Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Isadore Klein

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Isadore Klein (*12. Oktober 1897; †1986), auch bekannt als Izzy Klein, war ein US-amerikanischer Trickfilmzeichner und Drehbuchautor, der bei William Randolph Hearsts „International Film Service“ ausgebildet wurde und Mitte 1930er Jahre bei Walt Disney arbeitete.

Isadore Klein wurde am 12. Oktober 1897 geboren. 1916 ging er zum „International Film Service“ (IFS), der von Medienmogul William Randolph Hearst kontrolliert wurde und in erster Linie Serien von Kurzfilmen produzierte, die auf Zeitungsstrips basierten. Dort arbeitete Klein unter anderem an „Krazy Kat“. Als das Studio Ende des Jahrzehnts geschlossen werden musste, verloren neben Klein zahlreiche Legenden aus dem Trickfilmbereich, die später bei Disney arbeiteten ihren Job, wie Albert Hurter, Ted Sears, Ben Sharpsteen, Jack King, Myron Natwick und Burt Gillett.

Mitte der 1930er Jahre ging Isadore Klein zu Walt Disney. Die einzig verzeichnete Arbeit als Animator stellt „Goofy and Wilbur“ aus dem Jahr 1939 dar. Da Klein aber zu den wenigen erfahrenen Mitarbeitern des Studios zählte, wird ihm auch nicht-verzeichnete Arbeit als Charakter Animator und am Storyboard zugefallen sein. Diesen Eindruck verstärkt auch sein Engegament als Drehbuchautor für die beiden Cartoons „Das swingende Ballhaus“ (1937, Woodland Café) und „Das Zauberschiff“ (1938, Wynken, Blynken and Nod).

Entweder Ende der 1930er oder 1940 ging Isadore Klein zu Terrytoones. Für das Studio entwickelte er die enorm populäre Figur „Mighty Mouse“, die ab 1942 in zahlreichen Cartoons, sowie einer Reihe von Comics und zwei eigenen Fernsehserien auftrat. Filme und andere Artikel mit Mighty Mouse wurden bis in die 1990er Jahre produziert.

Nach der Gründung der Famous Studios durch Paramount, die 1942 die Schließung der Fleischer Studios bewirkt hatte, begann Klein dort als Drehbuchautor zu arbeiten. Er wirkte im Verlauf von 25 Jahren als Autor von über 50 Cartoons, in den 1960er Jahren begann er auch wieder, an diesen Kurzfilmen mitzuzeichnen. Nach der Schließung der Famous Studios 1967 ging er in den Ruhestand. Im Jahr 1985 wurde er mit „Golden Award“ ausgezeichnet, der nur an Personen vergeben wird, die vor mindestens einem halben Jahrhundert begonnen hatten, im Trickfilm zu arbeiten (bei Klein waren es zu diesem Zeitpunkt sogar 69 Jahre gewesen).

Im darauffolgenden Jahr starb Isadore Klein im hohen Alter von 89 Jahren.

Weblinks[Bearbeiten]