Micky im Wilden Westen

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Micky im Wilden Westen
Two-Gun Mickey
[[Bild:|200px]]
© Disney • Quelle: ???
Uraufführung: 15. Dezember 1934
Titelheld: Micky Maus
Regie: Ben Sharpsteen
Animation: ???
Drehbuch: ???
Produktion: Walt Disney
Musik: Leigh Harline
Länge: 9:22 Minuten

Der Cartoon Micky im Wilden Westen (im Original Two-Gun Mickey) kam am 15. Dezember 1934 in den USA in die Kinos. Darin muss Cowboy Micky Minnie vor dem bösen Schurken Karlo samt Räuberbande befreien.

Figuren[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Minnie fährt mit einer Kutsche, die von zwei Pferden gezogen wird, durch den Wilden Westen. Vor einer Pfütze machen Minnies Pferd halt, weil sie nicht durchlaufen wollen. Als Minnie versucht, die Pferde rüberzuziehen, landet sie selbst in der Pfütze. Micky, der Situation gerade mitbekam, macht sich darüber lustig. Dennoch bietet er Minnie seine Hilfe an. Diese lehnt verärgert ab. Micky hilft trotzdem. Sein Pferd saugt das Wasser der Pfütze auf, sodass Minnie samt Kutsche weiterziehen kann. Mit hochgezogener Nase ziehen sie an ihm vorbei. Mickys Pferd spuckt das Wasser wieder zurück in den Graben. In der Stadt hält Minnie mit der Kutsche vor der Bank. Dort wird sie vorm Gebäude von Karlo angesprochen, doch sie zieht naserümpfend an ihm vorbei. Es wird für den Zuschauer sichtbar, dass Karlo steckbrieflich gesucht wird. Minnie holt sich in der Bank einen kleinen Beutel Geld ab. Vor dem Gebäude steht immer noch, der sich eine Zigarette anzündet. Als Minnie herauskommt, versucht er ihr, den Geldsack abzunehmen, doch sie weiß sich zu wehren. Als sie mit der Kutsche abfährt, lugen einige Gestalten aus der Stadt hervor, die ihr nachsehen. Es handelt sich um Banditen, die sich in der Stadt versteckt haben und die zu Karlos Bande gehören. Er ruft seine Leute zusammen, um die Verfolgung zu Minnie aufzunehmen. Sogleich stürmt die ganze Bande auf ihren Pferden los. Mit ihren Pistolen schießen sie auf Minnie, die kreischend davon saust. Derweil hat sich Micky auf einem Felsvorsprung ein kleines Lagerfeuer gemacht, um Kaffee zu kochen. Indessen tagträumt er von Minnie. Da hört ein lautes Schreien und entdeckt in Ferne die Banditen, die Minnie jagen. Sogleich macht er sich zur Rettung auf. Die Schurken schießen derweil Minnies Kutsche kleiner. Die Verfolgungsjagd nimmt weiter an Fahrt auf. Am Ende gelingt es Karlo, Minnie von ihren Pferden zu trennen und sie gefangen zu nehmen. Ein Fluchtversuch Minnies vereitelt er. Auch als sie ihn mit einer Waffe bedroht, beißt er den Lauf der Waffe einfach ab. Während Karlo Minnie im Gewahrsam hat, liefert sich Micky eine Schießerei mit Karlos Banditen. Dabei gelingt es dem Mäuserich, alle Banditen außer Gefecht zu setzen. Karlo versucht, Minnie zu küssen. Doch sie wehrt sich schreiend. Da kommt Micky zur Hilfe geeilt. Mit einem Lasso schwingt er sich auf die Plattform rüber zu Minnie und Karlo. Dort gelingt es ihm zuerst, Karlo in Schach zu halten. Als ihm jedoch die Munition ausgeht, gewinnt Karlo die Oberhand. Es kommt zu einer Schlägerei zwischen den beiden. Dabei scheint es, dass Micky von einer Klippe stürzt, doch er kann sich noch rechtzeitig an einer Kaktuswurzel festhalten. Damit zieht er den Kaktus, der an der Klippe wächst, nach unten. Der Kaktus reibt an Karlos Hintern, wodurch dieser vor Schmerz aufspringt. Als er wieder auf dem Felsvorpsrung landet, bricht dieser ein. Der Schurke fällt und landet außer Gefecht in einem Kaktus. Micky und Minnie sitzen auf Mickys Pferd. Sie wiederholen ironisch ihren Dialog zu Beginn und küssen sich. Dann reiten sie, mit dem gefangenen Karlo im Schlepptau, in den Sonnenuntergang.

Trivia[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]