Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Thomas Gottschalk: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
Zeile 34: Zeile 34:
 
Seit dem Jahr 2001 moderiert er auch ''Ein Herz für Kinder'' und viele weitere Sendungen im ZDF.  Im gleichen Jahr landete er mit ''Thomas Gottschalk und die besorgten Väter'' wieder einen Charterfolg. Diesmal hieß die Single ''What happen to Rock and Roll?'' Der Grund für diesen Ausflug in die Musikwelt war eine verlorene Saalwette. 2006 zog Thomas Gottschalk nach Deutschland zurück  und wurde im Jahr 2007 außerdem exklusiver Berater, Ideengeber und Präsenter für Inhalte im Umfeld von Spielfilm, Kino bei Tele 5.
 
Seit dem Jahr 2001 moderiert er auch ''Ein Herz für Kinder'' und viele weitere Sendungen im ZDF.  Im gleichen Jahr landete er mit ''Thomas Gottschalk und die besorgten Väter'' wieder einen Charterfolg. Diesmal hieß die Single ''What happen to Rock and Roll?'' Der Grund für diesen Ausflug in die Musikwelt war eine verlorene Saalwette. 2006 zog Thomas Gottschalk nach Deutschland zurück  und wurde im Jahr 2007 außerdem exklusiver Berater, Ideengeber und Präsenter für Inhalte im Umfeld von Spielfilm, Kino bei Tele 5.
  
Am 11. Oktober 2008 moderierte er die Verleihung des ''Deutschen Fernsehpreises''. Hier sollte eigentlich ''Marcel Reich-Ranicki'' für sein Lebenswerk geehrt werden. Allerdings lehnte er diesen nach einer 4 stündigen Sendung mit folgender Meinung ab:" Blödsinn, den wir hier heute Abend zu sehen bekommen haben." Daraufhin bot ihm Thomas Gottschalk eine einstündige Diskussionsrunde mit den wichtigen Programmintendaten der Fernsehsender an. Dieses Angebot nahm er an, aber die Programmintendaten  lehnten dieses ab. So saßen bei der Diskussionsrunde die am Freitag den 18.Oktober 2008 nur er und Thomas Gottschalk am Tisch. In dieser Sendung mit dem schönen Namen ''Aus gegebenen Anlass'' kritisierte er weiter am Fernsehen herum. Außerdem ist er im dem [[Til Schweiger]] Film ''1 1/2 Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde'' in der Rolle von ''König Gunther'' zu sehen.  
+
Am 11. Oktober 2008 moderierte er die Verleihung des ''Deutschen Fernsehpreises''. Hier sollte eigentlich ''Marcel Reich-Ranicki'' für sein Lebenswerk geehrt werden. Allerdings lehnte er diesen nach einer 4 stündigen Sendung mit folgender Meinung ab:" Blödsinn, den wir hier heute Abend zu sehen bekommen haben." Daraufhin bot ihm Thomas Gottschalk eine einstündige Diskussionsrunde mit den wichtigen Programmintendaten der Fernsehsender an. Dieses Angebot nahm er an, aber die Programmintendaten  lehnten dieses ab. So saßen bei der Diskussionsrunde die am Freitag den 18.Oktober 2008 nur er und Thomas Gottschalk am Tisch. In dieser Sendung mit dem schönen Namen ''Aus gegebenen Anlass'' kritisierte er weiter am Fernsehen herum. Außerdem ist er im dem [[Til Schweiger]] Film ''1 1/2 Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde'' in der Rolle von ''König Gunther'' zu sehen. Zuvor sprach er in der deutschen Fassung von [[Triff die Robinsons]] das Familienoberhaupt.
  
 
In dem [[Fernsehfilm]] ''Das Traumschiff - Peru bis Mami'' aus dem Jahre 2009 spielte er sich selbst und gab mit Operstimme das Lied ''Heinrich, der Vogeler'' zum Besten.  
 
In dem [[Fernsehfilm]] ''Das Traumschiff - Peru bis Mami'' aus dem Jahre 2009 spielte er sich selbst und gab mit Operstimme das Lied ''Heinrich, der Vogeler'' zum Besten.  

Version vom 23. August 2010, 01:25 Uhr

Thomas Gottschalk

Thomas Johannes Gottschalk (* 18. Mai 1950 in Bamberg) ist ein deutscher Rundfunk- und Fernsehmoderator, Entertainer und Schauspieler.

Lebenslauf

Die Familie Gottschalk stammte ursprünglich aus Oberschlesien, musste aber auf Grund der damaligen Situation des 2. Weltkrieges fliehen.

Am 18. Mai 1950 wurde der Rechtsanwalt Hans Gottschalk (* 1902 in Oppeln/Oberschlesien; † 1964 in Kulmbach) Vater von Thomas Johannes Gottschalk. 3 Jahre später bekam Thomas seinen kleinen Bruder Christoph Gottschalk, der heute als sein Manager Geld verdient und mit Thomas mehrere Werbespots abgedreht hat. Die Familie Gottschalk lebte damals im bayrischen Kulmbach.

Hier besuchte Thomas Gottschalk auch das humanistischen Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium und verdiente sich ein paar Mark als Ministrant in der Kirche Zu Unserer Lieben Frau. Neben dem Ministrantendasein arbeitete Thomas Gottschalk auch als DJ in einem Kulmbacher Tanzlokal und erteilte Nachhilfeunterricht, außerdem arbeitete er als Kinder- und Jugendbetreuer der katholischen Kirche.

Nach dem Abitur bekam er ein Stipendium der Deutschen Bischofskonferenz und konnte in München Germanstik und Geschichte für das Grundschul- und Hauptsschulamt studieren. Außerdem moderierte er nach seinem Abitur im Jahre 1971 einige Musikshows auf dem Radiosender Bayern 3. Dort blieb er für einige Jahre Moderator und DJ.

1976 begann seine Fernsehkarriere. Hier moderierte er zum ersten Mal Szene und wurde populär. Die Sendung wurde wenig später in Pop-Stop umbenannt. Im gleichen Jahr ehelichte Thomas Gottschalk seine Jugendliebe Thea. Ein Jahr später moderierte er seine Spielshow Telespiele in der ARD. In diesen 29 Folgen konnten Zuschauer per Telefon einige Arcade-spiele wie Pong oder Tetris spielen. Das ganze Konzept wurde in den 90er Jahren mit der TV-Show Hugo auf Kabel eins wiederbelebt.

1980 landete er mit der Rapgruppe GLS United (bestand aus Thomas Gottschalk, Frank Laufenberg und Manfred Sexauer) in den deutschen Hitparade auf Platz 49. Der Charthit hieß Rapper's Deutsch und wird als offizell erster deutscher Rapsong eingestuft.

Mit dem Beginn der 80er Jahre wurde Frank Elstner (er modierte auch die ersten Ausgaben von Wetten dass...?) auf ihn aufmerksam und bot ihm an für den Sender Radio Luxemburg die RTL-Hitparade zu moderieren.

1982 wurde Thomas Gottschalk zum ersten Mal Vater und moderierte zum ersten Mal die Sendung Na sowas..., hier interviewte er auch den Schauspieler Klaus Kinski. Das Interview verlief schleppend und wurde auf Grund der Antworten von Kinski zu einem fernsehhistorischen Moment. Wenig später wurde im Jahre 1985 mit der Goldene Kamera belohnt. Markant war das er in dieser Sendung häufig ziemlich locker auftrat und genauso gekleidet war. Seine Markenzeichen waren hierbei ein Micky Maus T-Shirt und eine Jeans,Hemd und Hosenträger ohne Jackett oder Shorts und Schlappen.

In den 80er Jahren wurden Thomas Gottschalk und Mike Krüger immer wieder mehrere Drehbücher von dem Regiesseur Siggi Götz angeboten. Doch diese lehnten sie immer wieder ab, aber als er dann mit dem Drehbuch von Piratensender Powerplay vorbeikam waren sie von der Idee begeistert, allerdings nicht vom Drehbuch. Das schrieben sie in aller Gemütsruhe um und nahmen ihren Heimatsender Bayern 3 gehörig auf die Schippe. Nach dem der Film ein Erfolg wurde überließ Siggi Götz ihnen das Schreiben der Drehbücher. Bis 1985 wurden folgende Filme Die Supernasen, Zwei Nasen tanken Super und Die Einsteiger unter der Regie von Siggi Götz produziert. Des weiteren drehte seinen ersten Solofilm Big Mäc (ARD-Fernsehtitel: Heiße Öfen in Afrika) unter der Regie von Siggi Götz ab. Der Film wurde nach einer Ausstrahlung in der ARD nie wieder gesendet. 1986 war sein Gesicht in dem Musikvideo Land Of Confusion von Genesis zu entdecken.

Am 26. September 1987 übernahm er die Moderation der Show Wetten dass...? von Frank Elstner. 1987 drehte er an der Seite von Michael Winslow und Helmut Fischer den Film Zärtliche Chaoten ab. Er wurde so erfolgreich das eine Fortsetzung produziert wurde. Im gleichen Jahr drehte er seinen ersten Werbespot für McDonald’s ab. 1989 kehrte er von Radio Luxemburg zu Bayern 3 als Leiter zurück. Hier moderierte er mit Günther Jauch zusammen die B3-Radioshow. Außerdem apdoptierte er in diesem Jahr mit seiner Frau seinen zweiten Sohn. Im gleichen Jahr moderierte er den

Mit dem Anfang der 90er Jahre zog Thomas Gottschalk nach Malibu um dort mit seinen Kindern dem Medienrummel zu entgehen.

Bis zum 26. September 1992 blieb er vorerst der Moderator der erfolgreichen Show im ZDF. Ab diesem Zeitpunkt wurde er von Wolfgang Lippert für ein Jahr abgelöst.

Ab 1992 arbeitete er auch für den Sender RTL und moderierte hier unter anderem Die Disney Filmparade. Aber sein in diesem Jahr größtes Projekt war die erste deutsche Late Night Show Gottschalk Late Night. Sie floppte und wurde von Kritikern belächelt. Dennoch gilt sie als Grundstein für viele Nachfolgeformate wie z.B. Die Harald Schmidt Show. Gemeinsam mit seinem Bruder produzierten beide diese Show.

Im Jahr 1993 feierte Thomas Gottschalk sein Comeback bei Wetten dass...? im ZDF.Hier feierte er wieder einige Quotenerfolge. Außerdem spielte er in dem Film Sister Act 2 – In göttlicher Mission einen vertrottelten Mönch der gerne Fleisch kocht. 1996 verließ er vorerst die Disney Filmparade und kümmerte sich seit 1995 um seine neue SAT.1 Show Gottschalks Haus-Party. Bis 1996 wurden 50 Folgen produziert. Ab dem gleichen Jahr synchroniserte er mit Wolfgang Lippert die Sendung Was'n Spaß? als Wachspuppe. Diese Wachsfiguren stammen übrigens aus der Werkstatt GUM, die auch die Hurra, Deutschland Puppen anfertigten. Die Sendung wurde nach 18 Folgen wieder eingestellt. Bis 1999 modierte er neben Wetten dass...? auch die Sendung Gottschalk kommt auf SAT.1. Im gleichen Jahr gelang es Christoph Gottschalk die Lizenzen für Wetten dass...? zu erwerben. Thomas Gottschalk moderiete auch die Kinderausgabe von Wetten dass...? in der alle Wettkanidaten anstatt Geld einen Aufenthalt in Disneyland gewinnen konnten. Außerdem traten bei dem ersten Kinderspecial Rafiki und Simba aus Der König der Löwen auf. Dem zweiten Kinderspecial stattete Micky Maus einen Besuch ab.

Seit dem Jahr 2001 moderiert er auch Ein Herz für Kinder und viele weitere Sendungen im ZDF. Im gleichen Jahr landete er mit Thomas Gottschalk und die besorgten Väter wieder einen Charterfolg. Diesmal hieß die Single What happen to Rock and Roll? Der Grund für diesen Ausflug in die Musikwelt war eine verlorene Saalwette. 2006 zog Thomas Gottschalk nach Deutschland zurück und wurde im Jahr 2007 außerdem exklusiver Berater, Ideengeber und Präsenter für Inhalte im Umfeld von Spielfilm, Kino bei Tele 5.

Am 11. Oktober 2008 moderierte er die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises. Hier sollte eigentlich Marcel Reich-Ranicki für sein Lebenswerk geehrt werden. Allerdings lehnte er diesen nach einer 4 stündigen Sendung mit folgender Meinung ab:" Blödsinn, den wir hier heute Abend zu sehen bekommen haben." Daraufhin bot ihm Thomas Gottschalk eine einstündige Diskussionsrunde mit den wichtigen Programmintendaten der Fernsehsender an. Dieses Angebot nahm er an, aber die Programmintendaten lehnten dieses ab. So saßen bei der Diskussionsrunde die am Freitag den 18.Oktober 2008 nur er und Thomas Gottschalk am Tisch. In dieser Sendung mit dem schönen Namen Aus gegebenen Anlass kritisierte er weiter am Fernsehen herum. Außerdem ist er im dem Til Schweiger Film 1 1/2 Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde in der Rolle von König Gunther zu sehen. Zuvor sprach er in der deutschen Fassung von Triff die Robinsons das Familienoberhaupt.

In dem Fernsehfilm Das Traumschiff - Peru bis Mami aus dem Jahre 2009 spielte er sich selbst und gab mit Operstimme das Lied Heinrich, der Vogeler zum Besten.

Neben seiner Tätigkeit als Moderator wirbt Thomas Gottschalk schon seit vielen Jahren für Haribo. Mit dieser Werbetätigkeit, ist Thomas Gottschalk im Guinessbuch der Rekorde vermerkt.

Weblinks