Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

X Games: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Die alljährlich stattfindenden '''X Games''' sind ein vom zur [[Walt Disney Company]] gehörenden Sportsender [[ESPN]] ins Leben gerufenes und veranstaltetes Extremsportevent. Die in diesem Event vereinten Sportarten sind großteils actionorientierte Sportarten wie Freesytle BMX oder Skateboarding. Die ersten ''X Games'' fanden erstmals 1994 in Rhode Island statt, damals noch unter dem Namen ''Extreme Games''.
 
Die alljährlich stattfindenden '''X Games''' sind ein vom zur [[Walt Disney Company]] gehörenden Sportsender [[ESPN]] ins Leben gerufenes und veranstaltetes Extremsportevent. Die in diesem Event vereinten Sportarten sind großteils actionorientierte Sportarten wie Freesytle BMX oder Skateboarding. Die ersten ''X Games'' fanden erstmals 1994 in Rhode Island statt, damals noch unter dem Namen ''Extreme Games''.
 
Mittlerweile gelten die ''X Games'' als das größte Extremsportartevent im Jahr. Neben den Sommer X Games gibt es seit 1997 auch die Winter X Games.
 
Mittlerweile gelten die ''X Games'' als das größte Extremsportartevent im Jahr. Neben den Sommer X Games gibt es seit 1997 auch die Winter X Games.
 +
 +
Die (College) X Games waren auch Teil der Handlung des DVD-Films [[Goofy nicht zu stoppen]].
  
 
== Geschichte der Veranstaltung ==
 
== Geschichte der Veranstaltung ==

Aktuelle Version vom 31. August 2010, 21:51 Uhr

Die alljährlich stattfindenden X Games sind ein vom zur Walt Disney Company gehörenden Sportsender ESPN ins Leben gerufenes und veranstaltetes Extremsportevent. Die in diesem Event vereinten Sportarten sind großteils actionorientierte Sportarten wie Freesytle BMX oder Skateboarding. Die ersten X Games fanden erstmals 1994 in Rhode Island statt, damals noch unter dem Namen Extreme Games. Mittlerweile gelten die X Games als das größte Extremsportartevent im Jahr. Neben den Sommer X Games gibt es seit 1997 auch die Winter X Games.

Die (College) X Games waren auch Teil der Handlung des DVD-Films Goofy nicht zu stoppen.

Geschichte der Veranstaltung[Bearbeiten]

1993 entschloss sich das Management von ESPN dazu ein Extremsportevent ins Leben zu rufen um so diesen im Fernsehen eher unterrepräsentierten Sportarten eine Plattform zu bieten und zugleich eine Marktlücke im Sportfernsehen auszufüllen. Am 12. April 1994 wurden die damals noch Extreme Games genannten Spiele während einer Pressekonferenz im New Yorker Planet Hollywood-Restaurant der Presse und der Öffentlichkeit offiziell vorgestellt. Die ersten Spiele wurden für den Juni 1995 angekündigt. Veranstaltungsort sollte Rhode Island sein. Der Abstand zwischen den X Games sollte immer zwei Jahre betragen.

Vom 24. Juni bis zum 1. Juli 1995 wurde das Event mit 27 Wettkämpfen in 9 Kategorien erstmals veranstaltet. Austragungsorte waren Newport, Providence, Middletown, Rhode Island und Mount Snow. Die Veranstaltung hatte 198.000 Zuschauer und neun Sponsoren. Aufgrund der großen Beliebtheit des Events bei den Zuschauern und den begeisterten Reaktionen der Athleten und Sponsoren kündigte ESPN an das Event jährlich abzuhalten. Januar '96 nannte man die Veranstaltung offiziell in X Games um, da dies ein international einfacher zu vermarktender Name sei. Nach den zweiten X Games kündigte man am 30. Juni die ersten Winter X Games an, die schließlich vom 30. Januar 1997 bis zum 2. Februar '97 im Snow Summit Mountain Resort in Big Bear Lake, Kalifornien stattfanden.

Seit 2001 werden im Rahmen des Events auch die ESPN Action Sports and Music Awards verliehen. Außerdem gibt es mit Ultimate X einen Film über das Event, in den USA wurden zahlreiche X Games-Skateparks gebaut und während der jüngeren Veranstaltungen findet parallel dazu auch das so genannte X Fest statt, ein Musikfestival, während dem auch Autogrammstunden mit den Sportlern, Minispiele mit den Zuschauern und seit 2006 auch Extremstunts (die in der Show X Games Xtended auch im amerikanischen Bezahlfernsehen gezeigt werden) stattfinden.

Sportarten[Bearbeiten]

Sommer X Games
  • Freestyle BMX
    • Vert
    • Park
    • Big Air
    • Dirt Jumping (nicht im Jahr 2006)
  • MotoX
    • Best Trick
    • Freestyle
    • Step Up
    • Supermoto
  • Skateboard
    • Street
    • Big Air
    • Vert (nach Geschlecht aufgeteilt)
    • Vert Best Trick
  • Surfen
  • Rallye
nicht mehr mit eingeschlossene Sportarten
  • BMX-Abenteuer-Rennen
  • BMX Freestyle Unterkategorie "Boden-Stunt"
  • Aggressive Skating
    • Vert (nach Geschlechtern aufgeteilt)
    • Downhill (nach Geschlechtern aufgeteilt)
    • Street (nach Geschlechtern aufgeteilt)
    • Vert Triples
  • Bungee Jumping
  • Skateboard Unterkategorie "Vert Doubles"
  • Wakeboarding und die Unterkategorie "Barefoot Jumping"
  • Sportclimbing
    • Punkte (nach Geschlechtern aufgeteilt)
    • Zeit (nach Geschlechtern aufgeteilt)
    • Bouldering (nach Geschlechtern aufgeteilt)
  • Skysurfen
  • Streetluge
    • Dual
    • Mass
    • Super Mass
Winter X Games
  • Ski
    • Skicross (Aufgeteilt nach Geschlechtern)
    • Slopestyle
    • Halfpipe (nach Geschlechtern aufgeteilt)
    • Monoski
  • Snowboard (nach Geschlechtern aufgeteilt)
    • Slopestyle
    • Snowboard Cross
    • Halfpipe
    • Best Trick (nicht nach Geschlecht aufgeteilt)
  • Schneemobil
    • Snocross
    • Freestyle
nicht mehr mit eingeschlossene Sportarten
  • Freestyle Motocross
    • Best Trick (nur Männer)
  • Snow BMX Racing (alle Unterkategorien nach Geschlecht aufgeteilt)
    • Dual Downhill
  • Snowboard Unterkategorie Big Air
  • Skiboard und die Unterkategorie Slopestyle
  • Ice Climbing (nach Geschlecht aufgeteilt), sowohl Punkte-, als auch Zeit-Wettbewerb
  • Schneemobil Kategorie Hill-cross
  • "Super-Modified Shovel Racing"
  • MotoX Kategorie "Bester Trick"