LTB 554

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Partitur 4.jpg Siehe auch die Rezension dieses Bandes!


Lustiges Taschenbuch

Band 554

Tag & Nacht im Einsatz
LTB 554.jpg
(© Egmont Ehapa)

Erscheinungsdatum: 4. Januar 2022
Editorial Director: Marko Andric
Redaktion:

Stephanie Bens

Übersetzer: Manuela Buchholz, Peter Daibenzeiher, Eckart Sackmann, Susanne Walter, Jonas Zitzmann
Geschichtenanzahl: 11
Seitenanzahl: 254
Preis: D: 7,99 €
A: 8,50 €
CH: 14,20 SFR
Besonderheiten:
  • Erster Band, der 7,99 € kostet.
  • Beginn eines neuen Buchrückens, der als längster in der Geschichte des LTB deklariert wird.[1]
Weiterführendes
Rezension dieses Bandes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
link=http://coa.inducks.org/issue.php?c=de%2fLTB+554 LTB 554 Infos zu LTB 554 beim Inducks


Inhalt[Bearbeiten]

Tag und Nacht im Einsatz – Helden im freien Fall[Bearbeiten]

Wo liegt das Problem? (© Egmont Ehapa)

D 2021-044

Donalds 313er hat mal wieder ein paar Macken und versaut unter anderem Donalds minutiös vorbereiteten Picknick-Ausflug mit Daisy. Doch sogar Daniel Düsentrieb kann nichts entdecken… Zeitgleich bricht ein alter Bekannter aus dem Hochsicherheitsgefängnis Aldakraz aus und bereitet seinen nächsten Zug vor: Dr. Dark! Mit einer Finte gelingt es ihm, Donald alias Phantomias seinen Wagen zu stehlen und mit ihm zur Entenhausener Weltraumstation zu fliegen, um endlich mit voller Kraft zuschlagen zu können…

Der fliegende Bläuling[Bearbeiten]

I TL 3400-3

Ziege Billy hat einen interessanten Gegenstand im Schnee gefunden, der auch schnell die Aufmerksamkeit der anderen Besucher von Omas Hof auf sich zieht, allen voran Dagobert, der in diesem seltsamen Gegenstand gleich eine Geschäftschance sieht! Nach einem Blick in das Schlaue Buch bestätigen Tick, Trick und Track seine Ahnung: Es handelt sich um einen „Fliegenden Bläuling“, eine sehr seltene und schmackhafte Trüffelart! Jetzt ist Dagobert natürlich erst recht angefixt, doch da kommt Wind auf und weht den leichten Pilz davon! Donald willigt ein, ihn zusammen mit Billy zu suchen. Doch die Suche gestaltet sich schwieriger, als gedacht…

Der unsichtbare Klecks[Bearbeiten]

Wer ist der geheimnisvolle Neue im Dorf? (© Egmont Ehapa)

I TL 3400-5P

Der unsichtbare Klecks ist eine Adaption von H. G. Wells' Klassiker Der Unsichtbare.

Ende des 19. Jahrhunderts. Ein Schneesturm wütet über dem kleinen englischen Dörfchen Ipmouse… dennoch stapft jemand durch Schnee und Dunkelheit. Jemand, den niemand sehen kann… Kurz darauf betritt eine furchterregende, in Lumpen gehüllte Gestalt das Gasthaus des Ortes. Der neue Gest verhält sich mehr als seltsam, er ist mürrisch, will ungestört bleiben und gibt sich als Wissenschaftler aus, der Ruhe zum Experimentieren braucht. Er scheint auf der Suche nach etwas zu sein, und kein Mittel ist ihm zu schade, um das zu finden. Der Grund: Der Fremde ist unsichtbar und verzweifelt auf der Suche nach einem Mittel, sein Leid zu beenden. Doch nach und nach zeigt sich, dass ihm für das Finden dieses Mittels kein Weg zu schade ist. Auch der des Diebstahls und der Gewalt nicht, sodass er Ipmouse bald in Angst und Schrecken versetzt. Die Bewohner des kleinen Dorfes müssen sich nun verbünden, um dem gespenstischen Treiben ein Ende zu bereiten…

Ausgehext[Bearbeiten]

Gundel genießt ihre neu gewonnenen Freiheiten. (© Egmont Ehapa)

I TL 3408-5

Zum wiederholten Mal greift Gundel Gaukeley den Geldspeicher an – und zum wiederholten Mal scheitert sie kläglich an den Abwehrsystemen und der Wachsamkeit Dagoberts und Baptists. Nun hat der Hohe Hexenrat genug: Gundel werden ihre Hexenkräfte entzogen! Doch nach der anfänglichen Depression folgt schnell der Aufstieg: Wie Dagoberts Spione berichten, integriert Gundel sich erstaunlich schnell in das normale Leben! Als Besenverkäuferin verdient sie sich ihr Geld und sie kommt auf den Geschmack von Knoblauch, der ihr jahrelang verwehrt geblieben war. Doch als sie in „Hexerei heute“ liest, dass eine Nachwuchshexe plant, sich an Dagoberts Glückszehner zu vergreifen, ist es vorbei mit dem ruhigen Leben…

Sparen um jeden Preis[Bearbeiten]

Der übliche Streit zwischen Dagobert und Klever… doch dieses Mal soll ein Wettbewerb entscheiden, den man schon als ungewöhnlich bezeichnen kann! (© Egmont Ehapa)

I TL 3393-1

Klaas Klever greift dieses Mal zu einer besonders gewagten Aussage: Er meint, besser sparen zu können als Dagobert Duck! Naja, zumindest in einem Bereich. So vielfältig, wie Sparen sein kann, wird sich schon etwas finden, wo er tatsächlich besser ist als der alte Knauser! Der kann das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und willigt ein, in mehreren Wettbewerb gegen Klever anzutreten, um zu zeigen, wer der größte Pfennigfuchser ist, sollte er auch nur einen verlieren, kriegt Klever eine Million! Schiedsrichter soll Primus von Quack werden. Und so treten die zwei Milliardäre vor den amüsierten Augen der Mitglieder des Klub der Milliardäre gegeneinander an, in teilweise recht überraschenden Disziplinen…

Kampf ums goldene Ei[Bearbeiten]

I TL 3411-5

Schnauz hat ein goldenes Ei aus dem Museum gestohlen und es in den Bergen versteckt. Doch als er zusammen mit Kater Karlo zu seinem Versteck zurückkehren will, stellt sich das Wiederfinden des wertvollen Gegenstands doch als ein wenig komplizierter heraus…

Das Glück liegt auf Eis[Bearbeiten]

Was ist nur los mit Gustavs Glück? (© Egmont Ehapa)

I TL 3399-3

Gustav scheint von seinem phänomenalen Glück verlassen worden zu sein… zwar hat er ein einzigartiges Eishotel in den Bergen gewonnen, in dem dann sogar ein Film mit der berühmten Schauspielerin Betty Bell gedreht werden soll, doch aus irgendeinem Glück verhindert ein Unglück nach dem anderen, dass er bei dem Star landen kann! Guten Eindruck machen stattdessen Donald und vor allem Dussel, die Gustav als seine Angestellten engagiert hat!

Das Mädchen mit der Tulpenkette[Bearbeiten]

Schade, dass Donald nicht malen darf, was er möchte... (© Egmont Ehapa)

I TL 3314-5

In Entenhausen stellt Dagobert das berühmte Gemälde „Das Mädchen mit der Tulpenkette“ aus. Passend dazu erzählt er seinen Neffen die strapazenreiche Entstehungsgeschichte des Meisterwerks. So tauchen die Ducks ein in das Leben ihrer Vorfahren in Holland zur Zeit seiner künstlerischen Blüte…

Der Hennenflüsterer[Bearbeiten]

I TL 3382-4

Dussel bekommt von einem Zauberer die Fähigkeit, Hühner zum Fliegen zu bringen – allerdings nur für 12 Stunden. Doch das reicht ihm schon, um einiges an Chaos anzurichten…

Die Entdeckung von Paititi[Bearbeiten]

Ein wirklich schöner Vogel. Was hat er nur an Donald? (© Egmont Ehapa)

I TL 3413-2

Dagobert hat große Probleme mit seinen Erlebnisparks, doch seine Berater hält er für zu inkompetent, um ihm zu helfen. Um sich zu beruhigen, macht er einen kleinen Abstecher in den Klub der Milliardäre. Dort trifft er seinen Milliardärskollegen Primus Protzenhauer, der mit einer sensationellen Neuigkeit daherkommt: Er hat einen Hut mit einer Allicanto-Feder erstanden! Dagobert weiß sofort, was das bedeutet: Einer südamerikanischen Legende nach findet der, der es schafft, dem Allicanto zu folgen, auf eine Stadt aus purem Gold stoßen! Gefunden wurde die Feder im Peruanischen Urwald. Und genau dort soll sich das legendäre Paititi finden, die Stadt aus Gold! Natürlich macht sich Dagobert sofort auf den Weg, doch neben Donald kommt auch noch Protzenhauer mit, der jedoch augenscheinlich andere Vorstellungen von Abenteuern hat als Dagobert…

Mit Stock, Charme und Zylinder – Voll im Trend[Bearbeiten]

D 2021-047

Dagobert Duck hat ein Problem: Niemand möchte mehr seine Goldfischgläser kaufen! Doch dann hat er eine Idee…

Links[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Siehe die Vorschau