Oma Knack

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klaas-Klever-und-Dagobert-Duck.jpg
Dieser Artikel ist ein Bearbeitungsbedürftiger Artikel, das heißt inhaltlich unvollständig und wahrscheinlich sehr kurz. Hilf der Duckipedia, indem du ihn erweiterst und jetzt bearbeitest!
Oma Knack (© Disney)

Oma Knack (engl. Ma Beagle) ist in der Fernsehserie Duck Tales das Familienoberhaupt der Panzerknacker (eine Rolle, die in den Disney-Comics Opa Knack zukommt). Sie lebt in einer alten Holzhütte im Wald, wo sie diejenigen Panzerknacker um sich versammelt, die gerade auf freien Fuß sind oder für ihre Sprösslinge spezielle Kuchen backt, die ihnen das Ausbrechen erleichtern sollen, etwa 'Granat-Apfeltorte' oder der übliche Kuchen mit Feile. Außerdem trainiert sie die Basketballmannschaft der Knackerknaben.

In einer Folge gelingt es ihr, den Richter zu überzeugen, dass sie mit Dagobert Duck verheiratet ist. Sie verfolgt dabei das Ziel, sich Dagoberts halbes Vermögen aneignen zu können. Dies ist möglich, wenn sich Oma Knack scheiden lässt, aber Dagobert stellt sich stur und weigert sich, diese Papiere zu unterschreiben. Schließlich täuscht Dagobert seinen Tod vor (er täuscht vor, beim Talerbad zu ertrinken) und entlarvt so Oma Knack, welche sofort die Überschreibung seines Geldes an sie verlangt.

  • In den englischen DuckTales ist sie eigentlich die Mutter der Panzerknacker. Ein Fakt, der in der deutschen Übersetzung der Trickserie geändert wurde. In einigen deutschen DuckTales-Comics wird sie aber auch Mama Knack genannt.
    • Name und Rolle wurden inspiriert von der realen Verbrecherin Ma Barker, die Anführerin einer Verbrecherbande war, die aus ihren Söhnen bestand. In der Popkultur inspirierte Barker nicht nur Oma Knack (Ma Beagle), sondern auch Ma Parker aus der 1960er Batman-Serie, Maw Famon aus den Dick-Tracy-Comics, Ma Dalton aus den Lucky-Luke-Comics und das Lied Ma Baker der Popgruppe Boney M.
  • In einigen brasilianischen Panzerknacker-Comics taucht ebenfalls eine Oma Knack auf. Es handelt sich aber hierbei um völlig unterschiedliche Figuren.