Aktuelle Disney-News, spannende Einblicke und viele Informationen!
Die Duckipedia auf 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook, Twitter und Instagram!

Entenhausen-Edition – Donald von Carl Barks

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Entenhausen-Edition – Donald von Carl Barks
Produktionsjahre: seit 2010
Erscheinungsturnus: zweimonatlich
Seitenanzahl pro Heft: meist 52
Preis: 5,95 € (bis 02/2015),

6,50 € (02/2015–08/2017), 6,90 € (seit 08/2017)

Verlag: Egmont Ehapa Verlag, Egmont Ehapa Media
Chefredakteur: Peter Höpfner
Cover der ersten Ausgabe

Die Entenhausen-Edition – Donald von Carl Barks ist eine seit April 2010 im Egmont Ehapa Verlag bzw. seit Oktober 2014 in der Egmont Ehapa Media erscheinende Comicalbenreihe. Sie erscheint zweimonatlich und stellt einen Nachdruck der von 1992 bis 2004 ebenfalls bei Ehapa erschienenen Albenreihe Barks Library dar. In der Entenhausen Edition werden wie auch in der Barks Library die Gesammelten Werke des mittlerweile legendären Comic-Literaten Carl Barks veröffentlicht, die dieser von 1942 bis zu dessen Karriereende als Comicautor- und Zeichner 1966 produziert hat.

Titelbild und Inhalt

Die Übersetzungen stammen (wie in der Barks Library auch) von der legendären Übersetzerin Dr. Erika Fuchs. Im Gegensatz zur Barks Library wird allerdings nicht die Erstübersetzung abgedruckt, sondern in der Regel die letzte Textfassung von Fuchs. Außerdem wurde einige Texte redaktionell bearbeitet. Bis zur 67. Ausgabe warb die Reihe auf der Rückseite damit, dass „die klassische Übersetzung von Erika Fuchs“ abgedruckt sei. Seit der 68. Ausgabe ist der Werbetext leicht abgeändert, nun ist von einer „weitestgehend klassischer Übersetzung“ die Rede.

Es existiert ein Inhaltsverzeichnis der Comics mit englischem Originaltitel, Erstellungsdatum und Datum des erstmaligem Erscheinens im Micky Maus Magazin und DDSH bzw. Goofy Magazin. Da im amerikanischen Gladstone-Original die Onomatopoetika (Lautmalereien, z.B. „PUFF“, „SCRIEEC“, „QUIETSCH“) zusammen mit der Kolorierung angelegt wurden, und diese zu entfernen sehr teuer wäre, sind die Lautmalereien in der englischen Originalversion vorzufinden. Oft finden sich auch noch die englischen Originaltitel im Auftaktpanel, denen der deutsche Titel in Comic Sans MS hinzugefügt wurde.

Als Titelbild (Cover) wird dasselbe wie das in der Barks Library verwendet, lediglich mit dem Unterschied, dass ein etwas kleinerer Ausschnitt des Originals der Barks Library gezeigt wird, es also „gezoomt“ wird. Auch kann es vorkommen, dass in etwas abweichenden Farbtönen koloriert wird. Seit Entenhausen Edition 10 befindet sich das Impressum nicht mehr auf dem zweiten Titelbild auf Seite 3, sondern unten auf der Innenseite des hinteren Albenumschlags.

Mittlerweile sind 68 Ausgaben der Entenhausen-Edition erschienen. Zurzeit kostet ein Comicalbum 6,90 € (wie auch Lucky Luke und Asterix). Seit Entenhausen-Edition 52 umfasst der Heftumfang nicht wie bisher 52, sondern 68 Seiten, da die Barks Library nur 51 Ausgaben umfasste und man nun die Nebenreihe Barks Library Special in der Entenhausen-Edition nachdruckt.

Siehe auch

Listen-Icon.png Ausgabenliste