In den nächsten Tagen wird die Duckipedia technisch auf den neuesten Stand gebracht! Dabei kann es leider auch zu kleinen Einschränkungen kommen.

LTB Enten-Edition 16: Rezension

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(© Egmont Ehapa)

In diesem Artikel, kann jeder seine persönliche Meinung, zu den im LTB Enten-Edition 16 erschienenen Geschichten, verfassen. Eine Unterschrift unter jedem Kommentar ist erwünscht, mit 3 oder 4 Tilden. Die Geschichten können mit Higlight Highlight, Gut Gut, Mittelmaß Mittelmaß oder Schlecht Schlecht bewertet werden. Bei der Bewertung sollten Zeichnungen, Plot und Übersetzungen miteinbezogen werden.


Cover / Erster Eindruck[Bearbeiten]

Es ist mal wieder so weit: Die neue Enten – Edition ist draußen und von mir gelesen. Es geht dieses Mal um den Dauerzwist Donald vs. Gustav. Die Ausgabe wartet mit einem grottenmäßig – hässlichen Cover auf. Und die Tatsache, dass es im Band natürlich um Pech (und Glück) geht, hat man wiederholt (wie in LTB Enten-Edition 13) zum Anlass genommen, die Anzahl der Geschichten auf 13 hochzuschrauben. So bleiben gerade mal durchschnittlich 26 Seiten pro Geschichte.


In den Fängen der Unerbittlichen[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Highlight Donald hat, um endlich auch mal was zu gewinnen, alle Lose einer Lotterie gekauft – zumindest glaubt er das. Als Vetter Gustav, der die Lose abonniert hat, alles gewinnt, bekommt Donald einen Tobsuchtsanfall. In seiner Wut ruft er bei der Firma „Die Unerbittlichen“ an, die eine „endgültige Problembeseitigung“ für Probleme aller Art anbieten und beauftragt sie, sein „Problem im Kleeblattweg Nummer 1“ zu lösen – womit natürlich Gustav gemeint ist. Doch bald darauf bekommt Donald Angst, dass die Unerbittlichen Gustav etwas ernsthaftes antun könnten. Und so versucht er, den Auftrag zu revidieren – und stößt bei der mysteriösen Firma (Sitz: Meuchlingsgasse) auf Granit. Auf dem Rückweg von der Firma sieht er einen riesigen Typen, der alles kaputttrampelt, was ihm in den Weg kommt, und so vermutet Donald, dies sei der Meuchler der Unerbittlichen. Sofort sucht er Gustav auf und probiert, diesen zu beschützen. Das ganze ist furchtbar komisch entwickelt worden und wird schon nach 5 Seiten zum absoluten Lesevergnügen. Bleibt nur der Wunsch nach mehr vom Team Faccini / Cavazzano. Note: 1- ZicheFan 11:36, 20. Mai 2006 (CEST)


Die große Herausforderung[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Gut Jahr für Jahr findet in Entenhausen die „große Herausforderung“ statt. Der Sieger des Vorjahres tritt gegen einen Freiwilligen an. In den letzten Jahren war immer Gustav Sieger, doch der ist dieses Jahr auf Kreuzfahrt unterwegs und kann so vorraussichtlich nicht am Wettbewerb teilnehmen. Davon ermutigt, trägt sich Donald als Freiwilliger für die Große Herausforderung ein. Doch Gustavs Kreuzfahrt muss aufgrund schlechten Wetters unterbrochen und so ist Gustav pünktlich zum Wettbewerb in Entenhausen... Zwar ist von vornherein vorauszusehen, dass Donald gegen Gustav antreten würde, dennoch sind die Wettbewerbsaufgaben ein Angriff auf die Lachmuskeln. Und die Zeichnungen sind schlicht und einfach gut gelungen. Note: 2+ ZicheFan 11:36, 20. Mai 2006 (CEST)

Ballnacht bei Graf Grotz[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Highlight Daisy geht mit demjenigen an Karneval aus, der ihr Karten für die Eröffnung der Diskothek Graf Grotz besorgt. Während Donald alle Hebel in Bewegung setzt, wartet Gustav einfach, bis seine Glücksfee ihm den Weg weist. Doch bekanntlich kann Fortuna ja aufgrund ihrer Augenbinde nix sehen, und so ist ihr ausnahmsweise ein Fehler unterlaufen... Die Story ist nicht mehr als gut, wird aber um Klassen besser durch die exzentrisch – unvergleichlichen Ziche – Zeichnungen. Note: 1- ZicheFan 11:36, 20. Mai 2006 (CEST)


Freunde in der Not[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Gut Gustav ist gerade dabei, sich seine Haare zu stylen. Doch irgendwie will seine berühmte Locke nicht so richtig, was er will. Sofort wird ein Fachmann konsultiert und der eröffnet dem eigentlichen Glückspilz, er habe eine seltene Krankheit namens Straenihilus acutus, die nur durch Gründelalgen geheilt werden kann. Gustav beschließt, auf sein Glück zu hoffen, dass ihm schon bald die Gründelaugen ins Haus liefern würde. Die Gründelalgen kommen auch wirklich – aber zusammen mit Donald, der Gustav damit erpressen will... Die Story lässt sich gut lesen, hätte aber durchaus 7 Seiten länger sein können. Paolo De Lorenzi zeichnet witzig (auch er zeichnet die Ducks z. T. mit Zähnen) und so bekommt diese Geschichte die Note: 2- ZicheFan 12:36, 20. Mai 2006 (CEST)

Auf der Suche nach dem Funkelstein[Bearbeiten]

Gut Dagobert will den Funkelstein suchen, eine Art Schutzstein, der dafür sorgen würde, dass Dagoberts Geldspeicher vor jeglichen Einbrechern geschützt wäre. Er engagiert für dieses Unternehmen Gustav, der die Bedingung stellt, Donald solle mitfahren und ihn nach Strich und Faden verwöhnen. Während also Donald den Laufburschen spielt, verlässt sich Gustav auf sein Glück, um den Funkelstein zu finden. Zur abwechslungsreichen Story gesellen sich meisterhafte Zeichnungen. Zudem überschreitet diese Geschichte auch noch die 30 – Seiten – Marke. Note: 2+ ZicheFan 12:36, 20. Mai 2006 (CEST)


Ein krimineller Plan[Bearbeiten]

Gut Wow! Was meint ihr wohl, wie ich frohlockte, als ich die zweite Ziche – Geschichte in diesem Band entdeckte. Bald ist Valentinstag, und an demselbigen findet in Entenhausen eine Lotterie für Pärchen statt. Erster Preis ist eine romantische Reise. Gustav ist zwar in Urlaub, doch um sicherzugehen und nicht wie in der Geschichte „Die große Herausforderung“ am Ende doch noch über Gustav zu stolpern, reist Donald ihm hinterher – und zwar mit einem Ziel: Gustav ins Gefängnis zu bringen... Originelle, allerdings etwas zu weit führende Idee. Sogar Donald würde meiner Meinung nach nicht so weit gehen, seinen eigenen Vetter einsperren zu lassen. Außerdem ist die Doofheit, mit der Donald schließlich ins Fettnäpfchen watschelt, etwas lachhaft, hier nicht im Sinne von „lustig“ gemeint. Die Zeichnungen Ziches sind noch nicht so extravagant wie heute, aber trotzdem eine originelle Augenweide. Sie retten einiges, aber nicht alles und daher vergebe ich die Note: 2- ZicheFan 12:36, 20. Mai 2006 (CEST)


Die Hyper-Ultra-Giga-Edition[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Gut Der von mir ernannte “King of Enten – Edition”, Luciano Gatto, präsentiert hier seine 13. Geschichte innerhalb der Serie. Donald ist neuerdings DVD – Freak. Er nennt bereits 10572 DVDs sein Eigen. In einer seiner neuesten DVDs findet er eine Einladung, doch einmal ans Set des neuen Films von Regisseur Lukas George zu kommen. Donald darf dort eine Dokumentation drehen, die dann bei den Extras der DVD mitveröffentlicht werden soll. Donald wittert die Chance seines Lebens... Diese Story ist mal nicht Donald – gegen – Gustav. Man könnte zwar sagen „Thema des Bandes verfehlt“, aber nach einigen, immer nach dem gleichen Schema ablaufenden Geschichten ist man über diese Abwechslung froh. Die Zeichnungen machen eben dies und so bekommt diese Geschichte die Note: 2- ZicheFan 12:36, 20. Mai 2006 (CEST)


Gepfefferter Wettstreit[Bearbeiten]

Gut Gatto die zweite (vierzehnte). Daisy, Donald und Gustav sind beim Zelten am Meer. Daisy beauftragt ihre beiden Verehrer, ihr Feuerholz zu holen. Donald strengt sich (ergebnislos) an, während Gustav (erfolgreich) auf der faulen Haut liegt. Um Donalds Selbstvertrauen wieder aufzubauen, greift Daisy zu einem Trick... Wunderbare Geschichte mit ebensolchen Zeichnungen! Note: 2+ ZicheFan 12:44, 20. Mai 2006 (CEST)


Auch ein Rekord[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Gut Jedes Jahr aufs neue versuchen die Entenhausener, einen Weltrekord aufzustellen. Donald fliegt dabei meistens buchstäblich auf die Schnauze, während Gustav... Aber schließlich lacht der, der zuletzt lacht, am besten! Die Story ist nicht mehr als nett, beinhaltet sie doch keine besonders originellen Ideen. Die Zeichnungen sind computerhaft – perfekt, wobei man von Cavazzano besseres gewohnt ist. Note: 2- ZicheFan 12:44, 20. Mai 2006 (CEST)


Ohne Fleiß kein Preis[Bearbeiten]

Mittelmaß Ein sogenannter “Fleiß – Preis” wird ausgeschrieben und Donald trägt sich dafür ein. Das ganze ist furchtbar langweilig, weil er ohne große Probleme den Preis bekommt. Die Zeichnungen stimmen versönlich und so gibt’s die Note: 3+ ZicheFan 12:44, 20. Mai 2006 (CEST)


Eine wüste Erbschaft[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Gut Donald erbt ein Grandhotel. Natürlich freut er sich über diesen „Gewinn“ – zumindest so lange, bis er feststellt, dass das halbverfallene Haus mitten in der Wüste steht und alle nasenlang von Überschwemmungen, Sandstürmen und Tornados heimgesucht wird... Wirklich lustige Story. Francois Corteggiani hat seinen Idee ausreichenden Platz gelassen und mit Silvio Camboni einen exzellenten Zeichnerkollegen gefunden. Note: 2+ ZicheFan 12:44, 20. Mai 2006 (CEST)


Prophet mit Problemen[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Mittelmaß Die einzige Egmont – Produktion dieses Bandes. Und was soll ich sagen: Sogar sie ist einigermaßen gelungen! Donald betätigt sich seit neustem als Hausmeister in den Fernsehstudios, wo Gustav Gans eine eigene Late – Night – Show präsentiert. Beim Auswechseln einer Glühbirne bekommt er einen Stromschlag und besitzt ab sofort hellseherische Fähigkeiten, mit denen er bei dem Fernsehsender natürlich einschlägt wie eine Bombe... Die Story ist immerhin ganz nett (man ist von Egmont viel schlechteres gewöhnt) und die Zeichnungen sogar nett anzusehen. Note: 3+ ZicheFan 12:49, 20. Mai 2006 (CEST)


Die Sesterze des Serbulon[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Gut Seit kurzem herrscht in Entenhausen absolutes Streitverbot (ich sage euch: sowas bescheuertes fällt den deutschen Bundestags – Banausen auch noch ein). Doch Donald und Gustav können es nicht lassen, sich auf offener Straße zu verprügeln. Und so werden sie auf eine Strafexpedition nach Transliberien geschickt, wo sie die Sesterze des Serbulon finden sollen... Die Story hat wenig originelle Einfälle, die Zeichnungen begeistern. Gottardos Figuren haben alle ihren eigenen Charakter, ohne allzu abstrakt zu wirken. Note: 2- ZicheFan 12:49, 20. Mai 2006 (CEST)


Fazit[Bearbeiten]

  • Schlecht unterdurchschnittliche 26 Seiten pro Geschichte
  • Schlecht nach 13 Geschichten hat man die Donald vs. Gustav – Geschichten absolut satt
  • Highlight durchweg gute Zeichner (Ziche, Cavazzano, Gottardo, Gatto, Dalla Santa u.a.)
  • Schlecht hässliches Cover
  • Highlight die einzige Egmont – Produktion hat eine gute Qualität

Gesamtnote: 2- ZicheFan 12:49, 20. Mai 2006 (CEST)