Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Francisco Ibáñez

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Francisco Ibáñez bei einem Interview 2006 (© 20 Minutos)

Francisco Ibáñez Talavera (* 15. März 1936 in Barcelona, Spanien) ist ein spanischer Comiczeichner und -autor. Er zeichnete die Comics Clever & Smart, Tom Tiger & Co sowie vieler weiterer Werke. Die Szenarios für seine Clever & Smart-Comics schrieb er auch selbst.

Im Alter von 16 Jahren begann er mit dem Zeichnen von Cartoons. Seine erster Cartoon wurde in der Tageszeitung La Risa 1954 veröffentlicht. Ab 1957 begann er mit der Serie Mortadelo y Filemón (deutsch: Clever & Smart). Seine Comics werden mittlerweile in über 30 Ländern publiziert und finden eine stetig steigende Anzahl von Fans.

Leben[Bearbeiten]

Francisco Ibáñez arbeitete in einer Bank, während er seine ersten Zeichnungen veröffentlichte.

Im Jahr 1957 (als er Clever & Smart entwickelte, entschied er, sich ganz den Comics zu widmen und ging zum Bruguera-Verlag, wo er sich zu einem der Schlüsselautor des Verlags entwickelte.

1958 erschien die erste Ausgabe von Mortadelo y Filemón in der Zeitschrift Pulgarcito. Ab diesem Zeitpunkt und während der 60er-Jahre kreierte Ibáñez einige seiner erfolgreichsten Charaktere für verschiedene Publikationen des Verlags: La familia Trapisonda (Pulgarcito nº 1418, 7. Juli 1958), 13, Rue del Percebe (Tío Vivo, 1961), El botones Sacarino (El DDT, 1963), Rompetechos (Tío Vivo, 1964) und Pepe Gotera y Otilio (Tío Vivo, 1966).

1985 verließ Ibáñez Bruguera und schloss sich dem Verlag Grijalbo an. Bruguera hatte allerdings die Rechte an seinen Figuren, und so sah sich Ibáñez gezwungen, neue Figuren für die Zeitschrift „Guai!“ zu erfinden: So entstanden Chicha, Tato y Clodoveo, de profesión sin empleo und viel später 7, Rebolling Street.

1988 wechselte er zu Ediciones B, dem Verlag, der die Urheberrechte von Bruguera ‚geerbt‘ hatte, und vollendete von da an jährlich sechs neue Alben von Mortadelo y Filemón (Clever & Smart), in die er viele zeitbezogene Elemente und Modeerscheinungen miteinbezog.

1994 erhielt er den Großen Preis des Salón del Cómic de Barcelona für sein Gesamtwerk. 2001 wurde ermit der Goldenen Verdienstmedaille der Schönen Künste ausgezeichnet.

Werke[Bearbeiten]

In Kurzgeschichten oder eigenen Alben erschienen:

  • Mortadelo y Filemón, agencia de información“, Spanien 1958 („Clever & Smart - in geheimer Mission“)
  • „La familia Trapisonda, un grupito que es la monda“, Spanien 1958
  • „13, Rue del Percebe“, Spanien 1961 („Ausgeflippt - Fischstraße 13 - irre Typen, heiße Sprüche“)
  • „Godofredo y Pascualino viven del deporte fino“, Spanien 1961
  • „Ande, ríase usted con el arca de Noé“, Spanien 1961
  • „El botones Sacarino“, Spanien 1963 („Tom Tiger + Co - Aus dem Alltag einer Grosstadt-Zeitung“)
  • „Rompetechos“, Spanien 1964 (u. a. „Ossi Blindgang“, „Herr Blindhuhn“ oder „Norbert, die Nervensäge“)
  • „Pepe Gotera y Otilio“, Spanien 1966 („Mein Gott, Walter!“)
  • „Chicha, Tato y Clodoveo, de profesión sin empleo“, Spanien 1985 („Die Trixer“)
  • „7, Rebolling Street“, 1987 („Kaputt A.G.“)
  • „Doña Pura y Doña Pera vecinas de la escalera“
  • „Don pedrito que está como nunca“
  • „El doctor esparadrapo y su ayudante gazapo“
  • „Tete Cohete“ („Rudi Rakete“)

In vielen seiner Comcis tauchten auch „Gaststars“ aus anderen Werken („Crossover“) auf.

Quelle[Bearbeiten]