Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Don Simpson

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Don Simpson

Don Simpson (*29. Oktober 1943, † 19. Januar 1996) war ein erfolgreicher Hollywood-Produzent der gemeinsam mit Jerry Bruckheimer zahlreiche Erfolgsfilme für "Paramount Pictures" und später auch für die Walt Disney Company produzierte. Er lebte zeitweise mit Jerry Bruckheimer in der selben Wohnung.

Biographie[Bearbeiten]

Don Simpson wurde als Sohn von strengen, konservativen Christen in Seattle geboren, wuchs jedoch in Anchorage (Alaska) auf. Er besuchte die Universität von Oregon und war dort Mitglied der bekannten Phi Delta Theta Bruderschaft. Don Simpson liebte Hollywood und in Anekdoten wird erzählt, dass er zu beinahe jedem Ort in Los Angeles eine Geschichte über Filme erzählen konnte. Sein Wissen über Filme wurde durch sein literarisches Wissen ergänzt: Er las viele Bücher und schrieb in seiner Freizeit selbst Drehbücher. Simpson sagte selbst, dass er früher in der Bibliothek lebte und Autos stahl. Michael Eisner beschrieb ihn als Poeten und als melodramatische und direkte, raue Person, die er beneidete, die ihm aber auch viele Sorgen machte.

Don Simpson war (und ist heute noch) bekannt für seinen exzessiven Lebensstil, der ihm letztendlich auch das Leben kostete. Im Laufe seiner Karriere begann er ein Leben auf Partys und erzählte Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen auf sehr energische Weise von seinen Abenteuern im Singleleben. Letztendlich sollte er sein Partyleben steigern. Nachdem Simpson anfing Drogen zu nehmen steigerte er sich immer mehr in den Drogensumpf hinein. In seinen letzten Jahren gab er 60.000 Dollar monatlich für Drogen aus. Zudem hatte er einen Hang zu Prostituierten, mit denen er angeblich auch S&M betrieb, was er auf Band aufnahm. 1995 fand man seinen persönlichen medizinischen Berater tot in Simpsons Poolräumen. Er hatte eine Überdosis Drogen genommen. Simpson selbst starb ein Jahr später. Man fand ihn mit einer Oliver Stone Biografie in der Hand auf seiner Toilette. Er starb an einem Herzinfarkt und hatte angeblich über20 verschiedene Drogen in seinem Blut. Er wurde verbrannt und seine Asche wurde an seine Verwandten gegeben.

Karriere[Bearbeiten]

Simpson begann im mittleren Management von Paramount in der Unterabteilung für Storys. Nachdem er positiv auffiel beförderte man ihn zum Produktionsleiter, anfangs untergeordnet zu Jeffrey Katzenberg. Simpson war somit zuständig, Rechte für Drehbücher zu sichern und die Produktionen der Paramount Filme zu überwachen. Zugleich überarbeitete er Drehbücher. Gegen Anfang der 80er Jahre allerdings steigerte er sich in seine Alkohol- und Drogensucht hinein, was dazu führte, dass er seine Arbeit nur noch oberflächlich machte und manchmal einfach nicht zur Arbeit kam. Während einem Meeting fiel er sogar in Ohnmacht. Deshalb entband man ihn von seiner Verantwortung und gab ihm einen unabhängigen Produktionsvertrag. Simpson entwickelte unterdessen das "High Concept": Je kürzer man einen Film zusammenfassen kann, desto leichter kann man ihn verkaufen. Mit Jerry Bruckheimer sollte er dieses Konzept austesten. Bruckheimer wurde Simpson zugeteilt, da Bruckheimer ordentlich, pünktlich und diszipliniert war, womit er Simpsons kreative Seite ergänzen sollte. Den beiden sagte diese Entscheidung zu, da sie bereits vorher befreundet waren (einer Anekdote nach lieh sich Simpson von Jerry Bruckheimer den Anzug, mit dem er sich bei Paramount bewarb). Ihr erster gemeinsamer Film, Flashdance, wurde ein Erfolg. Simpson entwickelte daraufhin seine Taktik weiter: Top Gun verkaufte er mit weniger als einem Satz. Er zeigte den Käufern ein Bild zweier Männer vor einem Kampfjet im Sonnenuntergang und verlies den Konferenzraum. Der Film wurde gedreht und ein Erfolg.

Außerdem hatte er die Idee, dass seiner und Bruckheimers Namen zur Werbung der Filme eingesetzt werden sollten. Zusammen gründeten sie Don Simpson/Jerry Bruckheimer Films. Das Logo waren zwei ineinander fahrende Blitze. Auch wenn sein Name als erster verwendet wurde und die Öffentlichkeit ihn als das Genie des Duos ansah ist überliefert, das Simpson bloß nur noch die Filme an die Produzenten und weitere Verantwortlichen verkaufte. Bruckheimer übernahm die restlichen Aufgaben. 1985 und 1988 wurde das Duo zu den Produzenten des Jahres ernannt.

1994 wechselten er und Bruckheimer zu Disney, da sie dort ihre Pläne die Marke Simpson/Bruckheimer auszuweiten erfüllen durften.

Zwei Jahre später starb er während der Produktion von The Rock.