Der Lieferservice

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Der Lieferservice
The Grocery Boy
[[Bild:|200px]]
© Disney • Quelle: ???
Uraufführung: 11. Februar 1932
Titelheld: Micky Maus
Regie: Wilfried Jackson
Animation: ???
Drehbuch:
Produktion: Walt Disney
Musik: Frank Churchill
Länge: 7:08 Minuten

Der Cartoon Der Lieferservice (im Original The Grocery Boy) kam am 11. Februar 1932 in den USA in die Kinos. Darin bringt Ladenjunge Micky bei Minnie Lebensmittel vorbei und kocht auch noch sogleich.

Figuren[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Micky arbeitet zusammen mit Pluto in einem Laden als Lieferjunge. Für einen Kunden wiegt er Kartoffeln ab. Als er die Tüte mit den Kartoffeln anhebt, reißt diese von unten auf und die Kartoffeln fallen zu Boden. Das Telefon klingelt. Micky will zum Telefon eilen, rutscht jedoch auf dem Kartoffeln aus. Er rollt bis zu einem Fass, knallt dagegen, sodass der Käse, der darauf liegt, ihm auf den Kopf fällt. Pluto ist schon beim Telefon angekommen. Micky steigt auf Pluto, um sich den Hörer zu greifen. Aus einem anfänglich wütenden Hallo wird ein freundliches, als Micky bemerkt, dass Minnie am anderen Ende ist. Diese fordert schnippisch, dass Micky sich mit der Lieferung beeilen soll. Der verliebte Mäuserich stimmt ihr zu, wirft ihr ein Küsschen zu und legt auf. Minnie ist empört. Nachdem sie aufgelegt hat, richtet sie auch verlegen ein Küsschen an Micky. Micky und Pluto eilen aus dem Laden hin zu Minnies Haus. Bevor er Eintritt, richtet sich Micky noch die Frisur. Er klopft an. Schnippisch ruft Minnie ihm zu, dass er reinkommen soll. Freudig geht Micky zum Küchentisch, wo er die Sachen ablegt. Er ruft aus, dass die Bestellung da ist, doch Minnie ignoriert ihn mit hochgezogener Nase, während sie weiter ihren Teig rührt. Er kommt näher zu ihr, doch sie ignoriert ihn. Beim dritten Mal antwortet sie ihm mit: "Na und? Wiedersehen!" Micky guckt ganz enttäuscht. Pluto verkriecht sich unterm Backofen. Freundlich verabschiedet sich Micky und macht sich Richtung Tür auf. Doch Minnie antwortet nicht, grinst sich aber dafür heimlich ins Fäustchen. Verärgert will Micky gehen, verwechselt dabei aber die Türen. Daher fällt ihm erst das Bügelbrett, dann das Bügeleisen auf den Kopf. Minnie schreit auf und rennt zu ihm hin. Eine dicke Beule ragt aus Mickys Kopf. Wie ein Baby betuttelt Minnie Micky. Sie küsst seine Beule, sodass diese wieder zurückschwillt. Beide lachen drüber. Da riecht Minnie, dass ihr Braten anbrennt. Schnell rennt sie zum Backofen, um das Brathähnchen herauszuholen. Weil die Ofentür heiß ist, nimmt sie ihre Schürze von der Leine, um die Tür zu öffnen und die Schale mit dem Hähnchen herauszuziehen. Micky guckt freudig zu. Dann rennt Minnie los, um eine Tasse Wasser zu holen. Dabei wirft sie die Schürze von sich, die Micky um den Hals fällt. Der Mäuserich nascht heimlich vom Hähnchen. Minnie kommt wieder zurück und gießt das Wasser über ihr Essen, um es abzukühlen. Micky bindet sich die Schürze um, ehe er selbst irgendetwas zubereitet. Am Ende schmeißt er sein zusammengepanschtes Essen in den Müll. Anschließend ist er Minnie bei der Zubereitung des Schokokuchens behilflich. Pluto kommt unter dem Ofen hervorgekrochen, als er den Braten riecht. Das Wasser läuft ihm aus dem Mund. Minnie dekoriert den Kuchen mit einer Blume, die ihr Micky gereicht hat. Als sie das Messer wetzt, um das Hähnchen zu schneiden, sieht sie erschrocken, wie Pluto an dem Hähnchen zu schaffen macht. Sie ruft ihm hinter her. Doch Pluto packt sich das Essen und rennt davon. Dabei überrennt er Micky, der plötzlich auf Pluto reitet, dabei aber die Torte in die Luft wirft. Diese fällt Minnie in die Hand, der es irgendwie gelingt, diese ohne Schaden auf den Tisch abzusetzen. Es kommt zu einem Hin und Her, bei dem Micky und Minnie versuchen, Pluto das Hähnchen aus dem Maul zu reißen. Dabei fällt in dem Durcheinander Micky die Büste von Napoleon auf den Kopf. Zu allem Unglück saust Pluto mit Micky durch den Ofen.

Rassismuskritik[Bearbeiten]

Als Micky mit der Statue durch den Ofen und den Ruß saust, färbt sich das Gesicht der Statue. Dadurch sieht sie wie ein stereotyper schwarzer Mann aus, dunkelhäutig und mit schwarzen Lippen. Diese Praxis, wenn sich weiße Menschen wie Schwarze schminken, wird als Blackfacing bezeichnet und gilt als rassistisch.

Trivia[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]