Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Leonard Maltin

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leonard Maltin (2018).
Der junge Leonard Maltin im Jahre 1990.

Leonard Maltin (* 18. Dezember 1950 in New York City) ist ein US-amerikanischer Filmkritiker, Filmhistoriker, Filmexperte und Sachbuchautor.

Leben[Bearbeiten]

Maltin wurde in New York City als Sohn der Sängerin Jacqueline (née Gould; 1923–2012) und Aaron Isaac Maltin (1915–2002), einem Anwalt und Richter, geboren.[1]Maltin wuchs in einer jüdischen Familie in Teaneck, New Jersey auf.[2] Dort schloss er die Teaneck High School im Jahre 1968 ab. Bereits im Alter von 15 Jahren begann Maltin eine Mitarbeit an der Zeitschrift Film Fan Monthly. Nach einer Journalisten-Ausbildung an der Universität von New York City veröffentlichte Maltin Filmartikel in verschiedenen Zeitschriften, Zeitungen und Journalen, darunter den bekannten Magazinen Variety und TV Guide und machte sich bald einen Namen als ausgezeichneter Filmkritiker.

Als Autor ist Maltin am bekanntesten durch sein Kompendium Leonard Maltin's Movie and Video Guide geworden, das seit 1969 ständig mit Filmzusammenfassungen und Besprechungen aktualisiert wird und seit 1988 auch jährlich erscheint. Des Weiteren schrieb er Bücher über die Filmkunst (Behind the Camera, The Whole Film Sourcebook, Leonard Maltin’s Movie Encyclopedia und Of Mice and Magic: A History of American Animated Cartoons (deutsche Ausgabe im Literaturverzeichnis unten)). Eines seiner Spezialgebiete ist das Filmschaffen Walt Disneys und der von ihm begründeten Unternehmensgruppe, der Walt Disney Company. Darüber verfasste Maltin das Standardwerk The Disney Films, das mehrere Auflagen erlebte.

Seit den 1980er-Jahren ist Maltin regelmäßig als Filmkritiker in der US-amerikanischen Sendung Entertainment Tonight zu sehen und auch in einem eigenen Radioprogramm zu hören (Leonard Maltin on Video). Zusammen mit der Bostoner Filmkritikerin Joyce Kulhawik moderiert er auch die Fernsehsendung Hot Ticket. In Deutschland erlangte Maltin seit der Einführung der DVD ebenfalls eine größere Bekanntheit, da er vor allem bei einer Reihe von Disney-DVDs als Moderator und Kommentator auftritt. So spricht er etwa die Vorworte auf der DVD Walt Disney Treasures (dt. Titel Walt Disney Kostbarkeiten), wobei Maltin in der deutschen Version übersetzt und synchronisiert wurde.In seiner Funktion als Kritiker und Filmhistoriker ist er auch ein gefragter Interview-Partner in TV-Dokumentationen.

In der Mitte der 1990er-Jahre wurde Maltin Präsident der Los Angeles Film Critics Association und gehört zum Aufsichtsrat des „Hollywood Entertainment Museum“. Seit fast einem Jahrzehnt ist Maltin auch als Lehrer an der „New School for Social Research“ in New York tätig und lehrt gegenwärtig auch an der „School of Cinema-Television“ an der University of Southern California.

Maltin ist verheiratet und Vater einer Tochter, mit der er auch einen Podcast produziert.

Im Juli 2018 gab Maltin bekannt, dass er seit dreeinhalb Jahren an Parkinson in der dritten Stufe erkrankt sei.[3]

Werke[Bearbeiten]

  • Der klassische amerikanische Zeichentrickfilm. (OT: Of Mice and Magic). Heyne, München, ISBN 3-453-86042-X.
  • The Disney Films. 3. Auflage. Hyperion, New York 1995, ISBN 0-7868-8137-2.
  • zusammen mit Richard W. Bann: Die kleinen Strolche. (OT: The Little Rascals). Trescher, Berlin 1995, ISBN 3-928409-31-X.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Leonard Maltin Biography (1950-), filmreference.com, abgerufen am 09.08.2019
  2. Filmmakers overturn stereotypical images of Jews, jewishaz.com, archiviert vom Original (25.12.1998) im Internet-Archiv, abgerufen am 09.08.2019
  3. Tim Appello: „Alan Alda Diagnosed With Parkinson's“, AARP, 31.07.2018, abgerufen am 09.08.2019 („Maltin, 67, who, when called for a comment on Alda’s announcement, revealed that he has Parkinson’s ... diagnosed 3½ years ago“)