine Probeübersetzung schickt ("Fracksorgen", MM 10/2004), es aber eigentlich schon genug Übersetzer gebe und ich daher überdurchschnittlich gut sein müsse, um tatsächlich ins Team aufgenommen zu werden. War ich wohl, denn nach der Probeübersetzung bekam ich regelmäßig 30-60 Seiten im Monat. ;) Durch meine Arbeit an den ECC-Titeln hat sich das ab 2008 aber primär in den Buchhandelsbereich verlagert, zumal es auch immer weniger Material im Kioskbereich gab (zuletzt, also schon vor zehn Jahren, kamen vielleicht maximal 20 Seiten alle zwei Monate statt der ursprünglich 30-60 monatlich).

Wenn's um die Storyinhalte geht, hat Fabi tatsächlich noch viel mehr Ahnung als ich. Der ist voll der Überfan und kann einem allein anhand eines Schlagworts die zugehörige Geschichte samt Veröffentlichung nennen. :D Das könnte ich überhaupt gar nicht (also mit Inducks schon, aber nicht auswendig :D), bei mir verschwimmen so Plots recht schnell ineinander. ;) Dominik war nur kurz bei der ECC. Er war vorher bei Splitter und kam im Herbst 2014 als Ersatz für Chris(topher Bünte), der in Köln geblieben und nicht mit nach Berlin gezogen ist. Dominik hat hauptsächlich die Pseudo-Sachbücher wie "Donald Duck für Duckies", "Ducktionary", "Sparbuch" und so was gemacht, ich hab mit ihm zusammen aber auch z. B. den 70-Jahre-OD-Band, "Dem Ingenieur ist nichts zu schwör", "Schnabel um Schnabel" und "Die Spitzen der Gesellschaft" gemacht.

Danke für die Antwort ;-) Dann ist Fabian Gross ja ein echter Comic-Experte wie Boemund von Hunoltstein ;-) Ich dachte mir auch, als ich seine Texte in der Disney Anthologien-Reihe las: „Wow, die sind echt gut recherchiert und bieten viel Hintergrundwissen.“, wobei deint Text in DDSH Spezial 28 natürlich auch voll gut gelungen ist ;-). Na, kein Wunder hab ich kein Buch von Dominik Madecki, ich sammle nur die Ziegelsteinbände ;-). Zu Christopher Bünte: Zu ihm plan ich auch 'nen kleinen Artikel, hast Du da noch etwas zu Geburtstatum/Werdegang bei Ehapa (und was macht er jetzt, ist ein Teil der ECC oder Egmont VGS in Köln geblieben?) --Phantomias1234 (Diskussion) 12:09, 2. Jul. 2019 (CEST)
Ach doch, „Donald Duck für duckies“, „Donald Duck – Sein Leben, seine Pleiten“, „Schnabel um Schnabel“ und „70 Jahre Onkel Dagobert“ (auf dem Dachboden in ner Schachtel gefunden, wusst ich doch, dass ich's hab'), dann hab ich ja doch vier von Madecki :D Waren nur woanders wie der Rest der Sammlung, dann ist meine Sammlung offensichtlich rein zufällig schon Madecki-vorsortiert ;-) --Phantomias1234 (Diskussion) 23:59, 2. Jul. 2019 (CEST)

--> Danke, danke. Och, joa, das Artikelschreiben macht schon Spaß und die Hintergründe etc. kenne ich in der Regel auch so. Aber gerade wenn's um Storys geht, muss ich dann doch immer mal erst noch recherchieren, weil ich die nicht mehr alle auswendig im Kopf habe (außer den Rosas, weil ich die durchs Bearbeiten wohl für immer auswendig können werde ;)).

Chris ist damals in Köln geblieben, da waren zunächst noch Egmont Manga (ist jetzt auch in Berlin) und Graphic Novel. Neben den Disney-Sachen war er ja der verantwortliche Redakteur für den Graphic-Novel-Bereich. Der wurde dann aber immer weiter ausgedünnt, weshalb Chris dann auch noch so halb ins Marketing mit reingerutscht ist, weil er sonst nicht genug zu tun gehabt hätte. Als Graphic Novel dann schließlich ganz eingestellt wurde, hat er auch recht bald den Verlag verlassen und war dann erst beim Aufbau-Verlag in Berlin im Marketing und ist jetzt seit einiger Zeit bei Duden in Berlin, ebenfalls im Marketing.

Okay, danke für die Antwort ;-). Das denke ich, dass Du dich bei Rosa-Storys gut auskennst ;-) Du bist, wenn ich mich recht entsinne, auch deshalb zu Ehapa gekommen, weil du ein großer Rosa-Fan bist und kritisiert hattest, dass zum Beispiel „Der Krieg der Wendigowak“ entgegen Rosas Absicht damals als „Rückkehr ins Land der Zwergindianer“ (womit das Wiederehn mit den Zwergindianern ja vorweggeommen wird) betitelt wurde (meine, ich hätte da was im Comicforum gelesen?)--Phantomias1234 (Diskussion) 12:29, 2. Jul. 2019 (CEST)

--> Nee, das hatte nichts damit zu tun, Titel hab ich auch nie kritisiert, eher die schlechte allgemeine Bearbeitung der Bücher. Das war aber parallel dazu, als ich schon Übersetzer war ... der Buchhandelsbereich war dann auch manchmal etwas angepieselt, wenn ich öffentlich die Qualität angeprangert habe und wollte mich wohl auch zwischendurch rauskicken lassen, wozu es dann aber nie gekommen ist. :D Letztlich hat man wohl gemerkt, dass es sinnvoller ist, das jemanden vorab kontrollieren und gescheit bearbeiten zu lassen, als dass sich hinterher immer Leute beschweren.

Dass ich zum Übersetzen gekommen bin, hatte jedenfalls gar nichts mit Don zu tun. Ich hab damals auch "Ein Brief von daheim" nur zum Übersetzen bekommen, weil der sonstige Übersetzer gerade keine Zeit hatte. Mit der ECC hatte ich lange quasi gar nichts zu tun. 2008 kam dann die Ankündigung zum neuen SLsM-Band und ich hab Wolf in Erlangen gefragt, ob ich dafür nicht die Vorworte etc. übersetzen soll, damit die so sind, wie von Don beabsichtigt. Ich wurde dann von Wolf darum gebeten, gleichzeitig auch die alten Übersetzungen anhand des Originaltexts durchzugehen und nachzubearbeiten. So fing die Rosa-Arbeit an. Das war im Sommer 2008. Im Oktober 2008 war Don dann bei der Buchmesse und hat sich über den HoF Rosa 4 tierisch aufgeregt, weil da wieder alles falsch und Bilder an falscher Stelle und dumme Titel und was weiß ich nicht alles war. Da hat er zum Verlag gemeint, sie sollen mich zum Redakteur der Reihe machen und dass er nur noch seinen Namen für Bände verwenden lässt, die von mir bearbeitet wurden. So kam es dann auch (und ich geh eigentlich davon aus, dass das auch ohne Intervention Dons angedacht war, weil ich ja gerade schon den SLsM im Monat vorher bearbeitet hatte). Zunächst lief das offiziell noch unter "Textbearbeitung", aber da es sich in den meisten Fällen um komplette Neuübersetzungen gehandelt hat, bin ich seitdem auch als Übersetzer angegeben. Bei einigen wenigen Geschichten steht noch dabei "Die Übersetzung basiert auf einer Textgrundlage von [vorheriger Übersetzer].", das betrifft aber nur eine Handvoll Storys, die nicht ganz so extrem weit weg vom Originaltext war.

Ok, dann kamst Du ja eher per Zufall zu den Don-Rosa-Comics... Interessant, danke für die ausführliche Antwort. Stimmt, in den HoFs bist Du anfangs noch als Textbearbeiter angegeben und Peter Daibenzeiher als Übersetzer der Storys. Dann muss ich mal in der HoF 4 schauen, was alles falsch gemacht wurde ;-) Gottseidank haben sie dich nicht rausgekickt :-). Und gut, dass das jetzt jemand gescheit macht. Ich muss mich oft auch wundern, wenn in den Ziegelseteinbänden die Kappenfarben von Tick, Trick und Track falsch eingefärbt wurden, sodass einer im einen Panel etwas sagt und sich dann im nächsten Panel selbst ne Antwort gibt (Logikfehler, da müsste der betreffende Neffe ne andere Kappenfarbe haben und das Lektorat genauer drüberschauen ;-))--Phantomias1234 (Diskussion) 15:28, 2. Jul. 2019 (CEST)
In HoF 14/DDSH Edition 1 bei Die verlorene Bibliothek sowie bei Kein Tag wie jeder andere/Der Duck, den es nie gab in HoF 14/DDSH 361/Entenhausen – Weltstadt an der Gumpe sieht man deutlich die Unterschiede zwischen den Übersetzungen ;-) Hab ich heute drin geschmökert und verglichen ;-). Aber eine Frage hätte ich noch, grade wenn Dominik Madecki ja eher so „Pseudo-Sachbücher“ gemacht hat: Wie kommen die Alben der ECC zustande? Hat da ein Redakteur eine Idee, was das Thema des Bandes sein könnte wie man ihn dann etwa gestalten könnte und der Redakteur ist dann auch verantwortlich für die Ausgabe? Oder kommen die Ideen aus der Marketing-Abteilung (oder gemischt)? --Phantomias1234 (Diskussion) 23:54, 3. Jul. 2019 (CEST)

--> Die Themen/Titel werden meines Wissens nach von der Redaktion zusammen mit Marketing und Vertrieb zusammengestellt, wobei der Vertrieb wohl den meisten Einfluss hat. Das Verteilen auf die Redakteure erfolgt dann hinterher (wobei das jetzt wieder entfällt, da Fabi inzwischen den kompletten Disney-Bereich macht, wie zuvor auch schon Chris und Wolf).

Ok, dann weiß ich das jetzt auch, danke für die Antwort ;-) --Phantomias1234 (Diskussion) 22:50, 4. Jul. 2019 (CEST)
Noch ne Frage: Wer hat denn das lange Vorwort in „Donald Duck – Sein Leben, seine Pleiten“ geschrieben, Dominik oder Fabi? Ist mal wieder sehr gut gelungen und schön zu lesen ;-). Nur bei „Meister-seines-Fachs“-Geschichten hat er es der Autor zu gut gemeint, entweder durchkoppeln (Meister-seines-Fachs-Geschichten) oder mit Anführungszeichen („Meister seines Fachs“-Geschichten) ;-) -- Gruß Phantomias1234 (Diskussion) 14:28, 5. Jul. 2019 (CEST)

--> Das war von Fabi, wenn ich mich richtig erinnere. Dominik hat keine redaktionellen Texte geschrieben.

Ok, danke für die Antwort ;-) Bei DUCK Typenhandbuch Entenhausener Autos S. 6 hätte Fabi durchkoppeln müssen (Donald-Duck-Zeitungsstrip statt Donald Duck-Zeitungsstrip). Gib's mal weiter ;-) --Phantomias1234 (Diskussion) 14:53, 5. Jul. 2019 (CEST)

Donald-Club[Bearbeiten]

Du bist doch Admin des Donald Clubs. Ich wollte mich neulich dort anmelden, doch es kam eine Fehlermeldung. Kann es sein, dass gmail-Adressen nicht akzeptiert werden?--Phantomias1234 (Diskussion) 12:31, 2. Jul. 2019 (CEST)

--> Probier's noch mal, vielleicht Tippfehler oder so. Ansonsten bitte mit der genauen Fehlermeldung melden.

Ok, werde ich machen ;-) --Phantomias1234 (Diskussion) 18:22, 2. Jul. 2019 (CEST)

Neue ECC-Bände[Bearbeiten]

Kannst/Darfst Du mir schon sagen, welche ECC-Ziegelsteinbände schon für Mitte-Ende 2019/ 2020 angedacht sind ;-) --Phantomias1234 (Diskussion) 15:29, 2. Jul. 2019 (CEST)

--> Ich weiß auch immer nur das, was in der Vorschau steht. Die ist ja bis März schon final: https://www.egmont-comic-collection.de/programm/kommendes-programm/

Entsprechend offensichtlich nix geplant bis dahin.

Ok, ist auch besser so, dann kann ich noch ein paar alte Ziegelsteinbände erwerben, die mir noch fehlen. Und ich hab ja auch schon ein paar ältere antiquarisch erworben (OD – MIE, OD – ADLEF, Länder, Enten, Abenteuer), die's noch zu lesen gilt. Und man hat ja ohnehin genug zu lesen, so viele LTB-Nebenreihen wie Ehapa zurzeit rausbringt... ;-) --Phantomias1234 (Diskussion) 18:03, 2. Jul. 2019 (CEST)
Dann bedanke ich mich für Deine Mithilfe ;-) Wenn Du noch das Geburtsdatum von Dominik Madecki, Elvira Brändle oder Wolf Stegmaier rauskriegst, schreib's mir einfach hier oder direkt in den Artikel rein. Dann wünsch ich dir noch viel Spaß und Tatkraft beim Übersetzen und in der Redaktion ;-) (Und gib mal das mit den Kappenfarben in der Redaktion weiter ;-) (die Geschichte und den Ziegelsteinband such ich noch raus) (zumal ja das aktuelle Thema der Entenhausener Geschichte(n) „Kolorierung“ ist)

Die wichtigsten ECC-Redakteure durften in der Duckipedia, die ja Deutschlands führende Disney-Enzyklopädie (neben Wikipedia) ist, nicht fehlen. Wie gesagt, leider ist hier zurzeit autorenmäßig wenig los und die Erwähnung in den Entenhausener Geschichte(n) („Entenhausen online“) brachte eher einen Leser- als Autorenzustrom. Da freut man sich über etwas Unterstützung ;-) --Phantomias1234 (Diskussion) 18:21, 2. Jul. 2019 (CEST)

Wolfgang J. Fuchs[Bearbeiten]

Könntest Du vielleicht mal Kontakt zu Wolfgang J. Fuchs aufnehmen und ihn fragen, ob man die Bilder aus dem Comicoskop-Interview (Bild auf der Bank (Selfie von Fuchs) und „Screenshot von einem TV-Interview mit Wolfgang J. Fuchs anlässlich der Comic-Ausstellung in Wien 1979“) in seinem Artikel verwenden darf bzw. wie es da mit dem Copyright aussieht? Und könntest Du ihn auch fragen, wie er mit vollem Namen heißt (Ich vermute mal „Wolfgang Josef Fuchs“)? Vielen Dank für Deine Bemühungen hier in den letzten Tagen. Das wär dann (vorerst) meine letzte Frage ;-) --Phantomias1234 (Diskussion) 18:30, 5. Jul. 2019 (CEST)

Fabian Gross/Dominik Madecki[Bearbeiten]

Von wem sind denn „Tick, Trick und Track – Ein Trio mit drei Bürzeln“, „Entenhausens Most Wanted“, „Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ und „Das Schlaue Buch – Die Geheimnisse des Fähnlein Fieselschweif“? Alle von Fabi (und mit Textbeiträgen)? Die hab ich nämlich (noch) nicht. --Gruß Phantomias1234 (Diskussion) 22:13, 4. Aug. 2019 (CEST)

--> Most Wanted: Zusammenstellung Fabi und ich, Texte von Fabi, verantwortlicher Redakteur im Impressum Fabi

Erfinder: Zusammenstellung von mir, Texte von Gerd, verantwortlicher Redakteur im Impressum Dominik

Schlaues Buch: Zusammenstellung von mir und Fabi, Texte von Fabi, verantwortlicher Redakteur im Impressum Dominik

Neffen: Zusammenstellung von mir und Fabi, Texte von mir, verantwortlicher Redakteur im Impressum Dominik

Danke für die Antwort ;-) Kannst du mir noch kurz sagen, wie das bei „Entenhausen exklusiv – Die Spitzen der Gesellschaft“ war (Zusammenstellung auch von dir?) (das hab ich leider verpasst, wird aber demnächst bestellt ;-)) --Phantomias1234 (Diskussion) 22:54, 5. Aug. 2019 (CEST)

--> Zusammenstellung von mir, Redakteur Dominik. Texte hätten auch von mir sein sollen, ich bin aber kurzfristig ausgefallen, weswegen die dann von Joachim Stahl übernommen wurden.

Danke. Und wie war das bei „85 Jahre Donald Duck“ (das hab ich leider noch nicht bestellt)? Dann noch eine Frage zu „Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“/Gerd: Sind das nur Vorworte oder auch Textbeiträge (also auch Texte „zwischen“ den Comics) Und bei Joachim in „Entenhausen exklusiv“ (Vorworte/Textbeiträge)? Dann noch zu „Das Schlaue Buch“, „Länder, Enten, Abenteuer“, „Enten, Tiere, Sensationen“, „Entenhausener Filmklassiker“, und die Reihe „Die besten Geschichten von...“: Hast du da auch überall an der Zusammenstellung der Geschichten mitgearbeitet (von den Bänden hab ich zwar einige, das ist aber nicht immer separat angegeben). Und sind in „Phantomias – Schatten über Entenhausen“ auch Textbeiträge von Fabi? Das wär's dann erst mal. (Ich werde die Bände noch zulegen, aber nur sukzessive in kleinen Schritten, deshalb frag ich vorsichstshalber mal alle ab, da ich noch nicht weiß, in welcher Reihenfolge ;-)--Phantomias1234 (Diskussion) 15:27, 6. Aug. 2019 (CEST)

--> 85 Jahre Donald: Keine Ahnung, hatte ich nichts mit zu tun, hab den Band auch nicht. Ist komplett von Fabi, ob es Texte gibt, weiß ich nicht.

Ingenieur und Spitzen der Gesellschaft: Jeweils Vorwort und einzelne Themeneinleitungen.

Die Zusammenstellung ist bei Schlaues Buch, Länder - Enten - Abenteuer und Beste Geschichten Kari, Arild und Jippes von mir. Im Filmband sind nur die Texte von mir.

Phantomias: Keine Ahnung, hatte ich nichts mit zu tun, hab den Band auch nicht.

Dann (mal wieder) danke für deine Antworten und Bemühungen! Bei „85 Jahre Donald Duck“ und „Phantomias – Schatten über Entenhausen“ bleibt dann halt zu warten, bis ich die Bände gekauft bzw. in der Buchhandlung mal angesehen hab. Bei „Onkel Dagobert – Milliardenraub in Entenhausen“ ist leider nicht angegeben, wer die Geschichten zusammengestellt hat. Du, Wolf Stegmaier oder Elvira Brändle (wobei ich mal der Erfahrung halber schätze du und Elvira)? Und war Elvira auch bei „Die besten Geschichten von...“ als Lektorin dabei? Kannst du mir evtl. auch noch sagen, wo Elvira als Lektorin/Redakteurin/Geschichtszusammenstellung dabei war (wenn du's weißt) (betrifft also „Entenhausen exklusiv“, „Das Schlaue Buch“, „Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“, „Entenhausens Most Wanted“, „Ducktionary“, „Onkel Dagoberts Sparbuch“ und „Hier bin ich Ente, hier darf ich's“ (das am besten noch mit verantwortl. Redakteur/Textzusammenstellung/Textbeiträge) sein. Und war Elvira auch bei der Don Rosa Collection als Redakteurin (als Lektorin wohl eher nicht ;-)) dabei? Und wenn du für Inhaltszusammenstellungen verantwortlich bist, bist du doch auch Lektor, oder? Aufgaben von Redakteur und Lektor überschneiden sich ja teilweise, sodass ich nicht ganz sicher bin, ob du auch Lektor bist? --Phantomias1234 (Diskussion) 16:21, 6. Aug. 2019 (CEST)

--> Milliardenraub ist komplett von mir, Elvira hat bei den ECC-Bänden immer nur korrigiert, keine Zusammenstellungen gemacht. Das macht sie jetzt aber auch schon seit ein paar Jahren nicht mehr, weil sie in der Regel zu viel mit den Kiosksachen zu tun hat (dafür mache ich jetzt größtenteils Korrekturen bei den Bänden, mit denen ich sonst nichts zu tun hatte). Bei Milliardenraub, Beste und DRC waren die Korrekturen von ihr, bei den neueren genannten nicht mehr.

Die ganzen Tätigkeitsbezeichnungen kann man sich im Comicbereich schenken, vor allem bei der ECC. ;) Das ist alles wischiwaschi, mal das eine, mal das andere. "Redaktion" enthält manchmal Storyzusammenstellen, manchmal nicht. Mal werden Korrekturen separat angegeben, manchmal nicht. Wenn "Lektorat" drinsteht, bedeutet das in der Regel, dass jemand die Texte noch mal inhaltlich überprüft und nachbearbeitet hat, während hinterher noch mal jemand anders final für Korrekturen drübergelesen hat. Wenn ich das mache, korrigiere ich aber eh immer gleich mit, weil ich Fehler nicht stehen lassen kann. ;) Ich persönlich seh da auch keinen großen Sinn drin, das zu trennen. Das mit Lektorat war aber eh in der Regel nur bei den Dominik-Bänden der Fall. Bei den Fabi-Bänden geht er die Texte in der Regel selbst noch mal durch und ich mach dann die Endkorrekturen (nicht bei allen, aber vielen).

Vielen Dank für die aufschlussreiche Antwort :). Wie gesagt hatte ich ja schon gewusst, dass sich Redaktion und Lektorat oft überschneiden und dass das etwas schwammig ist, drum hab ich da auch nochmal nachgefragt. Bei Elvira dachte ich immer, dass sie auch Geschichten raussucht, was ich mir als hauptsächliche Aufgabe eines Lektors vorstelle (und was wohl in anderen Verlagen auch so ist). Dann war wohl Dominik kein so ein Enten-Experte wie Fabi, wenn er keine Textbeiträge geschrieben hat, sondern hat halt den Beruf Redakteur gelernt, oder (betreut ja auch die „Lucky Luke“-Bände)?. Und was macht so jemand wie Dominik, der nicht Texte schreibt: Koordination der Abläufe, Personal einsetzen für die Bände (Übersetzer, Vorwort-/ Textschreiber wie Gerd, Joachim und dich ;-), Marketing/Werbung für den Band (wobei das ja wohl eher die Marketing-Abteilung macht)), oder? Dann müsste ich noch wissen, ob Wolf Stegmaier bei „Die besten Geschichten von…“ auch „Chefredakteur und verantwortlich für diese Ausgabe“/ „Programmleiter und verantwortlich für diese Ausgabe“ war (und was von beidem ;-)). Und dummerweise habe ich „70 Jahre Onkel Dagobert“ grad nicht zur Hand, da verliehen: Du hast da die Gescichten zusammengestellt, das weiß ich. Vorwort auch von dir? Und war Elvira auch Textkorrekteurin? Das wär's dann jetzt aber wirklich ;-) --Phantomias1234 (Diskussion) 20:48, 6. Aug. 2019 (CEST)

---> Ich beantworte das demnächst noch, hab gerade zu viel zu tun.


Ich hab jetzt „Vorwort“ und Texte zwischen den Comics/einzelne Themeneinleitungen („Textbeiträge“) mal getrennt voneinander aufgeführt, um das genauer zu haben. Weißt du vielleicht noch, wer „11 1/2 Orte, die Ente gesehen haben muss“ zusammengestellt bzw. wer Verantwortlicher Redakteur war – Texte sind nach meiner Recherche von Joachim Stahl, hoffe das stimmt [1]?) So, jetzt sehen die Seiten schon ganz gut und relativ vollständig aus ;-) --Phantomias1234 (Diskussion) 16:31, 7. Aug. 2019 (CEST)

ECC[Bearbeiten]

Also, die meisten Bände hab ich jetzt nachgekauft, momontan warte ich noch Entenhausener Weltbibliothek und Finde deine innere Ente. Das Lustige ist, dass meine Buchhandlung „ums Eck“ gar keine Comicabteilung hat und man alles bestellen muss (einfach nur ansehen und dann entscheiden, ob man's kauft, fällt also flach (wobei ich's wohl eh kaufen würde ;-)). Ist nur die Frage, wann ich das alles lese ;-) 85 Jahre Donald Duck ist mit einem Vorwort von Comedian Monty Arnold, der gerne Comics liest und Autor der Hörspielfassungen der DuckTales ist, Phantomias – Schatten über Entenhausen ist mit einem Vorwort von Wolfgang J. Fuchs (falls es dich interessiert, da du die Bände ja nicht hast). --Phantomias1234 (Diskussion) 12:24, 30. Aug. 2019 (CEST)