Micky bei den Kannibalen

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Micky bei den Kannibalen
Trader Mickey
[[Bild:|200px]]
© Disney • Quelle: ???
Uraufführung: 26. August 1932
Titelheld: Micky Maus
Regie: Dave Hand
Animation: ???
Drehbuch:
Produktion: Walt Disney
Musik: Bert Lewis
Länge: 7:11 Minuten

Der Cartoon Micky bei den Kannibalen (im Original Trader Mickey) kam am 26. August 1932 in den USA in die Kinos. Micky landet bei Kannibalen, deren Vertrauen er durch die Musik gewinnen kann.

Figuren[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Tief im Dschungel fahren Micky und Pluto mit einen Schaufelboot über einen Fluss, in dem viele Nilpferden leben. Micky spielt fröhlich auf einem Banjo, während Pluto die Nilpferde anbellt. Das Boot steuert auf Land zu. Die beiden betreten es und Pluto schnüffelt sogleich durch die Gegend. Aus einem Busch ragt etwas Seltsames. Es handelt sich um den Fuß eines Kannibalen, der sogleich grimmig aus dem Busch hervorschaut. Pluto rennt jaulend davon. Dabei rennt er Micky um, der ein Gewehr in der Hand hält, das er dann fallen lässt. Dabei löst sich ein Schuss, der die Kannibalen aus ihren Buschverstecken kommen lässt. Sie stürzen sich auf Micky und Pluto, die sie gefangen nehmen. Die beiden sowie ihre Sachen bringen sie in ihr Dorf. Der dortige König sitzt auf seinem Thron, während er eine Zeitschrift liest. Als seine Leute ihm Micky bringen, lacht er nur komisch. Der Koch kommt angelaufen. Er und der König probieren durch mit dem Finger abstreichen, ob ihnen Micky als Mahl zusagt. Da dem so ist, lachen sie neckisch. Auch Micky lacht eingeschüchtert mit. Der König gibt dem Koch den Auftrag, Micky zu kochen. Die Sachen aus dem Boot werden dem König zu Füßen gelegt. Der Koch packt Micky in einen Topf mit Wasser, der auf einem Lagerfeuer steht. Dazu schneidet er Gemüse in den Topf. Pluto, der festgebunden ist, soll auf der Rückseite eines Schildes gebraten werden. Die Kannibalen machen sich derweil über die Sachen von Micky her. Der König zieht sich ein Korsett als Krone auf. Auch die anderen Bewohner zweckentfremden die Gegenstände für sich. Ebenso macht man sich mit den Musikinstrumenten vertraut. Der Koch hat sich ein Saxophon geholt, das er als Kochlöffel nutzt. Micky kann sich jedoch das Saxophon greifen. Als er ein paar Takte spielt, fängt der Koch freudig an zu tanzen. Die anderen hören das und es gelingt ihnen auch irgendwie, Musik darauf zu spielen, auch wenn sie die Instrumente eigentlich falsch benutzen. Micky spielt auf der Mundharmonika dem König etwas vor, während er dazu tanzt. Dann drückt er dem Herrscher das Instrument selbst in den Mund, sodass dieser darauf spielen kann. Zusammen mit zwei Kriegern führt Micky einen Tanz auf. Auch die restlichen Kannibalen musizieren und tanzen auf ihre individuelle Art. Zum Schluss rutscht der König beim Tanzen auf Holzscheiteln auf, wodurch er selbst mit dem Hintern im Kochtopf landet. Nichtsdestotrotz ist er gut amüsiert. Der Cartoon endet.

Rassismuskritik[Bearbeiten]

Die Darstellung der Kannibalen ist rassistisch, da hier Ureinwohner Afrikas in Aussehen und Handlungsweisen abwertend dargestellt werden.

Trivia[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]