Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Das eigene Grundstück

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das eigene Grundstück
A Stone's Throw From Ghost Town
Erstveröffentlichung: April 1963
Entstehungsdatum: 11.08.1962
Storycode: W WDC 271-01
Story: Carl Barks
Zeichnungen: Carl Barks
Seiten: 10
Deutsche Übersetzung: Dr. Erika Fuchs
Deutsche Erstveröffentlichung: MMM 53/1966

A Stone's Throw From Ghost Town ist ein Comic von Carl Barks (Skript und Zeichnungen). Er entstand im August 1962 und wurde erstmals im April 1963 in Walt Disney's Comics and Stories 271 abgedruckt.

Unter dem Titel Das eigene Grundstück wurde die Geschichte im MMM 53/1966 erstmals in Deutschland abgedruckt; alle weiteren späteren Veröffentlichungen behielten diesen Titel bei.

Handlung[Bearbeiten]

Donald lauscht dem Werberundfunk, besonders der Werbeanzeige des Grundstückmaklers Schachermann, so das er nicht mal merkt, dass seine Neffen zu Oma fahren. Die Anzeige ist allerdings auch überzeugend: romantische Hügellandschaft, fruchtbarer Boden, eigene Springquelle, gute Luft, ein Steinwurf von der nächsten Stadt entfernt, Gelegenheiten zum Schwimmen, Angeln, Rudern, Jagen. Um die Kinder bei ihrer Rückkehr mit einem eigenen Campingplatz zu überraschen, kauft Donald von Schachermann beworbenes Grundstück – um bei seiner Ankunft einen Schock zu erleben: er hat eine Geröllwüste gekauft! Doch sein Auftritt mit Anwalt, Richter und Gesetzeshütern bei Schachermann nützt wenig, denn Schachermann hat in seiner Werbung nicht gelogen: Hügellandschaft (aus Geröll) und gute Luft sind vorhanden, der fruchtbare Boden ist ein Sack vergrabener Blumenerde, die Springquelle besteht aus einer Sprungfeder, die zweifellos springt, ein Steinwurf entfernt liegt die nächste Stadt, eine Geisterstadt, in der man in einem kleinen Pool schwimmen, angeln und rudern kann, und zum Jagen empfehlen sich die um die Stadt streifenden Kojoten.

Donald sieht nun nur noch eine Möglichkeit, das Grundstück wieder loszuwerden: er verkauft es um einen Taler billiger als Schachermann. Tatsächlich wird er das Grundstück los, und als der Käufer sich beschwert, kann er ihn mit denselben Argumenten wie einst Schachermann abwimmeln. Enttäuscht von sich selbst, gibt Donald den zurück gekehrten Neffen das Geld, die sich von diesem Geld von einem dem Leser sehr bekannten Mann ein Grundstück in romantischer Hügellandschaft, fruchtbarem Boden, eigener Springquelle, guter Luft, einen Steinwurf von der nächsten Stadt entfernt, mit Gelegenheiten zum Schwimmen, Angeln, Rudern und Jagen, kaufen. Donald rast wutentbrannt aus dem Haus und prügelt sich mit diesem Mann, der sein Kunde gewesen war, sowie Schachermann. Und Tick, Trick und Track verstehen die Welt nicht mehr …

Trivia[Bearbeiten]

  • In Klassik Album 48 wurde die Sprungfeder zu einer Flasche Quellwaser umretuschiert, entsprechend wird keine Springquelle, sondern „eigenes Quellwasser“ beworben. Dies führt teilweise zu etwas seltsamen Verrenkungen der Figuren.

Zitate[Bearbeiten]

  • „Gehen Sie zu Schachermann! Schachermann schafft Baugrund ran!“ (Radio)
  • „Wir Makler halten uns streng daran [das Gesetz]. Das ist bekannt“ (Makler Schachermann)
  • „Düsseldorf heißt ja auch Düsseldorf und ist kein Dorf!“ (Donald)

Deutsche Veröffentlichungen[Bearbeiten]