Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Ralf Bauer

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ralf Bauer (* 12. September 1966 in Karlsruhe, Baden-Württemberg) ist ein deutscher Schauspieler.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Ralf Bauer wurde am 12. September 1966 in Karlsruhe geboren. 1987 stellte Ralf Bauer innerhalb von 8 Stunden einen Weltrekord auf der es in das Guinness-Buch der Rekorde schaffte. Er küsste innerhalb dieser 8 Stunden 5001 Frauen. Von 1988 bis 1990 besuchte er die Stage School of Dance and Drama in Hamburg. Ab 1991 moderierte neben Antje Pieper und Stefan Pinnow den Disney Club in der ARD. Nach 2 Jahren verließ Ralf Bauer die Kindersendung und widmete sich seiner Schauspielkarriere.

1994 wurde er der Schwarm vieler Teenies in der ARD-Serie Gegen den Wind. Hier spielte er den Surfer Niklas ‚Nik‘ Andersen an der Seite von Hardy Krüger junior. Die Serie wurde insgesamt 3 Jahre lang produziert und erreichte Topquoten mit über 5 Millionen Zuschauern.

Während der 90er Jahre hatte er eine Beziehung mit Esther Schweins.

Während der Drehpausen von Gegen den Wind drehte Ralf Bauer mehrere TV-Filme wie z.B. Tatort – Bomben für Ehrlicher(1995), Workaholic (1996),Küsse niemals einen Chef (1996) und Caipiranha (1997) ab.

1997 wurde er mit dem Goldene Kabel in Bronze ausgezeichnet. 1998 trat er in dem TV-Zweiteiler Tristan und Isolde auf. Außerdem war in einigen TV-Serien wie z.B. Sylvia - Eine Klasse für sich und In aller Freundschaft zu entdecken. Ein Jahr später folgte mit Die Wüstenrose ein weiterer Zweiteiler.

Erst 1999 wurde sein Rekord von der Moderatorin Andrea Suwa um 5001 Küsse überboten.

Im Jahr 2002 parodierte er sein Sunnyboyimage in dem Film 666 - Traue keinem, mit dem Du schläfst!. Außerdem veröffentlichte Ralf Bauer drei Yoga-DVDs. Seit dem Jahr 2005 spielt er die Rolle von Stefan Lindbergh in der TV-Serie Fünf Sterne.

Am 5. Mai 2008 veröffentlichte er sein Buch Unterwegs zu mir - eine Reise auf der Spur der Philosophie des tibetischen Yoga. Wenig später erschien dazu ein DVD unter dem Titel Mein Sonnengruß.

Weblinks[Bearbeiten]