Die Hundeausstellung

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Die Hundeausstellung
Society Dog Show
Hundeausstellungeins.png
© Disney • Quelle: fandom
Uraufführung: 03. Februar 1939
Titelheld: Micky Maus
Regie: Bill Roberts
Animation: Al Eugster, Norman Ferguson, Shamus Culhane, John Launsbery
Drehbuch: Jack Kinney
Produktion: Walt Disney
Musik: Oliver Wallace
Länge: 7:51 Minuten

Der Cartoon Die Hundeausstellung (im Original Society Dog Show) kam am 03. Februar 1939 in den USA in die Kinos. Auf einer Hundeausstellung haben es Micky und Pluto es schwer. Doch als ein Feuer ausbricht, beweist Mickys Haustier Heldenmut.

Figuren[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Micky geht mit Pluto auf die Hundeausstellung (© Disney)

Die Nacht wird von Scheinwerferlichtern erhellt, als in einem großen Gebäude die Hundeausstellung stattfindet. Hohe Gäste lassen sich mit ihren Limousinen vor Ort bringen, um mit ihren gepflegten Hunden an der Ausstellung teilzunehmen. Auch Micky, obwohl er nicht so viel Geld hat und deshalb mit einem kleinen Rollwagen aus Holz vorfährt, will mit Pluto mitmachen. Als die beiden an ihren Platz in der Ausstellung kommen, bewundern sie, wie die anderen Hunde mit äußerster Sorgfalt und neuer Technik frisiert werden. Micky lässt sich davon nicht entmutigen. Er packt ein Set mit unterschiedlichen Utensilien aus dem Alltagsbereich aus, welche er dazu benutzt, um Pluto für den anstehenden Schönheitswettbewerb frisch zu machen. Von dem Parfüm, mit dem Micky seinen Hund eindeckt, muss Pluto kräftig nießen. Dadurch fällt Micky nach hinten um in seine Utensilien. Er erwischt eine Dose dabei, die durch den Schwung unter ein Pult rollt. Sogleich klettert Micky darunter, um sie zu holen.

Währenddessen entdeckt Pluto am Platz neben sich die Hundedame Fifi, in die er sich sofort verknallt. Auch sie ist dem gelben Hund nicht abgeneigt. Beide flirten miteinander und kommen sich näher. Am Richtertisch ruft der Juror die Nummer 13, welche Micky und Pluto gehört. Micky kommt unter dem Pult hervorgekrochen. Sogleich will er sich Pluto schnappen, den er einen Platz nebenan kuschelnd bei Fifi vorfindet. Auch wenn es Micky schwer fällt, schnappt er sich den verliebten Pluto und zerrt ihn zum Jurytisch. Der strenge Juror beobachtet und untersucht Pluto genau. Mickys Hund kann jedoch die harten Anforderungen nicht erfüllen. Stattdessen albert er sogar herum. Weil der Juror immer gröber wird, macht er Pluto dadurch wütend. Erst knurrt er verärgert, dann jagt er den Juror, der zum Schutz sich auf ein Standmikrofon flüchtet. Micky versucht zu schlichten, doch es bringt nichts mehr. Sowohl er als auch sein Hund werden aus dem Gebäude geworfen. Traurig sitzen die beiden am Straßenrand. Micky versucht seinen Hund zu trösten. Innen werden Hunde mit Zirkustalenten angekündigt. Dies bekommt Micky mit, woraufhin ihm eine Idee kommt. Er bringt die Rollen seines Holzwagens an Plutos Füßen an, damit dieser eine Rollschuhnummer durchführen kann. Pluto macht dabei aber nur widerwillig mit.

Innen sollen die Hunde, die ihre Kunststücke ausführen, fotografiert werden. Durch das Blitzlichtpulver wird ein Vorhang entzündet, das sich schnell ausbreitet. Die Hunde fliehen panisch von der Bühne. Einer davon wirft ein Standmikrofon um, das auf Fifi landet, sodass sie nicht fliehen kann. Als Micky sich mit Pluto auf den Weg ins Gebäude macht, werden sie von den entgegenkommenden Hunden und Leuten überrannt. Da sehen die zwei, dass das Gebäude in Flammen steht. Fifi bellt drinnen verzweifelt, da sie sich nicht befreien kann. Durch das Mikrofon wird das Gebell über die Lautsprecher übertragen, sodass Pluto die Hilferufe hört. Sogleich macht er sich trotz Rollen an den Füßen auf den Weg ins Gebäude, um seine Herzensdame zu retten. Dies erweist sich als schwierig für ihn, da der Rauch die Sicht vernebelt und das Gebäude aufgrund der Flammen immer weiter einstürzt. Mit Glück landet er auf einigen Balken, über die er mit seine Schuhen bis zu Fifi rollt, die er im letzten Moment vor dem feurigen Abgrund retten kann. Die Fahrt über die Balken geht rasant weiter. Schließlich krachen sie durch ein Fenster und landen auf einer Regenrinne. Da die durch den AUfprall nach unten gedrückt wird, landen sie sich am Boden. Dort werden sie von der jubelnden Meute, unter der sich auch Micky befindet, empfangen. Der Juror verleiht Pluto glücklich eine schwere Plakette mit der Aufschrift Volksheld Nummer 1, die er Mickys Hund um den Hals hängt. Fifi ist sehr von Pluto angetan. Beide kuscheln zufrieden miteinander.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Originalsprecher Deutsche Sprecher
Micky Maus Walt Disney Jonas Ziegler
Pluto Lee Millar -
Portier John McLeish -
Juror Billy Bletcher -

Trivia[Bearbeiten]

  • Dieser Cartoon ist auf der DVD-Sammlung Walt Disney Kostbarkeiten: Micky Maus im Glanz der Farbe 2 zu finden.
  • Pluto trägt ein grünes statt sein herkömliches rotes Halsband.
  • Micky ist hier zuletzt in seinem alten Cartoondesign mit den Punktaugen zu sehen.
  • Da Pinto Colvig nicht mehr für Disney zu diesem Zeitpunkt arbeitete, übernahm Lee Millar die Stimme von Pluto.
  • Dieser Cartoon wurde in ähnlicher Form von Floyd Gottfredson als Comic umgesetzt.

Weblinks[Bearbeiten]