Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Burg Angus

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Burg Angus ist der Wohnort von Donegal Duck, einem historischen Pendant zu Donald Duck. Dieser verteidigt mit einer fünf Mann starken Truppe die Küsten Kaledoniens (heutiges Schottland). Sie stammt zusammen mit ihrem Herren aus der Feder Marco Rotas.

Lage und Bauweise[Bearbeiten]

Burg Angus liegt an einem nicht klar definierten Ort im Schottland der Völkerwanderungszeit. Zu Donegals Zeiten wird die Burg zum Schutz eines nahegelegenen Dorfes verwendet. Sie selbst ist auf einer Klippe errichtet. Die Burg ist sehr aufwendig und sehr sicher konstruiert und teilt sich in Vorhof mit Zugbrücke und Fallgitter und Innenhof, der von den Wohnbauten umschlossen ist, ein. Die Türme sind bereits Rundbauten, der Bergfried eignet sich wahrscheinlich auch gut als Aussichtsturm. Trotz des felsigen Untergrundes verfügt die Festung über große Kellergewölbe, die ausgedehnt genug sind, dass sich die gesamte Truppe darin verstecken kann. Außerdem finden wir noch einen Geheimweg an der Nordwand des Burgeberges vor, der direkt in den Innenhof führt.

Die Einrichtung der Burg ist eher karg. Auf den 81 Bildern, auf denen wir die Burg in der zweiten Geschichte Bratenduft schlägt Kampfeslust sehen, tauchen gerade mal vier Möbelstücke auf. Diese spartanische Einrichtung entspricht wahrscheinlich den damaligen Zuständen, als auch den finanziellen Mitteln Donegals. Die Mannschaft scheint auf dem Stroh zu schlafen, während hingegen ihr Hauptmann auf einem simpel gezimmerten Bett aus Holzpfählen schläft. Licht wird durch die zahlreichen Öllampen und Fackeln (und eine Laterne) erzeugt.

Stilistisch ist die Burg Angus der Romanik zuzuordnen. Hinweise darauf sind die kompakte Bauweise mit wuchtigen Mauern, in die kleine Rundbogenfenster eingelassen sind. Obwohl manchmal spitzbögige Fenster zu finden sind, dominieren die Rundbögen – ein klassisches Merkmal der Romanik. Ein etwas unpassender Aspekt sind einige Drachenköpfe und Spitzbögen, die aus dem Gemäuer hervorragen, aber beide tauchen sehr selten auf.

Einmal dürfte die Funktion der Burg gewesen sein, Wikinger fern zu halten, andererseits war sie sicherlich auch als Fliehburg für das in der Nähe gelegene Dorf gedacht gewesen. Allerdings steht das im Widerspruch zur aufwendigen Konstruktion der Burg mit zahlreichen Rundtürmen und dicken Mauern. Wahrscheinlich wurde erst eine kleine Befestigungsanlage von der Bevölkerung errichtet und dann später aufgrund z. B. einer strategisch wichtigen Lage Stück für Stück ausgebaut, was die etwas chaotische Gestaltung der Burg erklären würde.

Für die Mannschaft von fünf Personen (Donegal nicht hinzugezählt) erscheint die Burg sehr groß und ist auch für den Schutz eines kleinen Dorfes etwas überdimensional. Anscheinend hatte die Burg zu anderen Zeiten eine größere strategische Bedeutung, dass sie derart ausgebaut wurde und wahrscheinlich auch mehr Leute beherbergte (In Bratenduft schlägt Kampfeslust wird sogar von der „legendären Burg Angus“ gesprochen). Zu Donegals Zeiten dürfte sie diese Bedeutung verloren haben, sodass das Personal auf dieses Minimum gekürzt wurde. Dafür dass Donegals finanzielle Mittel offenbar sehr beschränkt sind, und eine Burg von solchen Ausmaßen praktisch einer ständigen Renovierung bedarf, ist Burg Angus gut in Schuss.

Trivia[Bearbeiten]

  • In der amerikanischen Fassung liegt die Burg in Folkestone in England.
  • Wie auch der Burgherr selber hat auch Burg Angus in älteren Übersetzungen viele weitere Namen. In Micky Maus 39/1995 wird beispielsweise von Burg Malcot gesprochen.

Weblinks[Bearbeiten]