Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Ed Wynn

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tommy Kirk überreicht Ed Wynn den Mousecar(© Disney)

Isaiah Edwin Leopold Wynn (* 9. November 1886 Philadelphia, Pennsylvania † 19. Juni 1966 in Beverly Hills) war ein US-Amerikanischer Schauspieler und Synchronsprecher.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Isaiah Edwin Leopold Wynn wurde am 9. November 1886 Philadelphia geboren. Bis zum seinem 15. Lebensjahr besuchte er die Central High School. Nach seinem Abschluß, lief er von zu Hause fort um für eine Theatergruppe als Laufbursche zu arbeiten. Sein ursprünglicher Plan war es Schauspieler zu werden. Allerdings wollte das Schicksal das die Theatergruppe sich aus der finanzellen Not heraus auflösen musste.

Schließlich kehrte er zurück nach Hause und ließ um seinen Eltern die Schande zu ersparen seinen restlichen Namen weg. Aus Isaiah Edwin Leopold Wynn wurde nur noch Ed Wynn. Nach dieser Rückkehr verließ er nach nur 5 Monaten wieder sein Zuhause in Philadelphia und ging nach New York City um sich dort einem Vaudeville-Theater an.

1914 trat Ed Wynn erstmals in dem Stück Ziegfeld Follies auf und wurde wenig später dank seines Aussehens zum The Perfect Fool (Der vollkommene Trottel) des Broadways. Doch seine Theaterzeit endete durch einen Streit mit W.C. Fields der sich immer mehr zur medienwirksamen Fehde ausbreitete mit seiner Kündigung. Während dieses Streit organisierte er den sogar einen Streik der Schauspieler. Im gleichen Jahr eines Theaterdebüts heiratete er seine erste Frau Hilda Keenan. Am 27. Juli 1916 kam ihr gemeinsamer Sohn Francis Xavier Aloysius James Jeremiah Keenan Wynn auf die Welt.

Ab 1922 war Ed Wynn ein bekannter Radiomoderator der viele Radioshow moderierte. Beispiele hierfür sind Ed Wynn, the Fire Chief, Perfect fool und Ed Wynn's grab bag.

1927 begann Ed Wynn mit den Dreharbeiten zu dem Film Rubber Heels. Es sollte sein Filmdebüt werden. Nach einigen weiteren Filmen wurde auch seine Paraderolle The Chief (aka My Old Man's a Fireman) mit ihm der Hauptrolle verfilmt.

1936 war seine Stimme in dem Film Wash Your Step als Chief zu hören. Allerdings sollte dieser Filmauftritt auf lange Sicht ersteinmal der letzte sein. Er wendete sich während der Jahre 1933 bis 1949 mehr dem Broadway zu und war in mehreren Theaterstücken zu sehen. Außerdem zerbrach 1937 endgültig seine Ehe zu seiner Frau. Ed Wynn stürzte sich wenig später in eine Beziehung zu Frieda Mierse die auch noch etwa 2 Jahren zerbrach. Auch die nächste Beziehung mit Dorothy Nesbitt zerbrach im Jahr 1955 nach etwa 8 Jahren. 1939 wurde ihm außerdem eine Rolle in dem Film Der Zauberer von Oz angeboten. Diese lehnte er jedoch ab.

Am 27. April 1941 wurde sein erster Enkelsohn Ned Wynn geboren. Am 28. Februar 1945 wurde er zum zweiten Mal Großvater denn Tracy Keenan Wynn geboren.

1949 kehrte er mit der Die Ed Wynn Show in den Blickwinkel der breiten Öffentlichkeit zurück. Die Show wurde zwar 1950 mit einem Emmy als Beste Live Show des Jahres ausgezeichnet, aber nach nur 38 Ausgaben wieder abgesetzt. Der Grund hierfür war das der Show ein mäßiger bis durchschnittlicher Erfolg beschieden war.

1951 synchronisierte er den Verrückten Hutmacher in dem Disney-Meisterwerk Alice im Wunderland. Dies seine war sein Durchbruch in Hollywood und vorallem bei Disney. Während der nächsten Jahre war er mehrmals in Fernseheserien wie z.B. Playhouse 90 - Requiem for a Heavyweight (1956), The 20th Century-Fox Hour (1958) und Westinghouse Desilu Playhouse (1958) zu sehen. Für den letzten genannten Fernsehauftritt wurde für den Emmy nomminiert.

1959 gelang es ihm schließlich auch mit einer ernsthaften Rolle durchzusetzen. Hier spielte er die Rolle des Mynher Albert Dussel in der Literaturverfilmung Das Tagebuch der Anne Frank. 1960 wurde er für seine Rolle sogar für einen Oscar nomminiert.

Dennoch zog es Ed Wynn vor sich in Filmen leichterer Unterhaltung zu präsentieren. 1960 war er neben Jerry Lewis als Gute Fee in dem Blödelfilm Aschenblödel zu sehen. Ein Jahr später mimte er den Spielzeugmacher in dem Disney-Film Aufruhr im Spielzeugland. Für seine Darstellung wurde mit der Disney-Auszeichnung The Mouscar bedacht. 1961 arbeitete Ed Wynn zum ersten Mal mit Robert Stevenson und seinem Sohn an dem Disney-Film Der fliegende Pauker zusammen. 1963 kam die Fortsetzung Der Pauker kann's nicht lassen wieder mit diesem Gespann in die Kinos.

Im gleichen Jahr wirkte er für die TV-Serie 77 Sunset Strip für einen 5 teiligen Zyklus mit. 1964 war Ed Wynn in zwei Folgen Disneyland-Reihe zu sehen. Der Grund hierfür war sein unvergessener Auftritt als Onkel Albert in dem Disney-Klassiker Mary Poppins.

Ed Wynn litt unter Parkinson und trotz dieser Krankheit vor die Kamera. 1965 war er in dem Bibel-Film Die größte Geschichte aller Zeiten in einer Nebenrolle zu sehen. Ed Wynn wirkte hierbei unter dem Regisseur George Stevens und zahllosen Hollywoodgrößen mit.

1966 war er in dem Film Alles für die Katz zu sehen. Regie führte wieder einmal Robert Stevenson. 1967 trat er zum letzten Mal einer Fernsehserie auf. Dies war die Serie Vacation Playhouse.

Sein letzter Kinofilm war der Disney-Film Abenteuerliche Reise ins Zwergenland bei dem Robert Stevenson wieder einmal Regie führte. Ed Wynn erlebte die Kinopremiere dieses Films nicht mehr. Er starb am 19. Juni 1966 in Beverly Hills an Krebs. Der Film kam am 19. Juli 1967 in die Kinos.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten]

  • 1958: BAFTA Film Award-Nomminierung
  • 3 weitere Emmy-Nomminierungen
  • 1960: eine Oscar-Nomminierung

Weblinks[Bearbeiten]