LTB Enten-Edition 9: Rezension

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(© Egmont Ehapa)

In diesem Artikel kann jeder seine persönliche Meinung zu den im LTB Enten-Edition 9 erschienenen Geschichten, verfassen. Eine Unterschrift unter jedem Kommentar ist erwünscht, mit 3 oder 4 Tilden. Die Geschichten können mit Higlight Highlight, Gut Gut, Mittelmaß Mittelmaß oder Schlecht Schlecht bewertet werden. Bei der Bewertung sollten Zeichnungen, Plot und Übersetzungen miteinbezogen werden.


Cover / Erster Eindruck[Bearbeiten]

In der ersten Enten – Edition des Jahres 2004 mit einem wirklich hübschen Cover geht es um die große Liebe (oder die große Eifersucht, die aus der Liebe entstanden ist). Man beobachtet Donald und Gustav bei Werbungsversuchen bezüglich Daisy und begutachtet, wie Dagobert eine alte Liebe wiedertrifft. Spannender Stoff also, der allerdings auf durchschnittlich 26 Seiten pro Geschichte gequetscht ist. Oder ist das genau die richtige Länge? Wir werden sehen! ZicheFan 18:40, 1. Mär 2006 (CET)


Ein furioser Abend[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Gut Hauptfigur dieser Geschichte ist Dussel. Es ist aber ausnahmsweise eine wirkliche amüsante Dussel – Geschichte! Donald führt Daisy mit dem Lohn seines hart erwirtschafteten Geldes (Talerputzen!) ins teuerste Lokal der Stadt aus. Was er vorher nicht wusste: Seit kurzem ist Dussel dort als neuer Kellner (mit Kellner – Diplom) angestellt. Das Essen gerät ein wenig außer Kontrolle... Wunderbare Gags, die Zeichnungen sind ebenfalls superklasse. Hätte dieser Zeichner doch öfter Auftritte im LTB (er war mir bis zu diesem Band unbekannt)... Abzüge gibt’s, weil die Gags doch sehr holterdipolter hintereinander folgen. Man hätte die einzelnen Situation sicher noch etwas ausbauen können. Note: 2+ ZicheFan 18:40, 1. Mär 2006 (CET)


Der vertauschte Liebesbrief[Bearbeiten]

Gut Donald schreibt zwei Briefe: einen hochromantischen Liebesbrief zum Valentinstag an Daisy und einen geharnischten Beschwerdebrief an eine seiner Gläubigerfirmen. Text des Gläuber – Briefes: „Diese ständigen Nachforschungen und Unterstellungen hängen mir zum Hals raus. Auf Beziehungen dieser Art lege ich keinen Wert, weder heute, noch morgen, noch irgendwann!“ Doch Donald vetauscht die Absender, und so landet der Beschwerdebrief bei Daisy und der Liebesbrief bei der Direktorin der Gläubigerfirma... Gut entwickelte Story. Länger als 35 Seiten darf sie aber auch nicht werden, denn dann würde es langweilig werden. Die Zeichnungen sind ganz passabel, nur dass die Colorierung etwas antik wirkt. Note: 2 ZicheFan 18:40, 1. Mär 2006 (CET)


Wiedersehen mit Viktor[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Gut Dorettes Nachbarin Vicky steht kurz vor einem wichtigen Wiedersehen. Sie wird bald ihre Jugendliebe Viktor wiedertreffen, der inzwischen aber ein erfolgreicher Manager geworden ist, während Vicky immer noch auf dem Land einen Hof bewirtschaftet. Primus von Quack und Daisy sollen Vicky nun vornehmes Benehmen beibringen, doch leider ist Vicky eine ziemlich klischeehafte Bäuerin mit wenig Sinn für Kultur... Dieses Klischee ist allerdings nicht weiter störend, da Primus’ und Daisys Versuche, Vicky zu einer „Grand Dame“ zu machen, königlich sind. Die Zeichnungen von Lara Molinari sind wie immer klasse, vor allem die Nahporträts der Ducks sind meisterhaft umgesetzt. Dazu kommt, dass diese Story genau die richtige Länge hat, damit sie sich einigermaßen entwickeln kann! Note: 2+ ZicheFan 18:40, 1. Mär 2006 (CET)


Alte Liebe rostet nicht[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Highlight Auch Dagobert trifft seine Jugendliebe wieder. Früher, als er sich mit Maronen sein erstes Geld verdiente, verkaufte eine Frau namens Moly McGold neben ihm immer Holzlöffel. Getrennt voneinander und doch nebeneinander wohnend erwirtschafteten die beiden ihre erste Million. Molly war und ist Dagoberts große Liebe. Eines Tages jedoch verliert sie aufgrund eines neuen Stadtviertels, in das sie große Mengen Geld reinpumpt, ihr ganzes Geld und beschließt, Entenhausen den Rücken zuzukehren und irgendwo noch einmal neu anzufangen. Sogar Dagoberts Heiratsantrag schlägt sie aus („Willst du mit mir meinen Geldspeicher einrichten?“). Doch nun kommt sie wieder zurück nach Entenhausen und Dagobert beginnt, sie wieder zu umgarnen wie in alten Zeiten. Dagobert ist ja deshalb meine Lieblingsfigur, weil er eigentlich doch ein total weiches Herz hat. Das kommt in dieser Geschichte sehr gut zur Geltung. Die Story ist super gut entwickelt, hätte aber noch etwas länger sein können. Die Zeichnungen sind so toll, dass ich es gar nicht mehr in Worte fassen kann! Note: 1+ Besser geht’s wirklich nicht! ZicheFan 18:40, 1. Mär 2006 (CET)


Der mächtigste Zauber der Welt[Bearbeiten]

Mittelmaß Noch einer der bekannteren italienischen Zeichner wartet auf uns: Luciano Gatto taucht in relativ vielen Enten – Editionen auf! Da Gundel Gaukeley wieder mal den Kampf um Dagoberts Glückszehner verloren hat, fährt sie jetzt stärkere Geschütze auf. Sie besorgt sich ein Buch, in dem die Zauberformel steht, mit der sich Dagobert in sie verliebt und ihr freiwillig den Glückszehner gibt. Die sagenhaft langweiligen 12 Seiten setzen sich folgendermaßen zusammen:

  • S. 01 – 03: Kampf um Dagoberts Zehner, den Gundel verliert
  • S. 04 – 09: Besorgung des Rezeptes (voll in die Länge gezogen)
  • S. 10 - 12: Finale (davon nur 1 Seite Action)

Wie langweilig! Die Zeichnungen sind okay. Note: 4+ ZicheFan 18:40, 1. Mär 2006 (CET)


Poker der Herzen[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Mittelmaß Mit der Geschichte “Poker der Herzen“ geht es wieder aufwärts. Daisys Kusine Gundi kommt nach Entenhausen. Donald soll sie am Bahnhof abholen. Das große Problem: Donald und Daisys Kusine verlieben sich ineinander und schon ist Daisy ausgebootet. Nach einer Weile, in der Donald sich von Gundi becircen lässt, kommt Gustav vorbei, und Gundi trennt sich sofort von Donald, weil sie Männer mit Locken unwiederstehlich findet. Ein Spruch Gundis: „Liebe kommt, liebe geht.“ Doch das Glück auch, und Gundi und Gustav bringen sich gegenseitig offenbar nur Unglück... Etwas chaotische Story, die allerdings angenehm zu lesen ist. Sie hätte aber auch etwas länger sein können, denn auch hier geschehen die Verwicklungen holterdipolter. Die Zeichnungen sind weniger gut. Note: 3+ ZicheFan 18:40, 1. Mär 2006 (CET)


Der König der Windsurfer[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Gut Ein Wettkampf im Windsurfen zwischen Donald und Gustav (natürlich zum Buhlen um Daisy), bei dem der zuletzt genannte mit nicht ganz fairen Mitteln kämpft… Schöne, sehr unterhaltsame Story mit guten Zeichnungen. Zitat von Daisy (zu Gustav): „In deiner netten Schale steckt ein guter Kern!“ Note: 2- ZicheFan 18:40, 1. Mär 2006 (CET)


Lang, lang ist's her[Bearbeiten]

Mittelmaß Eine Egmont - Geschichte. Es geht schon wieder um eine von Dagoberts Jugendlieben (muss ja ein richtiger Aufreißer gewesen sein, dieser Dagobert, so wie er Molly MacGold dauernd hintergangen hat...). Dies ist in eine Gundel – Story eingeflochten. Es kommt nicht ein einziger Hauch von Romantik auf und die Zeichnungen sind auch nicht so besonders. Note: 4+ ZicheFan 18:40, 1. Mär 2006 (CET)


Der betrügerische Liebesberater[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Mittelmaß Diese Geschichte (im deutschen Original heißt sie übrigens „Liederliche Liebesdienste“ :-)) dreht sich um Daisy, die sieht, wie Donald einer anderen Frau Blumen bringt. Im park trifft sie zufällig einen französisch aussehenden Italiener :-) , der ihr verspricht, dass sie Donald im Nu wieder zurückbekommen, wenn sie seinen Ratschlägen folge. Daisy steckt sehr viel Geld in die Beratung, nur um hinterher zu erfahren, dass... Na ja, schaut euch einfach die nicht besonders geschickt gewählte, weil alles verratende Überschrift an! Die Zeichnungen sind gut, die Story nicht schlecht. Note: 3+ ZicheFan 18:40, 1. Mär 2006 (CET)


Eine dramatische Verwechslung[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Gut Diese Dussel – Gag – Story hätte man locker um 11 Seiten kürzen können! Durch die Vertauschung von den Handys von Henriette Huhn und Daisy kommt es zu einem SMS – Schlammassel ohne gleichen, da Henriette Daisys und Daisy Henriettes SMS von Donald bekommt... Ganz nette Grundidee, miserabel ausgeführt, sehr gute Zeichnungen. Note: 2- ZicheFan 18:47, 1. Mär 2006 (CET)


Der verliebte Samurai[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Mittelmaß Eine Geschichte um einen (Überraschung!) verliebten Samurai, der in der Klemme steckt zwischen den Diensten für seinen Herrscher und seiner Angebeteten. Langweilig entwickelt, hätte man um die Hälfte kürzen können. Die Zeichnungen sind gut. Note: 3 ZicheFan 18:47, 1. Mär 2006 (CET)


Ein Nachmittag am Strand[Bearbeiten]

Gut Donald und Daisy verbringen einen Nachmittag am Strand, doch auch Gustav ist nicht weit und so ist der Streit vorprogrammiert. Während Donald Daisys Ring suchen muss, den sie am Strand verloren hat, vergnügen sich Gustav und Donalds Angebetete zwischenzeitlich. Doch wer zuletzt lacht, lacht am besten... Schöne Story, sehr schöne Zeichnungen, gute Übersetzung! Note: 2 ZicheFan 18:47, 1. Mär 2006 (CET)


Gittas süßes Geheimnis[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

Mittelmaß Offenbar hat Gitta ein Geheimnis vor Dagobert. Der wird prompt neugierig und versucht, dieses zu erfahren... Story geht so, die Zeichnungen sind hundsmiserabel! Note: 3- ZicheFan 18:47, 1. Mär 2006 (CET)


Fazit[Bearbeiten]

  • Highlight Nur eine Egmont Geschichte
  • Highlight Viele amüsante Storys
  • Highlight Absolutes Highlight: „Alte Liebe rostet nicht“
  • Highlight Das schönste Cover, das es seit Jahren gegeben hat
  • Highlight Trotz vieler Geschichten wünscht man sich, manche Storys sogar noch kürzer und nur wenige möchte man in längerer Form sehen.

Gesamtnote: 2+ ZicheFan 18:47, 1. Mär 2006 (CET)