Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

LTB Enten-Edition 4

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
LTB Enten-Edition 4: Mitternacht in Entenhausen
Erscheinungsdatum: 14. März 2002
Chefredakteur: Peter Höpfner
Geschichtenanzahl: 10 Geschichten
Preis (1. Auflage): 4,95 €
Besonderheiten:
  • keine
Weiterführendes
vorherg. Ausgabe folgende Ausgabe
LTB EE 4 (© Disney)
Geschichten:
Name Seitenzahl Genre
Gegen das Gesetz 39 Seiten unveröffentlicht
Der Autokrieg 29 Seiten DD 415
In größter Gefahr 32 Seiten OD 36
Auge in Auge mit Spectaculus 29 Seiten OD 59
Was für eine Nacht 25 Seiten unveröffentlicht
Grimmbarts Schatz 64 Seiten DD 76
Der versiegelte Tresor 25 Seiten DD 325
Die Algenplage 26 Seiten DD 422
Eine intelligente Lösung 36 Seiten DD 68
Verfolgt 27 Seiten unveröffentlicht

Gegen das Gesetz[Bearbeiten]

Ein neuer Polizeichef kommt nach Entenhausen. Und der behauptet, dass Phantomias gegen das Gesetz arbeite, da Zivilisten keine Festnahmen durchführen dürften. Als Phantomias dennoch weiter eingreift, wird er vor Gericht erstellt...


Der Autokrieg[Bearbeiten]

Entenhausen im Ausnahmezustand. Zwei Bevölkerungsgruppen kämpfen erbittert gegeneinander: die der Autofahrer („Mehr Parkplätze statt nutzloser Grünflächen!“) und die der Umweltschützer („Wenn es mit diesem Smog nicht aufhört, gehen wir alle kaputt!“). Beide Gruppierungen hetzen sich gegeneinander auf. Die Fronten verhärten sich immer mehr. Während die Umweltschützer Straßensperren errichten, um den Verkehr lahmzulegen, montieren die Autofahrer die gesamten Verkehrsschilder ab, um endlich „freie Fahrt“ haben zu können. Phantomias muss eingreifen. Doch auf welcher Seite?

In größter Gefahr[Bearbeiten]

Eine von vielen „Die Geheimidentität wird (fast) aufgedeckt“ Geschichten.

Auge in Auge mit Spectaculus[Bearbeiten]

Der berühmt – berüchtigte Hypnotiseur Spectaculus ist aus dem Gefängnis ausgebrochen. Phantomias hat die Aufgabe, das entflohene Vögelein wieder einzufangen.


Was für eine Nacht[Bearbeiten]

Phantomias trägt statt seiner echten Waffen die aus einer Spielzeugmesse bei sich.


Grimmbarts Schatz[Bearbeiten]

Zu Beginn sehen wir einen glücklichen Onkel Dagobert. Dieser hat auf dem Flohmarkt 50 Kreuzer für ein Buch ausgegeben, aber Wert ist es für ihn "mindest eine Million!"
Um an diese Geldwerte heranzukommen bedarf es allerdings einer Seereise. Seine Hochseejacht schließt Dagobert aus kostengründen aus.
Daher landet er in einem Bootsgeschäft, welches Wasserfahrzeuge aus zweiter Hand anbietet.

Ein Segelschiff sticht im in Auge, der "Windhund der Meere". Einschließlich Motor wird es Onkel Dagobert für 500 Taler angeboten. Dagobert fragt den Verkäufer, warum ein Segelschiff einen Motor braucht, wird danach aber auf die Flaute hingewiesen.
Dagobert handelt ihn darufhin auf 200 Taler runter, sagt dass er den Motor nicht braucht und bittet um den Einbau eines Motors "meiner Machart". Er spendiert noch einen Topf Farbe (natürlich auf Kosten des Verkäufers), damit das Schiff in "Spürhund der Meere" umbenannt wird.
Anzumerken ist, dass Dagobert von einem Blinden im Rollstuhl verfolgt wird, welcher die gewonnen Informationen an Klaas Klever verkauft. Auf kritische Nachfragen von Clever antwortet er damit, dass er es mit eigenen Augen gesehen hätte. Klaas Klever befiehlt, ob dieser Informationen, einen Sender an Dagoberts Boot zu heften.
Nun wechselt das Geschehen in Richtung Donald Duck und Tick Trick und Track.
Donald werden von Seiten der Kinder Vorwürfe gemacht, da er ihnen nichts bieten kann. Er verlässt das Haus und wandert zu Daniel Düsentrieb, bei dem er dessen neueste Erfindung vorfindet.
Eine Kiste, in der eine mechanische Faust steckt, die Donald beim ausprobieren natürlich sofort auf den Kopf gehauen bekommt. Daniel hat diese als Trainingsgerät für Boxer entwickelt und bittet Donald, Phantomias auf diese Erfindung hinzuweisen. Da Donald durch die Schläge beleidigt ist, verlässt er das Feld kommentarlos.
Zuhause angekommen trifft man auf einen leeren Kühlschrank und Donald nimmt nach einigenen Betteleien der Kinder eine von Onkel Dagobert angebotene, kostenlose Seereise an.

"Der Spürhund der Meere" steht mit Onkel Dagobert bereit und muß nur noch ins Meer geschoben werden, welches allerdings einige Kilometer entfernt ist. Onkel Dagobert zerstreut vorher die Bedenken, die Donald bzgl. Segelschiff und Flaute hat und weist auf den Motor "eigener Machart" hin. Weiterhin lässt er 10 Taler(!) dafür springen, dass Donald das Schiff in Richtung Meer schiebt. Donald löst das aber auf seine eigene Art.

Auf der nun folgenden Seereise lernen wir auch, das Geheimnis des Motors kennen. Onkel Dagobert hat aus dem ehemaligem Motor/Segelboot ein Tretboot gemacht.

Donald und die Jungs meutern und daraufhin erzählt Dagobert ihnen von Grimmbarts Schatz und bietet an den Schatz zu teilen
Angekommen an der Untergangsstelle von Grimmbarts Schiff taucht Donald nach dem Schatz, entdeckt das versunkene Wrack und erkundet es gegen jede Absprache, da er sich die Taschen alleine vollstopfen möchte.Er wundert sich aber, warum auf dem Boden des Schiffes Drähte gespannnt sind.
Das erfährt man über Wasser. Das schlaue Buch beschreibt Grimmbarts Angst vor Dieben und man erfährt, das eben diese Drähte zur Sicherung Dynamitfallen sind. Donald überlebt die Explosion und wird min einer Kiste hochgeschleudert.

Da Donald und die Schatzkiste heil auf Deck angekommen sind interessiert Onkel Dagobert natürlich der Inhalt der Truhe. Diese wird mit Gewalt geöffnet und sie finden eine einzige Münze. Dagobert riecht an ihr und stellt fest, dass sie aus "ordinärem Eisen" besteht. Aufgrund des Seltenheitswert wird sie aber dennoch von allen Beteiligten als wertvoll eingestuft.
Just in diesem Moment taucht Klaas Klever, sein Sekretär und der blinde Rollstullfahrer mit einem U-Boot auf. Sie nehmen die Münze mit Gewalt an sich, zerstören den Mast des Boots, machen es damit segeluntauglich und verschwinden so schnell wie sie kamen.
Da ohne den Mast kein fortkommen mehr möglich ist, weder Donald noch Tick Trick und Track Lust haben Onkel Dagoberts Tretbootmotor zu bedienen, wird ein vorhandenes Seil um das Periskop von Klaas Klevers flüchtendem U-Boot geworfen.Man lässt sich abschleppen. Zwischenzeitlich versucht sich Onkel Dagobert umzubringen, was allerdings nur mit einem: "Immer diese leeren Versprechungen" und einem "Diese Schau zieht bei uns nicht mehr" gewürdigt wird.
Leider bemerkt das Team von Klaas Klever den Abschleppversuch und taucht ab, dadurch sinkt das Boot fast, aber der über Bord gespülte Donald entdeckt den in Teil 1 angebrachten Sender.
Wieder inEntenhausen angekommen gibts sich Dagobert seinem Schmerz hin, Donald und seine drei Neffen machen sich von den in Teil 1 verdienten 10 Talern ein schönes Essen.
Ein Blick ins schlaue Buch verrät, das Grimmbart auf seinen Schiffen niemals einen kompletten Schatz mitführte- sondern immer nur eine Münze, auf der das Versteck des Schatzes beschrieben war.
Donald hörts und tritt daraufhin in der folgenden Nacht als Phantomias in Aktion.
Zunächst holt er sich bei Daniel Düsentrieb die Truhe mit der mechanischen Faust (siehe Teil 1), findet raus, wo Klaas Klever sein U-Boot versteckt hat und versieht eben dieses mit dem vorher entdeckten Sender. Dadurch gelingt es ihm Klaas Klever wegzulocken, da er seinem eigenen Sigal folgt.
Wissend, das Klaas Klever diese Finte bemerken wird, täuscht er einen Einbruch vor, stellt Daniels Truhe auf Klaas Klevers Schreibtisch. Wie zu erwarten bemerkt Klever diese Finte, kehrt zurück und öffnet mit seinem Team die Truhe. Durch die mechanische Faust werden er und sein Team außer Gefecht gesetzt. Dadurch kann Phantomias die gestohlenen Münze an sich nehmen.
Diese übergibt er am nächsten Tag als Donald an Onkel Dagobert, der auch das Geheimnis der Münze rausgefunden hat.
Die Entschlüsselung der Rückseite der Münze ergibt, dass sich der Schatz auf der "Insel der schlafenden Nixe" befindet, die natürlich Onkel Dagobert schon 30 Jahre gehört. Donald findet auf der Insel durch Zufall den Schatz, schreibt diesen Fund aber Phantomias zu und erreicht duch einen Trick, dass Onkel Dagobert ihm die Insel schenkt und seine Neffen ihm eine Hütte bauen müssen.

Der versiegelte Tresor[Bearbeiten]

Dagobert nimmt in seiner Bank den ersten unzerstörbaren Tresor „in Betrieb“. Doch die Panzerknacker entführen Daniel Düsentrieb, um gleich darauf mit dessen Laserstrahler den Tresor vollkommen zu versiegeln. Dann erpressen sie Dagobert...

Die Algenplage[Bearbeiten]

Durch übermäßige Algenzucht seitens Dagobert Duck und Klaas Klever werden die Algen eine Gefahr für Mensch und Tier. Man kann im Meer vor lauter Algen schon nicht mehr schwimmen. Daher ist Vermittlung gefragt zwischen den beiden Großverdienern. Und wer könnte das besser als Phantomias...


Eine intelligente Lösung[Bearbeiten]

Die Panzerknacker versuchen das neue Sicherheitssystem von Dagoberts Geldspeicher, das nur auf dessen überdurchschnittlichen IQ reagiert, zu übertrumpfen.


Verfolgt[Bearbeiten]

Hier werden die sogenannten „Reality Shows“ auf Korn genommen. In einer Art „Big Brother“ wird Phantomias rund um die Uhr von Kameras verfolgt. Was tun, wenn dieser nicht seine Geheimidentität verlieren will?