Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Helen Goff

Aus Duckipedia
(Weitergeleitet von P.L. Travers)
Wechseln zu: Navigation, Suche
P.L. Travers, eigentlich Helen Goff

Helen Lyndon Goff (bekannt als P(amela).L(yndon). Travers) (*9. August 1899 in Mayborough, Queensland (Australien); †23. April 1996 in London (England)) war eine australische Schriftstellerin und Drehbuchautorin, die 1934 Mary Poppins schrieb, das 30 Jahre später erfolgreich von Walt Disney als oscar-prämiertes Musical umgesetzt wurde.

Biographie[Bearbeiten]

Helen Goff wurde am 9. August 1899 in Mayborough, Queensland, Australien geboren. Ihre Familie hat irische Vorfahren, die, um als Farmer zu leben, nach Australien ausgewandert waren. So betrieben auch die Eltern Helen Goffs eine Farm, auf der Zucker produziert wurde. Sie war erst 7, als ihr Vater starb. Helen Goffs Mutter zog mit ihren Kindern nach New South Wales, wo Goff mit zehn Jahren professionelle Schauspielerin wurde. In Berührung mit literarischen Kreisen kam sie das erste mal im Alter von 17, als sie nach Dublin, in das Land ihrer Vorfahren zog. Dort begann sie zu schreiben, in erster Linie kurze Geschichten und Poesie. Dort lernte sie auch von G. I. Gurdjieff. 1923 übersiedelte sie nach London, 1934 schrieb sie ihr erstes von acht Büchern über die magische Kinderfrau Mary Poppins. Sie blieb in London, ausgenommen einige Zeit in den USA, in der sie den Vorbereitungen für die Verfilmung ihres Romans beiwohnte. Der Film Mary Poppins wurde zum Disney-Realfilm-Erfolg der Sechzigerjahre, doch Helen Goff war mit dem Film unzufrieden. Die Musik der Sherman-Brüder gefiel ihr nicht, in dem Sinn, das er nicht zu ihrem Buch passe (die Academy of Motion Picture Arts and Sciences sah das anders, Mary Poppins gewann zwei Oscars für die Musik). Zudem war ihr der Kinofilm allgemein zu kitschig.

Helen Goff wurde 96 Jahre alt. Sie starb am 23. April 1996 in ihrer zweiten Heimat, London.

Künstlername[Bearbeiten]

Helen Goff verwendete ihren Künstlernamen Pamela Lyndon Travers nicht erst, als ihre schriftstellerische Karriere in Großbritannien begann, wie oft zu lesen ist. Das erste Mal verwendete sie ihn, als sie als zehnjähriges Mädchen professionell Theaterstücke aufführte (vorzugsweise Shakespeare). Die gekürzte Version P.L. Travers taucht aber tatsächlich erst auf, als sie erste Werke veröffentlicht. Das hatte den selben Hintergrund wie bei anderen Schriftstellerinnen (z.B. Joanne K. Rowling, die ihre Harry Potter Bücher teilweise als J.K. Rowling veröffentlichte). Die Verlage fürchteten Gewinneinbußen und Absatzschwächen. Auch in den letzten Jahren ihres Lebens zog sie es vor, als P.L. Travers bezeichnet zu werden.

Werke[Bearbeiten]

Filmplakat zum Disney-Film Mary Poppins (1964, ©Disney)
  • Mary Poppins (1934)
  • Mary Poppins kommt wieder (Mary Poppins Comes Back)
  • Mary Poppins öffnet die Tür (Mary Poppins Opens the Door)
  • Mary Poppins im Park (Mary Poppins in the Park
  • Mary Poppins in the Kitchen (1975)
  • Mary Poppins in Cherry Tree Lane (1982)
  • Mary Poppins and the House Next Door (1988)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1977: Ausgezeichnet für ihre literarischen Leistungen mit dem Officer of the Order of the British Empire (OBE)

Weblinks[Bearbeiten]