Santa Clause – Eine schöne Bescherung

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
©Disney Achtung! Der Titel dieses Artikels hat mehrere Bedeutungen. Dieser Artikel behandelt den ersten Film der Filmtrilogie. Für den zweiten Teil siehe Santa Clause 2 – Eine noch schönere Bescherung, für den dritten Teil siehe Santa Clause 3 – Eine frostige Bescherung, für die Serie siehe Santa Clause: Die Serie.


The Santa Clause
Santa Clause – Eine schöne Bescherung
The Santa Clause Plakat.jpg
© Disney • Quelle: imdb.com
Uraufführung: 11. November 1994
Deutsche Uraufführung: 02. November 1995
Produzent: Robert F. Newmyer,
Brian Reilly,
Jeffrey Silver
Regisseur: John Pasquin
Drehbuch: Leo Benvenuti,
Steve Rudnick
Musik: Michael Convertino
Länge: 97 Minuten

Santa Clause – Eine schöne Bescherung (im Original: The Santa Clause) ist ein amerikanischer Comedy- und Weihnachtsfilm der von Walt Disney Pictures produziert wurde. In den USA lief der Film ab dem 11. November 1994 in den Kinos. Eine Woche zuvor, am 5. November fand die Premiere in Hollywood statt. In Deutschland erschien der Film am 2. November 1995.

Der originale Titel The Santa Clause ist eine Anspielung auf den englischen Namen des Weihnachtsmannes, Santa Claus, und dem Wort für Klausur: Clause. Beim Anziehen des Weihnachtsmann-Mantels unterliegt der Träger dieser Santa-Klausel und muss das Amt des Weihnachtsmannes übernehmen.

Charaktere[Bearbeiten]

  • Scott Calvin arbeitete in einer korrupten Spielzeugfirma, bevor er Verlauf des Filmes zum neuen Weihnachtsmann wird.
  • Charlie Calvin ist Scotts und Lauras 6-jähriger Sohn und steht fest an der Seite seines Vaters.
  • Laura Miller ist die Ex-Frau von Calvin, die mit ihrem neuen Mann Neil auf Charlie aufpasst.
  • Neil Miller trägt immer grelle Weihnachtspullover und ist Lauras Ehemann.
  • Bernard hat als Oberelf das sagen in der Spielzeugfabrik. Wenn Santa mal nicht anwesend ist, muss er schauen, dass alles glatt läuft.
  • Judy ist Santas Köchin. Sie hat jahrelang am perfekten Rezept für ihr warmen Kakao gearbeitet.

Handlung[Bearbeiten]

Scott Calvin erschreckt an Heiligabend den Weihnachtsmann, als dieser auf seinem Dach gelandet war. Wegen des schrägen Daches rutscht dieser aus und Scott muss seinen Platz einnehmen. Gedrängt von seinem 6-jährigen Sohn Charlie, steigen sie auf den Schlitten des Weihnachtsmannes und beginnen mit den fliegenden Rentieren, von einem Haus zum anderen zu fliegen. Mit etwas Überredung von Charlie und eine faszinierenden Weihnachtsmagie gelingt es Scott alle Geschenke an diesem Abend auszuteilen.

Nach der Runde um die ganze Welt, wurden die Zwei von den Rentieren zum Nordpol transportiert wo Scott dem Hauptelf Bernard erklärt, dass er nicht Weihnachtsmann werden will. Die Santa-Klausur macht aber keine Ausnahmen; über die nächsten Wochen ähnelt Scott äußerlich immer mehr dem Weihnachtsmann. Er kriegt weiße Haare mit passendem Bart und nimmt auf magischer Weise ein paar Kilos zu. Seine Ex-Frau Laura und ihr Mann Neil verstehen gar nichts und verbieten Scott seinen Sohn zu besuchen. Dieser konnte nach seiner Reise vom Nordpol nämlich nicht aufhören von kleinen Elfen und fliegenden Rentieren zu sprechen.

Die Ungläubigkeit Lauras und Neils an den Weihnachtsmann sorgt noch für weitere Unruhe in der Geschichte, welche zuletzt aber mit einem Happy End für Alle abgeschlossen wird.

Santa Clause – Eine schöne Bescherung in anderen Sprachen[Bearbeiten]

  • Englisch (Original): The Santa Clause
  • Dänisch: Tror du på julemanden?
  • Finnisch: Mutta mitä tapahtui joulupukille?
  • Französisch: Super Noël
  • Französisch (Kanada): Sur les traces du père Noël
  • Italienisch: Santa Clause
  • Niederländisch: The Santa Clause
  • Norwegisch: Julenissen
  • Polnisch: Śnięty Mikołaj
  • Portugiesisch: Santa Cláusula
  • Portugiesisch (Brasilien): Meu papai é Noël
  • Rumänisch: Cine este Moș Crăciun?
  • Schwedisch: Nur är det jul igen
  • Slowenisch: Santa Claus
  • Spanisch: ¡Vaya Santa Claus!
  • Spanisch (Lateinamerika): Santa Cláusula
  • Tschechisch: Santa Claus
  • Türkisch: Noel Baba
  • Ungarisch: Télapu

Trivia[Bearbeiten]

  • Als Scott und Charlie mit dem Schlitten den Nordpol verlassen, kann auf der Oberfläche des Mondes Mond ein versteckter Micky-Kopf erkannt werden.
  • Der Film wurde zwischen April und Juli 1994 in Toronto, Kanada gefilmt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]