Mickys Waisen

Aus Duckipedia
(Weitergeleitet von Mickey's Orphans)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Mickys Waisen
Mickey´s Orphans
Mickyswaisen.png
© Disney • Quelle: fandom
Uraufführung: 05. Dezember 1931
Titelheld: Micky Maus
Regie: Burt Gillet
Animation: Johnny Canon, Norm Ferguson etc.
Drehbuch: -
Produktion: Walt Disney
Musik: -
Länge: 7:07 Minuten

Der Cartoon Mickys Waisen (im Original Mickey´s Orphans) kam am 09. Dezember 1931 in den USA in die Kinos. Darin sorgt ein Korb voll Baby-Kätzchen am Weihnachtsabend für Chaos bei Micky und Minnie.

Figuren[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Am Weihnachtsabend läuft eine in Lumpen gehhüllte Person durch eine Wintergegend. Es stürmt und schneit heftig. In der Hand trägt sie einen Korb. Sie triit an das Haus von Micky und Minnie heran und schaut durch das Fenster hinein. Micky sitzt an der Hausorgel und singt Weihnachtslieder, Micky dekoriert den Weihnachtsbaum und Pluto schläft am Kamin. Die Person geht zum Eingang, legt den Korb an die Türschwelle und klingelt. Als sie hört, wie Pluto bellend angelaufen kommt, läuft sie davon. Als Micky die Haustür öffnet, eilt Pluto hinaus. Er entdeckt den Korb und bringt es hinein. Fragend begutachten sie den Korb. Neugierig schaut Micky unter dem Tuch nach. Da schaut ein Baby-Kätzchen hervor. Freudig nimmt es Micky heraus und zeigt es seiner Freundin. Minnie ist begeistert. Derweil findet Pluto heraus, dass sich in dem Korb noch viel mehr Baby-Kätzchen befinden. Diese verteilen sich sogleich durch die gesamte Wohnung und stellen allerlei Unsinn an. Dabei werden auch Micky und Pluto zum Spielball der Kätzchhen. Minnie hat eine Idee, die sie Micky ins Ohr flüstert. Sogleich macht er sich mit Pluto an die Vorbereitungen, geht dabei aber vor die Tür. Minnie kümmert sich derweil um die Baby-Kätzchen, indem sie ihnen die Nase putzt oder Süßigkeiten gibt. Sie setzt sich ans Klavier und spielt. Da kommen von draußen Micky und Pluto hereingeeilt, die sich als Weihnachtsmann und Rentier verkleidet haben. Micky hat einen großen Sack dabei. Als die Kätzchen ihn sehen, stürmen sie freudig auf ihn los und hüpfen sogleich in den Sack, um ihre Geschenke herauszuholen. Darunter befinden sich u.a. kleine Werkzeuge, wie Sägen oder Äxte, mit denen die Kleinen viele Sachen kaputtmachen. Mit Spielzeuggewehren- und Kanonen ärgern die Baby-Kätzchen auch Micky und Pluto. Insgesamt geht durch die Kätzchen viel zu Bruch in der Wohnung, was Micky und Minnie aber sehr gelassen nehmen. Als Minnie mit einer Trompete zum Appell bläst, versammeln sich alle Kätzchen vor einem breiten Vorhang. Minnie enthüllt, was sich dahinter verbirgt, als sie an einem Seil zieht, was den Vorhang zur Seite schiebt. Es ist ein prachtvoll geschmückter Tannenbaum. Die Kätzchen stürmen drauf los und nehmen sich alles mit, was sie bekommen können. Als sie von der Tanne verschwinden, bleibt ein kahler Baum zurück. Minnie und Micky schauen nur verdutzt. Der Cartoon endet.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Originalsprecher Deutsche Sprecher
Micky Maus Walt Disney -
Minnie Maus Marcellite Garner Eva-Maria Werth
Pluto Pinto Colvig -
Baby-Kätzchen - -

Musik[Bearbeiten]

  • Stille Nacht, heilige Nacht
  • 3. Satz der Klaviersonate Nr. 11 von Mozart
  • Jingle Bells

Trivia[Bearbeiten]

  • Dieser Cartoon ist auf der DVD-Sammlung Walt Disney Kostbarkeiten – Micky Maus in Schwarz-Weiß 1 zu finden.
  • Als Minnie einem der Baby-Kätzchen eine Zuckerstange schenkt, ahmt dieses vor Freude Charlie Chaplins Figur, den Tramp, nach.
  • Der Cartoon war für einen Oscar nominiert, verlor jedoch gegen einen anderen Disney-Cartoon, nämlich Flowers and Trees, dem ersten Farb-Cartoon Disneys.
  • Der Cartoon basiert auf dem Oswald-Cartoon Empty Socks von 1927.

Weblinks[Bearbeiten]