LTB 225: Rezension

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
© Egmont Ehapa
← Vorherige Ausgabe | | Folgende Ausgabe →

In diesem Artikel wird das LTB 225 rezensiert. Ist dieser Band einen Kauf wert oder sollte er lieber im Kiosk stehen bleiben? Du weißt es nicht? Dann lies das! Einen neutralen enzyklopädischen Artikel findest du unter LTB 225.

Jeder kann hier seine persönliche Meinung zu den in LTB 225 erschienenen Geschichten verfassen. Eine Unterschrift unter jedem Kommentar ist erwünscht (einzufügen mit ~~~~). Die Geschichten können mit Highlight Highlight, Gut Gut, Mittelmaß Mittelmaß oder Schlecht Schlecht bewertet werden. Bei der Bewertung sollten Zeichnungen, Plot und Übersetzungen mit einbezogen werden. Eine genaue Anleitung zum Verfassen einer Rezension findest du hier. Viel Spaß!


Cover[Bearbeiten]

Das alte Cover verdient eindeutig ein Highlight (Highlight), Donald blickt in eine Schatzkiste, in der in silbernen Ziffern 225 steht. Das neue Cover schafft es jedoch nur auf ein Gut (Gut), ist es doch etwas langweilig. Donald sitzt auf einer goldenen 225 und zeigt darauf. Nicht sehr originell. Note: Alt: 1,0 Neu: 2,1 --LTB-User 10:51, 27. Jun. 2009 (UTC)

Ein Tollpatsch auf Reisen[Bearbeiten]

Highlight - Donald ist mal wieder wie immer ein Ultraversager, so wie in London, als auch in der Schweiz und in Indien. Nichts Neues. So kam ich zu dieser Note:

Story: 1,3 nicht sehr originell, aber durchaus tadellos umgesetzt.

Zeichnungen: 1,3 passen gut dazu, aber nicht unbedingt der Stil, den ich mag. Note: 1,3 --LTB-User 10:51, 27. Jun. 2009 (UTC)

Skandal in Rom[Bearbeiten]

Highlight Romantik, Action und Geschichte gut in einem Comic verpackt. Und das noch in Erzählung. Und in der Erzählung ein Missgeschick. Prima , das passiert selten, dass eine Micky-Geschichte von mir eine „1“ bekommt.

Story: 1

Zeichnungen: 1 Note: 1 --LTB-User 10:51, 27. Jun. 2009 (UTC)

Eine Katastrophe auf Beinen[Bearbeiten]

Gut + Daniel braucht Hilfe beim Aufräumen, weil der Präsident vom P.F.E.I.F.E.-Komitee kommt. Dazu heuert er einen Helfer an, der alles nur noch schlimmer macht. An sich nichts Neues. Gibt's immer wieder einmal. Das Beste der Geschichte ist, dass der Präsident die Unordnung liebt und die Broken-wall-Überraschung am Schluss.

Story: 1,5

Zeichnungen: 2 Note: 1,75 --LTB-User 10:51, 27. Jun. 2009 (UTC)

Wüster Kampf im Wüstensand[Bearbeiten]

Highlight Meine Lieblingsgeschichte dieses Buches. Donald ist wie immer eingebildet und als ihm beim Dünenbuggy-Ausprobieren und Üben die Krawalle-Brüder in die Quere kommen, muss er sich natürlich mit ihnen anlegen, was bis ins Krankenhaus führt und wahrscheinlich nie aufhört.

Story: 1++++

Zeichnungen: 2,5

Die 4 Plus an der 1 heben das 2,5 auf. Note: 1 --LTB-User 10:51, 27. Jun. 2009 (UTC)

Das Geheimnis der Spiegelgrotte[Bearbeiten]

Gut + Micky, Minni und Indiana Goof machen sich auf der Suche nach der Spiegelgrotte. Dort werden sie gegen ihre bösen Doppelgänger ausgetauscht, außer Indiana. Der böse Micky entpuppt sich als der mysteriöse Dieb Maskenmann. Doch durch die Kombinationsgabe Indianas und dem schlauen Hirn Mickys können die/der böse Minni/Micky wieder durch die Guten ersetzt werden.

Story: 1,5

Zeichnungen: 2 Note: 1,75 --LTB-User 10:51, 27. Jun. 2009 (UTC)

Aus dem Tagebuch der Mademoiselle D'Uquette – Sehr bewegte Zeiten…[Bearbeiten]

Gut - Eine französische Geschichte. Daisine kommt aus dem Internat heim, ihre adeligen Mitschülerinnen sind entsetzt, weil Daisine nicht von Adel ist. Dann wird Donaldes wegen eines nicht vorhandenen Vergehens eingesperrt, worauf Daisine das arme Volk gegen die Reichen aufhetzt. Als die Adeligen verjagt sind, befreit Daisine Donaldes. Als Onkel Dagobert verkündet, dass die Familie Duquette ein Schloss geerbt habe und nun von Adel sei, verjagen Familie, reiche und arme Bürger Daisine und Donaldes. Nicht unbedingt mein Geschmack.

Story: 3

Zeichnungen: 1,5 Note: 2,25 --LTB-User 10:51, 27. Jun. 2009 (UTC)

Wer zuletzt klaut…[Bearbeiten]

Highlight Die Panzerknacker wollen den Außerirdischen Quacky dazu bringen, mit Hilfe seiner Fähigkeiten Tresore zu öffnen. Doch dieser gibt ihnen tu spüren, wie sich eine Beule anfühlt. Quackys Vetter Quarky ist ein Dieb und freundet sich bald mit den Panzerknackern an. Mit Quarkys Fähigkeiten (er besitzt die gleichen wie Quacky) können der Laster und der Geldspeicher beraubt werden. Doch das Problem ist, dass es auf Quarkys Planeten üblich ist, die gestohlenen Sachen zurückzubringen, und es bei den Panzerknackern üblich ist, Verräter zu verhauen. Und als Quarky sie fragt, ob sie ihm bei der Suche nach seiner fliegenden Münze helfen wollen, bekommt er den Brauch zu spüren.

Story: 1

Zeichnungen: 1- Wenn doch alle Comics so wären! Seufz! Note: 1,15 --LTB-User 10:51, 27. Jun. 2009 (UTC)

Fazit[Bearbeiten]

Highlight -- Alles grün oder blau, selten so ein gutes LTB gesehen! --LTB-User 10:51, 27. Jun. 2009 (UTC)