Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Don Donald

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kinoplakat zu Don Donald, 1937 (© Disney)
Szene aus Don Donald. (© Disney)

Don Donald ist 1937 erschienener Walt-Disney-Cartoon, der von Walt Disney Productions produziert und von United Artists veröffentlicht wurde. Der Cartoon zeigt Donald Duck, der versucht, eine weibliche mexikanische Ente namens Donna zu umwerben. Hier ist es in der Comic- und Filmwissenschaft umstritten (aber och wahrscheinlich), ob es sich hierbei um Daisy Duck oder nur eine ähnliche aussehnde Dame handelt; oft wird der Kurzilm als Daisys Erstauftritt angeführt. Einen Erstauftritt in dem Kurzfilm hat definitiv der 313, Donalds rotes Auto. Den 313 erwirbt Donald bei einem Gebrauchtwagenhändler im Tausch gegen seinen Esel Burrito, um Donna zu beeindrucken. Regie in dem Cartoon führte Ben Sharpsteen und die Musik stammt von Paul J. Smith, die aus den mexikanischen Volksliedern „Cielito Lindo“ und „Jarabe Tapatío“ adaptiert wurde. Clarence Nash sprach sowohl Donald als auch Donna.

Handlung

Donald reitet mit einem Esel auf einer Gitarre durch die mexikanische Wüste und trägt einen Sombrero. Er ist auf dem Weg zum Haus seiner Freundin Donna Duck. Diese lotst er aus ihrem Haus, indem er seinen Esel dreimal am Schwanz zieht, worauf dieser Geräuche von sich gibt. Donna tanzt zunächst auf einem Riesenkaktus herum, und anschließend den Mexican Hat Dance. Schließlich landet sie auf des Esels Rücken, doch dieser hüpft auf und ab und dreht sich immer schneller, sodass Donna sich wehtut und zum Schluss von dessen Rücken fällt. Donald lacht Donna aus, worauf diese ihn mit seiner Gitarre mehrmals auf den Kopf schlägt und ihn in einen Swimmingpool schubst. Schließlich zieht sie Donald die Gitarre derart über den Kopf, dass diese zerbricht und am Hals stecken bleibt. Donna veerschwindet wütend zurück ins Haus, Donald beschwert sich lautstark. Als Donna die Tür öffnet, geht Donald schnell zurück in den Swimmingpool und zieht sich die Gitarre über den Kopf. Der Esel lacht Donald nun lautstark aus. Donald entdeckt nun einen Laden, wo neben allerlei Getöpf auch ein rotes Auto (der 313) angeboten wird („Will trade for a Burro“ – „werde gegen einen Esel tauschen“ auf einem Schild). Der Esel hat das Schild auch schon gelesen und möchte sich aus Angst davonschleichen, doch Donald bemerkt dies, fängt ihn ein und nimmt ihn huckepack, um ihn gegen das rote Auto einzutauschen. Donna, wutentbrannt, hat bereits Donalds Kopf von einem gemeinsamen Foto abgerissen, als es draußen dreimal laut hupt. Daisy denkt, es wäre Donakld mit dem Esel, doch es ist Donald mit dem 313er, der Donna beeindrucken will, was auch funktioniert (der 313 macht ironischerweise das gleiche Geräusch wie der Esel). Donna ist begeistert, küsst Donald und kommt mit auf eine Probefahrt. Zunächst geht alles gut, der 313 gibt richtig Gas und Daisy ist begeistert. Doch dann fängt er an, auszusetzen, ruckelt und zuckelt und wackelt. Schließlich macht sich der 313, dessen Anlasasser mit einer Rasenmäherschnur funktioniert, selbstständig, und fährt Donald sogar platt (der natürlich – wie in der Fiktion durchaus üblich – überlebt). Als der 313 Donna feste touchiert, sodass sie zunächst in einen See und dann in ein Schlammloch fällt, lacht Donald sie erneut aus. Donna packt erneut die Wut und sie zieht ihm mit der Autohupe, die weggefallen ist, eins über. Anschließend packt Donna ein Einrad aus ihrer Handtasche aus und fährt mit diesem hochnäsig davon. Donald wirft die Autohupe frustriert an den 313, worauf dieser sein Kühlwasser auf Donalds Sombrero versprüht. Dadurch läuft der Hut in Sekundenschnelle auf Miniaturgröße ein. Der Esel, der sich mittlerweile vom Gebrauchtwarenladen losgerissen hat und das Ganze von einem Hügel aus beobachtet, macht sich nun über Donald lustig.

Donna Duck

Es ist unklar, ob Donna Duck einfach eine frühere Version von Daisy Duck darstellt oder ein eigenständiger Charakter ist.[1] Donna ist offiziell als Daisy von der Internet Movie Database[2] und der Big Cartoon DataBase anerkannt.[3] Donna wurde jedoch später in einem Disney-Comic von 1951 als Daisys Rivale wiedereingeführt.

Besonderheiten

Als Stilmittel werden neben Übertreibungen (etwa Daisy, die auf einem Riesenkaktus tanzt) und Ironie (etwa, dass Donald sich zurück in den Swimmingpool setzt und sich die Gitarre über den Kopf zieht oder dass der Esel am Ende gut Lachen hat) auch die Anthorpomorphisierung von Kakteen eingesetzt. Donald nimmt in dem Caroon auch schon seine charakteristische Haltung ein, wenn er sich aufregt.

Donna hatte später einige Auftritte in der britischen Zeitschrift Mickey Mouse Weekly.[4] Donna trat in keinem anderen Film außer Don Donald auf.

Trivia

Laut dem Comic Das Geheimnis des 313 von Fabio Michelini und Massimo De Vita haben Donald und Daisy im Film Don Donald als Schauspieler mitgespielt. Das würde anderen Namen („Donna“) und die mexikanische Kleidung erklären. Donald hat laut diesem Comic seinen 313 im Rahmen der Dreharbeiten erstanden.

Allgemeine Daten

Quelle

Weblinks

Einzelnachweise