LTB 512: Rezension

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klaas-Klever-und-Dagobert-Duck.jpg
Dieser Artikel ist ein Bearbeitungsbedürftiger Artikel, das heißt inhaltlich unvollständig und wahrscheinlich sehr kurz. Hilf der Duckipedia, indem du ihn erweiterst und jetzt bearbeitest!
© Egmont Ehapa
← Vorherige Ausgabe | | Folgende Ausgabe →

In diesem Artikel wird das LTB 512 rezensiert. Ist dieser Band einen Kauf wert oder sollte er lieber im Kiosk stehen bleiben? Du weißt es nicht? Dann lies das! Einen neutralen enzyklopädischen Artikel findest du unter LTB 512.

Jeder kann hier seine persönliche Meinung zu den in LTB 512 erschienenen Geschichten verfassen. Eine Unterschrift unter jedem Kommentar ist erwünscht (einzufügen mit ~~~~). Die Geschichten können mit Highlight Highlight, Gut Gut, Mittelmaß Mittelmaß oder Schlecht Schlecht bewertet werden. Bei der Bewertung sollten Zeichnungen, Plot und Übersetzungen mit einbezogen werden. Eine genaue Anleitung zum Verfassen einer Rezension findest du hier. Viel Spaß!


Geschichten[Bearbeiten]

Duckenstein[Bearbeiten]

Highlight Die erste Geschichte ist eine Parodie auf Frankenstein. In der Geschichte wird Duckenstein erfunden, nachdem ein Erfinder an einem Versuch gescheitert ist, die Welt zu beherrschen. Duckenstein wird als „wilde Bestie“ eingestuft. Er entführt die Ahnen von Tick, Trick und Track. Er will sie erst wieder herausgegeben, wenn er in Ruhe weiterleben kann.

Fazit: Eine sehr unterhaltsame Geschichte, in der es darum geht, wie Duckenstein erschaffen und gelebt hat.--Heller (Diskussion) 14:10, 29. Oktober 2018 (CEST)