Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

D.O.N.A.L.D.

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die "Deutsche Organisation der nichtkommerziellen Anhänger des lauteren Donaldismus" ist eine Vereinigung von Gleichgesinnten sogenannten Donaldisten, die sich für die Familie Duck und die Erforschung der Welt, in der diese lebt (Entenhausen), interessieren.

Erklärtes Organisationsziel ist die Pflege, Förderung und Verbreitung donaldistischen Sinngutes (§ 1.1. der Satzung).

Die D.O.N.A.L.D. führt die Bezeichnung "Deutsch" in ihrem Namen, weil sie ihre Grundlagen und Quellen vorwiegend aus den Publikationen des deutschsprachigen Raumes bezieht. Sie versteht sich dabei aber nicht als nationale Organisation.

Ihr Publikationsorgan ist die Zeitschrift "Der Donaldist", die ca. vier Mal jährlich erscheint, flankiert von einigen, unregelmäßig erscheinenden Sonderheften.

Womit befasst sich die D.O.N.A.L.D.?[Bearbeiten]

Ein Aspekt des Organisationslebens ist die donaldistische Forschung. In diesem Zusammenhang widmen sich Mitglieder der D.O.N.A.L.D. und interessierte Nichtmitglieder der Erforschung der Familie Duck und des Entenhausener Universums (bzw. der uns diesbezüglich überlieferten Quellen/Berichte) in jeglicher nur denkbaren Hinsicht. Bisher wurde z.B. bereits über geographische, physikalische, zoologische, botanische, medizinische, soziologische, volkswirtschaftliche, psychologische, genealogische, musikalische, künstlerische, architektonische, geologische, technische, linguistische, literarische und philosophische Themen geforscht. Wie nicht anders zu erwarten, ergaben sich dabei mehr neue Fragen als Antworten auf die alten. Die donaldistische Forschung hält daher eine Fülle interessanter Themen für jeden bereit, der sich aktiv an der Erforschung Entenhausens beteiligen oder deren Ergebnisse diskutieren möchte.

Ein weiterer Punkt ist die Verbreitung donaldischen Gedanken- und Sinngutes im Rahmen der Veranstaltungen unserer Organisation. Dies geschieht in vielfältiger Weise, teils auf künstlerischer, teils auf geselliger Grundlage.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Mitgliedern und interessierten Nichtmitgliedern stehen im Jahresverlauf verschiedene Gelegenheiten zur Verfügung, um sich aktiv an Veranstaltungen der D.O.N.A.L.D. zu beteiligen.

Kongress[Bearbeiten]

Der einmal jährlich stattfindende Kongress der D.O.N.A.L.D. ist die Hauptveranstaltung des donaldischen Jahres, zu dessen Beginn sie stattfindet. Er dient als Forum für wissenschaftliche Vorträge und kurzweilige Beiträge zu donaldistischen Themen aller Art. Jeder, der möchte, kann sich hier beteiligen. Der Kongress ist zugleich die öffentliche Plattform der D.O.N.A.L.D. Weiterhin werden auf dem Kongress die Amts- und Würdenträger der Organisation gewählt.

Mairennen[Bearbeiten]

Das Mairennen ist in Entenhausen eine beliebte, jährlich wiederkehrende Veranstaltung, der großer gesellschaftlicher Wert beigemessen wird. Um dies nachzuvollziehen, wird von der D.O.N.A.L.D. ebenfalls regelmäßig ein "Mairennen" veranstaltet. Dies geschieht dann in der Form eines donaldistischen Wettbewerbes für Mannschaften. Hierbei stehen Aspekte aus dem Leben des kleinen Herrn Duck bzw. der Entenhausener Welt im Mittelpunkt. Diese werden dann von den Teilnehmern spielerisch im Rahmen eines meist schnitzeljagdähnlichen Wettbewerbs nachvollzogen.

Zwischenzeremonie[Bearbeiten]

Auch die Zwischenzeremonie ist eine jährlich wiederkehrende Veranstaltung, bei der Entenhausener Gedankengut in spielerischer Weise nachvollzogen wird. Sie kann dabei aus Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art bestehen, bei denen aber stets ein bestimmtes Thema oder Motto im Vordergrund steht.

Stammtische[Bearbeiten]

Die unterschiedlichen regionalen Stammtische ermöglichen Mitgliedern und interessierten Nichtmitgliedern die Diskussion über donaldistische Themen jeder nur erdenklichen Form. Ferner können hier die Teilnehmer im Rahmen eines zwanglosen geselligen Beisammenseins Erfahrungen austauschen und persönliche Kontakte knüpfen. Die Stammtische bilden sozusagen die gesellschaftliche Basis der D.O.N.A.L.D. Auch stellen die Stammtische gewissermaßen die Brutstätte der Planung donaldischer Veranstaltungen dar.

Würdenträger der D.O.N.A.L.D.[Bearbeiten]

Ehrenmitglieder[Bearbeiten]

  1. Carl Barks
  2. Dr. Erika Fuchs
  3. Hans von Storch
  4. Die Rhein-Ruhr-EntEnte
  5. Volker Reiche
  6. Klaus Spillmann
  7. Hans-Dieter Heilmann
  8. Ernst Horst
  9. Bruno Sprenger
  10. Jan Gulbransson (1/3)
  11. Ulrich Schröder (1/3)
  12. Jörg Drühl (1/3)
  13. Oskar Gerstner
  14. Dorit Kinkel
  15. Seeschlange
  16. Dr. Gangolf (1/2)
  17. Mr. Seitz (1/2)
  18. Boemund von Hunoltstein
  19. Don Rosa

Ehrenpräsidenten[Bearbeiten]

  1. Christian Zarnack
  2. Hartmut Hänsel (Ehrenpräsiderpel)
  3. Walter Abriel
  4. Gernot Kunze
  5. Martina Gerhardt
  6. Gerhart Ende (1/2)
  7. Uwe Schildmeier (1/2)
  8. Gangolf Seitz
  9. Fritjof Muëller
  10. Uwe Johann Friedrich Mindermann
  11. Patrick Bahners
  12. Andreas Platthaus
  13. Joachim Janz
  14. Uwe Wackerhagen

Professor-Püstele-Preisträger[Bearbeiten]

Verliehen von der Akademie der Donaldischen Wissenschaften

1998: Eric Mayr
1999: Patrick Martin
2000: Peter Jacobsen
2001: Viola Dioszeghy-Krauß und Patrick Martin
2002: Andreas Platthaus
2003: Boemund von Hunoltstein
2004: Peter Jacobsen
2005: Peter Jacobsen
2006: Patrick Martin

Weblinks[Bearbeiten]

Donald.org