Der verrückte Arzt

Aus Duckipedia
(Weitergeleitet von The Mad Doctor)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Der verrückte Arzt
The Mad Doctor
Maddoctor.jpg
© Disney • Quelle: imdb
Uraufführung: 21. Januar 1933
Titelheld: Micky Maus
Regie: David Hand
Animation: Art Babbitt, Les Clark, Ben Sharpsteen
Drehbuch: -
Produktion: Walt Disney
Musik: Bert Lewis
Länge: 6:54 Minuten

Der Cartoon Der verrückte Arzt (im Original The Mad Doctor) kam am 21. Januar 1933 in den USA in die Kinos. Pluto wird von einem verrückten Wissenschaftler entführt. Micky muss sein Tier aus der Burg des Schurken retten.

Figuren[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Es ist eine stürmisch und gewittrige Nacht. Pluto schläft friedlich in seiner Hütte, während Micky im Haus in seinem Bett schläft. Da wird er von Plutos Jaulen und einem fiesen Lachen geweckt. Schnell springt Micky aus dem Fenster, um nach Pluto zu schauen. Doch dieser ist von einer dunklen Gestalt in Kapuze entführt worden, die den Hund zu ihrer Burg schleppt. Micky folgt den Spuren auf dem Boden bis hin zur Brücke, die Richtung besagter Burg führt. Während er über die Brücke geht, fallen die Bretter hinter ihm herunter. Micky steht nun an der Türschwelle. Er packt den Türklopfer, damit man ihm die Tür öffnet. Doch er wird über den Klopfer in das Gebäude hineingezogen. Drinnen findet er sich in einer Halle wieder. Die Tür schließt sich mit einem Schloss selbst ab. Durch die Halle fliegen Fledermäuse. Micky macht sie auf die Suche nach Pluto, während dieser von der verhüllten Person in ein Labor gebracht wird.

Der verrückte Arzt(© Disney)

Micky durchläuft zuerst einen Gang, ehe er vor einem Kamin steht. Er geht weiter durch die Burg. Auf seinem Weg treiben Skelette mit ihm ihren Schabernack. So pustet eines beispielsweise sein Streichholz aus, damit er im Dunkeln steht. Andere schauen aus ihrem Versteck hervor oder lassen ihn eine Treppe herunterrutschen, um ihn so seine Suche zu erschweren. Die verhüllte Gestalt fesselt Pluto an ein Gerät. Über Pluto ist ein trauriges Huhn, das ebenso gefangen ist. Die Gestalt enthüllt sich. Es handelt sich um einen Wissenschaftler, der mit Tieren experimentieren will. Der Arzt möchte Plutos Kopf auf den Körper eines Huhnes verpflanzen, um zu überprüfen, ob dieses Mischwesen Eier legt, aus denen Hundekükenwelpen schlüpfen. Pluto pocht aus Angst kräftig das Herz. Er jault so laut, dass Micky sein Rufen hört. Der Mäuserich versucht sich zu beeilen, um zu Pluto zu gelangen, doch die Skelette halten Micky mit ihren Tricks auf.

Der Wissenschaftler durchtrennt mit einer Schere den Schatten von Plutos Körper. Pluto jault immer lauter. Micky versucht zu ihm zu kommen, doch eine scheinbar verschlossene Tür versperrt ihm den Weg. Als er sie einrennen will, öffnet sie sich plötzlich. Micky rennt hindurch und fällt hinab auf eine Liege. Diese fährt ihn zu einer Stelle im Labor. Der Mäuserich wird mit Schnallen ans Bett gefesselt. Der verrückte Arzt entdeckt Micky. Er setzt einige Hebel in Bewegung, sodass eine Kreissäge von der Decke herabgelassen wird, die Micky in zwei Hälften teilen soll. Micky ruft nach Pluto.

Da stellt sich heraus, dass Micky am Morgen noch immer im Schlaf im Bettlaken gewickelt ist. Das Summen der Kreissäge im Traum ist eigentlich das Summen einer Mücke, die über ihm herumschwirrt. Mit einem Mal saust sie auf Micky herab und sticht ihm in den Bauch. Micky wacht erschrocken auf. Verzweifelt ruft er nach Pluto. Dieser hört von draußen das Rufen seines Herrchens und eilt samt Hundehütte, mit der er über eine Kette verbunden ist, herbei. Sogleich schleckt Pluto Micky ab. Dieser ist einfach nur glücklich, dass sein Hund am Leben ist.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Originalsprecher Deutsche Sprecher
Micky Maus Walt Disney Mario von Jascheroff
Pluto Pinto Colvig -
Der Arzt Billy Bletcher -

Der Cartoon in Videospielen[Bearbeiten]

Micky wird von Skeletten geärgert (© Disney)

Trivia[Bearbeiten]

  • Dieser Cartoon ist auf der DVD-Sammlung Walt Disney Kostbarkeiten – Micky Maus in Schwarz-Weiß 1 zu finden.
  • Der Wissenschaftler im verhüllten Gewand hat Ähnlichkeiten mit dem schwarzen Phantom, das jedoch erst 1939 in Erscheinung trat.
  • Ein ursprünglicher Titel des Cartoons lautet The Mysterious Castle.
  • Weil man den Cartoon als zu gruselig für Kinder empfand, wurde er sowohl im Vereinigten Königreich als auch in Nazi-Deutschland verboten.
  • Der verrückte Arzt hat im Roger-Rabbit-Cartoon Tummy Trouble einen Cameo-Auftritt als Bild an der Wand.
  • Es wurden einige Gags aus dem Micky-Cartoon Das Spukhaus wiederverwendet, wie die selbstschließende Tür oder die Fledermäuse.

Weblinks[Bearbeiten]