Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Giorgio Pezzin

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Giorgio Pezzin (* 5. September 1949 in Mestre, Venedig) avancierte ab Mitte der 70er Jahre zum bedeutendsten italienischen Disney-Comic-Autor der zweiten Generation. 2004 beendete er seine Zusammenarbeit mit Disney Italia, seit Ende 2011 setzt er sie sporadisch fort.

Biografie[Bearbeiten]

Bereits 1970 hatte er zwei Szenarios für Luciano Gatto geschrieben, aber seine eigentliche Karriere begann 1974 mit „Paperino e la visita distruttiva“. Diese Geschichte war gleichzeitig der Startschuss für eine fruchtbare Zusammenarbeit mit Zeichner Giorgio Cavazzano, der jahrelang als Inker für Romano Scarpa tätig gewesen war und nun den perfekten Partner gefunden hatte, um sich endlich in der Comic-Welt zu beweisen.

Die technokratischen Zeichnungen Cavazzanos, der sich zu diesem Zeitpunkt stilistisch bereits von seinem Ziehvater Scarpa emanzipiert hatte, passten ganz ausgezeichnet zu den rasanten, gagorientierten und zumindest anfangs sehr technikbegeisterten Szenarios aus der Feder Pezzins, der einen Hochschulabschluss als Ingenieur hat. In der zweiten Hälfte der Siebziger Jahre modernisierten und revolutionierten Autor und Zeichner die italienischen Disney-Comics und gaben ihnen ein bis heute gültiges neues Gesicht. Zu ihren wichtigsten und populärsten Werken aus dieser Zeit gehörten „Die Last des Ruhms“, „Die fliegenden Eisberge“ und „Paperino e l'eroico smemorato“. Nach weiteren Klassikern in den frühen Achtzigern (unter anderem „Die Brücke von Messina“ und „Der Große Preis vom Erpelheimring“) endete die erfolgreiche Partnerschaft im Jahre 1985.

Mit Bruno Concina entwickelte Pezzin die Idee zum Zeitreisen-Zyklus, zu dem er zwischen 1986 und 1992 elf Episoden beisteuerte, darunter die Höhepunkte „Stippvisite bei den Wikingern“, „Atlantis, der versunkene Kontinent“ und „Attila der Hunnenkönig“. Zeichner dieser Episoden war Massimo de Vita, der mit Pezzin schon vorher erfolgreich an Geschichten wie „Die schwimmenden Felder“, „Die elektronische Revolution“ und „Das Haus der Zukunft“ zusammengearbeitet hatte und fortan dessen Hauptpartner in Sachen Comics bleiben sollte. Gemeinsam schuf man mit „Kampf der Galaxien“ (1991–96), „Es war einmal in Amerika“ (1994–99, alle Geschichten in Band 3 und 4 der Reihe LTB präsentiert) und „Die Mauser-Chroniken“ (1999–2002) gelungene Storyzyklen, von denen die Amerika-Saga besondere Aufmerksamkeit erregte.

Mit Cavazzano schuf Giorgio Pezzin von 1973 bis 1985 auch die Nicht-Disney-Serien „Walkie & Talkie“, „Oscar & Tango“, „Smalto & Jonny“ und „Capitan Rogers“, die teilweise auch in Deutschland erschienen sind. Ab 1986 konzentrierte er sich fast ausschließlich auf seine Disney-Arbeit, die er 2004 aufgrund von Differenzen mit Disney Italia beendete. Seine Frau ist Manuela Marinato, die seit den 70ern gelegentlich die Plots zu den Geschichten ihres Mannes lieferte und zwischen 1994 und 2004 auch als eigenständige Disney-Comic-Autorin aktiv war. Aktuell schreiben die beiden Geschichten für das Winx Club Magazine.

Ende 2011 ließ Pezzin verlauten, dass er wieder Disney-Comics schreibe. Nach eigener Aussage werden es allerdings nicht viele sein. Der erste erschien im Mai 2012 im Topolino.

Comics[Bearbeiten]

Kampf der Galaxien[Bearbeiten]

(1991-96, 4 Kapitel)

Es war einmal in Amerika[Bearbeiten]

(1994-99, 14 Kapitel, Zeichnungen: Massimo de Vita, wenn nicht anders angegeben)

Die Mauser-Chroniken[Bearbeiten]

(1999-2002, 12 Kapitel, Zeichnungen: Massimo de Vita)

  • Der Flug des Feuerfalken (1999, LTB 268)
  • Rückkehr der Schattenkrieger (1999, LTB Maus-Edition 2)
  • Das siebte Kloster (1999, Die besten Geschichten von Massimo De Vita)
  • Das Volk des Meeres (1999, LTB Spezial 72)
  • Topolino e la rivincita degli Highlander (1999)
  • Topolino e la caverna di Alì Babà (2000)
  • Topolino e lo scudo di Thor (2001)
  • Topolino e lo spirito di Piguazul (2001)
  • Die Insel der Giganten oder: Der Hüter der Mysterien von Mu (2002, mit De Vita als Co-Skripter, Alles über Micky Maus)
  • Der schlafende König (2002, LTB 317)
  • Topolino e le pergamene di Alessandria (2002)
  • Topolino e il regno di sotto (2002)

Sonstige Geschichten (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]