Ein schmähliches Ende

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ein schmähliches Ende
The Great Ski Race
Erstveröffentlichung: November 1945
Entstehungsdatum: 27. Juni 1945
Storycode: W WDC 62-02
Story: Carl Barks
Zeichnungen: Carl Barks
Seiten: 10
Deutsche Übersetzung: Dr. Erika Fuchs
Deutsche Erstveröffentlichung: MM 18/1980
Weiterführendes

link= W WDC 62-02 Infos zu Ein schmähliches Ende beim Inducks


Hier schwimmen sogar Minderjährige im Geld... (© Egmont Ehapa)

Figuren[Bearbeiten]

Donald hat eine Idee. (© Egmont Ehapa)

Handlung[Bearbeiten]

Donald kann kaum fassen, was er da vor sich sieht: seine Neffen baden, wie Onkel Dagobert, im Geld! Doch das nicht aus irgendeinem Grund – sie haben schließlich bei einer Lotterie satte 500 Taler abgeräumt. Donald findet es aber nicht toll, dass er, als Erziehungsberechtigter, weniger Geld im Portemonnaie hat. Als er durch die Nachbarschaft schlendert, entdeckt er ein Plakat, auf welchem für ein Wasserski-Rennen aufmerksam gemacht wird. Das Preisgeld: 750 Taler. Damit hätte Donald die Kinder um 50 % übertroffen. Er schmiedet einen festen Plan und will sich seine Skier und sein ebenfalls benötigtes Motorboot zum Ziehen bauen. Tick, Trick und Track schauen aufmerksam dabei zu. Als Donald für eine Testfahrt bereit ist und schon zu starten begonnen hat, wird klar, dass etwas Entschiedenes fehlt: Die Steuerung! Und so ist ein Crash mit einem Hausboot unausweichlich. Der Besitzer verlangt 250 Taler Schadenersatz. Tick, Trick und Track helfen ihrem Onkel. Wenn dieser nun den Wettbewerb gewänne, hätte er immerhin noch gleich viel Geld wie sie. Eifrig macht sich Donald an die Verbesserung des Bootes. Seine Neffen steuern es und er unternimmt derweil eine erste Kür.

Dabei macht er mit einem älteren, wenngleich viel sportlicheren Mann, Bekanntschaft. Mit ihm streitet sich Donald um eine Frau, bis er merkt, dass es sich dabei um die Tochter des Mannes handelt. Weiter geht es für Donald mit dem Springen auf einer Wasserschanze. Doch dabei landet er kopfüber im Wasser und wird sogar von Krebsen gebissen. Schließlich ist dann der Tag des Rennens gekommen. Auch wenn er sich viel Mühe dabei gegeben hat, hilft ihm sein Training nicht viel. Während sich Donald für das Rennen anmeldet, hauen sich Tick, Trick und Track den Bauch mit Eiscreme und Süßem voll, sodass sie, eigentlich eingetragen als Bootsteuerer, nicht fungieren können. Das würde aber bedeuten, dass ihr Onkel ausschiede. Somit beschließt dieser, das Boot mit einer komplizierten Drahtverschnürung selbst, und während des Fahrens mit den Skiern, zu steuern.

Waghalsige Stunts auf dem Wasser! (© Egmont Ehapa)

Anfangs sieht es gut aus; Donald liegt weit in Führung. Beim ersten Sprung aber gerät er auf einen Vogel und fliegt mit diesem ein paar hundert Meter durch die Lüfte. Zwar ist er schon längst disqualifiziert, da rammt er auch noch andere Boote und verursacht totales Chaos, auch bei der Jury. Die Geschichte endet für Donald zwischen Gitterstäben…

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]