LTB 555

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Partitur 4.jpg Siehe auch die Rezension dieses Bandes!


Lustiges Taschenbuch

Band 555

Abflug auf Ski
LTB 555.jpg
(© Egmont Ehapa)

Erscheinungsdatum: 1. Februar 2022
Editorial Director: Marko Andric
Redaktion:

Stephanie Bens

Übersetzer: Eckart Sackmann, Manuela Buchholz, Peter Daibenzeiher, Stefanie Walther-Kotzé, Susanne Walter
Geschichtenanzahl: 10
Seitenanzahl: 254
Preis: D: 7,99 €
A: 8,50 €
CH: 14,20 SFR
Weiterführendes
Rezension dieses Bandes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
link=http://coa.inducks.org/issue.php?c=de%2fLTB+555 LTB 555 Infos zu LTB 555 beim Inducks


Inhalt[Bearbeiten]

Abflug auf Ski[Bearbeiten]

Donald im Abflug (© Egmont Ehapa)

D 2021-060

Gustav genießt sein Leben als Glückspilz – oder würde dies tun, wenn er sich nicht eine gestandene Erkältung eingefangen hätte. Seine Anverwandten Donald, Tick, Trick und Track begleiten ihn zu einem echten Experten – nicht etwa zum Arzt, sondern zu einem staatlich geprüften Guru, der Gustav auf Herz und Nieren prüft. Des Experten Erkenntnis: Gustavs Glücksfee geruht, sich dauerhaft von ihrem Schützling zu trennen. Die einzige Chance besteht darin, das Glück vorübergehend auf jemand anderen zu übertragen, der selbst wenig Glück hat. Donald darf sich nun also glücklich schätzen, über Gustavs Glück verfügen zu dürfen, während es Gustav wenig beglückt, als glücksfreie Gans sein Auskommen finden zu müssen. Die neue Situation steigt Donald alsbald zu Kopfe und er begibt sich in immer unwägbarere Extremabenteuer. Ob das gut gehen kann?

Mobile Geschäfte[Bearbeiten]

I TL 3348-1

Das Bankgeschäft boomt, wobei die Banken mehr bieten müssen, als simples Geldgebaren. Klevers Bank verkauft auch gleich Gemüse. Dagobert hat sich eine mobile Bank geleistet und einen Dagobert-Roboter als Bankangestellten aufgestellt, der Kunden Kredite vermitteln soll. Doch so ganz will es mit dem Geschäftemachen nicht klappen, und zwar auch nicht, als Dagobert seine mobile Bank mehrfach an andere Orte verlegt.

Erster Teil der im Deutschen offenbar namenlosen Serie Zio Paperone e l'alta finanza („Onkel Dagobert und die Hochfinanz“), in der Alessandro Sisti und Vitale Mangiatordi dem Leser einige Fragen der Hochfinanz näherbringen wollen.

Der mysteriöse Mitreisende[Bearbeiten]

Micky als Nervenbündel (© Egmont Ehapa)

I TL 3398-1

Micky hat sich schon seit langem zum vielbeschäftigten Meisterdetektiv gemausert und schon ebenfalls geraume Zeit stößt seine Zeitplanung und seine zunehmende Obsession Minnie sauer auf. Sie ringt daher ihrem großohrigen Verlobten ein Versprechen ab: keine neuen Fälle, einen Monat lang. Dann lädt Minnie den Mäuserich zu einem Urlaub am Land ein, doch die Reise entwickelt sich aufregender als gedacht und lässt Micky hart an seinen Nerven knabbern, denn plötzlich sieht er in seinem Mitreisenden einen übelst Verdächtigen und noch ein weiterer Fall im Zug erweckt seine Aufmerksamkeit.

Phantomias in modernen Zeiten (Teil 8): Mega-Medienrummel[Bearbeiten]

← Teil 6 (Teil 7, Paperinik e il torrone Papergè, noch nicht erschienen) | Nächste Episode →

I TL 3413-6P

Phantomias will sich an Zack Dellas rächen, doch das geht gründlich schief – Aufnahmen dieses Einbruchs wird der Influencer nämlich verwenden, um seine Aussagen zu Phantomias' Kriminalität weiter zu untermauern! (© Egmont Ehapa)

Marc Enclauh hat mit Phantomias noch eine Rechnung offen, nachdem dieser seinen Plan durchkreuzt hat, mit dem Rummelplatz „Phantomiasland“ tüchtig abzusahnen (nachzulesen in LTB 546). Als ausgebuffter Geschäftsmann mit hart an der Grenze der Legalität vorbeischrammenden Methoden hat Enclauh einen Film gedreht, der Phantomias als gewieften Gauner präsentiert, und dafür den Influencer Zack Dellas verpflichtet, der mit seinen Followern für ordentlich Wirbel sorgt. Zum Für-Wirbel-Sorgen ist Donald auch aufgelegt, nachdem die Schmierenkomödie ordentlich einschlägt, aber sein Versuch, Dellas unter Druck zu setzen, geht fürchterlich schief. Die Lage spitzt sich zu, als die Kommissaren Imglück und Pinkus Daniel Düsentrieb verhaften, da sie ihn mit einem Phantomias-Robot antreffen. Die Polizisten glauben, dass der Ingenieur Phantomias erfunden und zum Begehen der Diebstähle verwendet hat. Knifflige Lage für Phantomias, dessen Ruf für immer ruiniert scheint und dessen wichtigster Partner und Freund im Gefängnis sitzt…

Imglück hat einen gefährlichen Verdacht! (© Egmont Ehapa)

Erstmal rennt Donald natürlich ins Gefängnis, um seinen Freund Düsentrieb zu befreien. Doch er hätte nicht so vorschnell handeln sollen, denn durch seine Beteuerungen, Düsentrieb sei nicht Phantomias, macht er Imglück nur weiter misstrauisch: Wie kann Donald wissen, dass Düsentrieb nicht Phantomias sei, wenn er doch nach eigener Aussage (in Superheld oder Superschurke?, LTB 549) nicht weiß, wer hinter der Maske steckt? Ob er vielleicht selbe Phantomias ist? Trotzdem darf Donald Düsentrieb kurz besuchen und gemeinsam entwickeln sie einen Plan. Sie wollen es Enclauh mit seinen eigenen Waffen heimzahlen. Dazu brauchen sie die Hilfe Dagoberts und Gustavs, doch beide sind zur Kooperation bereit, ersterer aufgrund seiner großen Abgeschlagenheit wegen Enclauhs Erfolg und der zweite, weil er seit dem gemeinsamen Abenteuer in Der Pechpilz und der Glücksvogel (LTB 545) eh zum Freund Phantomias' geworden ist. Gemeinsam schaffen sie es, eine Livesendung zu drehen, in der Phantomias die Machenschaften Enclauhs und Dellas' aufdeckt und der Polizei zeigt, dass Düsentrieb nicht Phantomias sein kann. Und schlussendlich gelingt Phantomias noch ein letzter Coup: Als Donald sichert er sich die Markenrechte am Ersten Phantomias – und da der modernen Phantomias diesen lediglich nachmacht, werden die Rechte Enclauhs somit ungültig! Der hat allerdings immer noch die Rechte am Namen und ist zur Rache entschlossen…

Mit Inspektor Imglück (links, aus Superheld oder Superschurke? (LTB 549) und Kommissar Pinkus (rechts, aus Kampf um die Villa Rosa, unter anderem LTB 235) greift Gervasio hier gleich zwei Polizisten wieder auf (© Egmont Ehapa)

Media-Medienrummel ist der achte Teil von Marco Gervasios Phantomias in modernen Zeiten, der siebte Teil (Paperinik e il torrone Papergè) wurde noch nicht auf Deutsch veröffentlicht, ist für das Verständnis der Handlung allerdings auch nicht von großer Relevanz. Stattdessen baut dieser Teil auf gleich drei anderen Episoden der Reihe auf: Marc Enclauh und seine Pläne stammen aus Phantomiasland (LTB 546), außerdem spielen Personen und Verhältnisse aus Der Pechpilz und der Glücksvogel (LTB 545, hier wird Gustav infolge eines gemeinsamen Abenteuers Freund Phantomias') und Superheld oder Superschurke? (LTB 549, aus dieser Geschichte stammen Inspektor Imglück und seine Ahnungen, was Phantomias' Geheimidentität betrifft) eine wichtige Rolle! Außerdem bezieht sich Gervasio wieder einmal auf ältere Begebenheiten, so werden die Klassiker Phantomias schlägt wieder zu (unter anderem in LTB 41) und Phantomias und die „Schlafende Schöne“ (unter anderem in LTB 57) referenziert, schließlich wird hier die Figur des Kommissar Pinkus aus Kampf um die Villa Rosa (unter anderem LTB 235, hier heißt die Figur allerdings noch „Inspektor Berrig“) aufgegriffen, bei der es sich wohl um einen Nachfahren des jenen Kommissar Pinkus handelt, der dem ersten Phantomias das Leben schwer machte.

Daisy steht zu ihren Freunden (© Egmont Ehapa)

Viele Figuren werden hier in ihren Charakteren gefestigt. So etabliert sich Gustav als hilfsbereiter Freund Phantomias', der dabei allerdings gleich noch versucht, Donald auszustechen, indem er sich als größter Freund des Helden inszeniert. Auch Daisy bekommt eine starke Rolle, indem sie auch in schwierigen Zeiten zu Phantomias steht. Phantomias hingegen zeigt sich angreifbarer als sonst, er macht einige Fehler, sowohl bei seinem nach hinten gehenden Versuch, Zack Dellas unter Druck zu setzen, als auch bei seinem Besuch im Gefängnis, bei dem er sich sehr unvorsichtig verhält und daher Imglücks Vermutungen bestärkt. Tatsächlich wird der so zu einer immer größeren Gefahr zu Phantomias, während Marc Enclauh vorerst an Schlagkraft verliert, auch wenn einen Willen zur Rache hat, der in späteren Geschichten noch gefährlich werden wird.

Die Entenhausener sind leicht zu beeinflussen… (© Egmont Ehapa)

Schließlich sollte noch die Thematisierung von Fake News in dieser Geschichte erwähnt werden. Zack Dellas ist der Stereotyp des gewinnorientierten Influencers (der ja mithilfe von Schleichwerbung auch ein ganz schönes Vermögen angesammelt hat) und der skrupellose Marc Enclauh benutzt nun seine große Reichweite in den sozialen Medien, um die Bevölkerung zu beeinflussen. Und tatsächlich schaffen die beiden es, Fakten und Videos so zu verdrehen, dass Phantomias als gemeiner Dieb rüberkommt und auch seine Motive als Held komplett in Frage zu stellen. Damit lassen sie die öffentliche Meinung kippen und diskreditieren den maskierten Rächer. Somit hat diese Geschichte auch einen sehr aktuellen Aspekt, denn diese Praxis findet sich auch zunehmend in der realen Welt.

Die Obsol-Essenz[Bearbeiten]

I TL 3382-6

Gundel scheitert mal wieder vor dem Geldspeicher und zieht geknickt von dannen. An wen wendet sich die gescheitertde Hexe, wenn sie Hilfe braucht? An ihre Freundin Mona Menetekel, die nicht nur kräftigen Kräutertee braut, sondern auch eine Essenz einzusetzen weiß, die alle technischen Apparaturen außer Gefecht setzt. Damit gehen beide Hexen gegen Dagoberts Geschäfte vor, um den grantigen Geizkragen abzulenken und dann zuzuschlagen und die Nummer eins zu schnappen.

Der Persönlichkeitswandler[Bearbeiten]

Dagobert erinnert sich – Barks-Rosa-Referenzen inklusive (© Egmont Ehapa)

I TL 3377-5P

Dagobert geht beglückt zum Friseur, weil er einen Gutschein für eine Gratisrasur seines Backenbarts erhalten hat. Zurück kommt er noch viel beglückter, hat sich aber zum Verschwender gemausert – wenn das nicht auf einen Schwindel hindeutet! Und bevor Dagoberts Geld ganz verschwindet, greifen die Neffen ein und stöbern die Panzerknacker auf, die mal wieder ihre Finger im schwindligen Spiel haben. Mittels des Düsentriebschen Persönlichkeitswandlers haben sie Dagobert kurzerhand umgepolt. Donald entwendet den Wandler, um Dagobert zurückzuwandeln, jedoch zerstören die Panzerknacker das Gerät, als Donald es seinem Onkel aufsetzt. Der Kurzschluss löscht Dagoberts gesamtes Gedächtnis, er weiß fortan nicht mehr, wer er ist. Die einzige Rettung ist ein Blick in die Quelle des wahren Ichs in der Stadt Meminista, doch diese wird von einem Wächter bewacht. Gemeinsam mit dem Wohltäter und Abenteurer Karl Karamello machen sich die Ducks auf den Weg.

Ferienfreuden – Wechselhaft[Bearbeiten]

I TL 3398-01

Das Wetter stellt sich als wechselhafter heraus, als es sich Donald beim Planen des Campingurlaubs gedacht hatte.

Der Wahrträumer[Bearbeiten]

Goofy fabuliert (© Egmont Ehapa)

I TL 3352-7

Beim Durchstöbern seines Dachbodens stößt Goofy auf seine alten Fabeln, selbstgeschrieben und mit lustigen, bunten Bildern versehen. Ein Abnehmer ist in Gestalt des Entenhausener Kuriers schnell gefunden, aber nun müssen noch weitere Fabeln her und Goofy kann die sich nicht einfach ausfabulieren, sondern braucht ein Bett und fabelhafte Atmosphäre. Wenn da nicht die Fabeln, die ihm da plötzlich im Traum in den Sinn kommen, höchst reale Zustände wiedergeben und künftige Ereignisse prognostizieren. Und ob es dann noch traumhaft ist, dass eine Verbrecherbande Goofy nachsteigt, der traumwandlerisch mit seinen Fabeln dem Boss auf den Füßen rumtrampelt?

Eiskalter Kassenschlager[Bearbeiten]

D 2020-154

Der eiskalte Klassiker: Dagobert wird von Klever zu einer Wette verleitet. Im hohen Norden, in Frostbeulingen, muss er Eis am Stiel verkaufen. Blöd dann nur, dass die Menschen in Frostbeulingen aus Tradition nichts Kaltes zu sich nehmen.

Mit Stock, Charme und Zylinder – Eins auf die Ohren[Bearbeiten]

D 2021-017

Zweiter Einseiter der Reihe Mit Stock, Charme und Zylinder von Gorm Transgaard und Andrea Ferraris, der erste war in LTB 554 erschienen.

Trivia[Bearbeiten]

LTB 503 (© Egmont Ehapa)

Anfang 2018 war mit LTB 503 bereits ein Band mit sehr ähnlichem Cover erschienen.

Links[Bearbeiten]