Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Lullaby Land

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lullaby Land
Lullaby Land
Noposter.PNG
© Disney • Quelle: keine
Uraufführung: 19. August 1933
Titelheld: -
Regie: Wilfred Jackson
Drehbuch: unbekannt
Produktion: Walt Disney
Musik: Frank Churchill und Johannes Brahms
Länge: 7:22 Minuten

Am 19. August 1933 kam der Silly-Symphony-Cartoon Lullaby Land in die Kinos. Regie führte Wilfred Jackson.

Figuren[Bearbeiten]

  • ein Baby
  • ein Plüschhund
  • die Boogey-men (zu deutsch in etwa Kinderschreckmänner)
  • der Sandmann
  • die Mutter des Babies

Handlung[Bearbeiten]

Willkommen im Land der Babyträume(© Disney)

Ein kleines Baby wird von seiner Mutter in den Schlaf gesunden, dabei wird sein Bett über einen Baum in das Lullaby Land gebracht. Hier gibt es viele Gegenstände seines Kinderzimmers die lebendig werden und ihn erfreuen. Auch sein Plüschhund ist hier lebendig.

Als das Kind mit seinem Plüschhund an dem verbotenen Garten vorbei kommen, kann er nicht wiederstehen und geht hinein. Hier gibt es lebendige Scheren und riesengroße Stricknadeln. Hier ist alles gefährlich, eine Kiste voller Streichhölzer wird von dem jungen Baby erkundet. Dabei zündet er eines an und es entsteht einige Flammen. Diese kann er allerdings in einem Teich abschütteln.

Allerdings wird das Kind jetzt von den Boogey-Men heimgesucht die ihn für seinen Ungehorsam bestrafen wollen. So schnell er und sein Hündchen können fliehen sie davon und werden vom Sandmann aufgehalten. Er schenkt ihnen den Schlaf obwohl sie sich wehren. Sanft deckt er sie zu und in der nächsten Szene ist man wieder Kinderzimmer, in der die Mutter gerade das Kind zudeckt.

Der Sandmann ist bei der Arbeit (© Disney)

Der Soundtrack[Bearbeiten]

Der Cartoon verwendet das Lied Lullaby Land of Nowhere von Frank Churchill. Außerdem wird die Melodie Morgen früh so Gott will, wirst du wieder geweckt von Johannes Brahms verwendet.

Weblinks[Bearbeiten]