Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Titanic (1997)

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Titanic
Titanic
Titanic.jpg
© Disney • Quelle: amazon.de
Produktionsland: USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr: 1997
Länge: 194 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12; JMK 12
Produzierendes Filmstudio Paramount Pictures
20th Century Fox
Lightstorm Entertainment
Filmverleih/-vertrieb Paramount Pictures
20th Century Fox
Regie: James Cameron
Drehbuch: James Cameron
Produzent James Cameron,
Jon Landau
Musik: James Horner
Kamera: Russell Carpenter
Schnitt: Conrad Buff,
James Cameron,
Richard A. Harris
Besetzung:

Besetzung der Passagiere und Besatzung der Titanic

Besetzung der Figuren von 1996

Sonstige Rollen

Titanic ist ein US-amerikanisches Spielfilmdrama aus dem Jahr 1997 unter der Regie von James Cameron, das die Geschichte der Jungfernfahrt der RMS Titanic im Jahr 1912 nacherzählt. In die Fakten des Untergangs des Schiffes wurde eine Liebesgeschichte mit fiktiven Personen eingeflochten. Der Film gewann elf Oscars, darunter den für den Besten Film, und hatte allein in den Vereinigten Staaten 130,9 Millionen Kinobesucher, in Deutschland 18 Millionen. Mit einem weltweiten Einspielergebnis von über 1,8 Mrd. US-Dollar belegte der Film lange Zeit den ersten Platz in der Liste der erfolgreichsten Filme, bis er 2009 durch Avatar – Aufbruch nach Pandora (ebenfalls von James Cameron) abgelöst wurde. Die Musik von Titanic wurde von James Horner komponiert, den Titelsong My Heart Will Go On sang Céline Dion.

Handlung[Bearbeiten]

Der Schatzsucher Brock Lovett ist mit einem Team des russischen Forschungsschiffes Keldysh im Nordatlantik auf der Suche nach dem verschollenen Diamantcollier „Herz des Ozeans“, das sich angeblich an Bord der legendären Titanic befinden soll. Nachdem er aus der Millionärssuite des Wracks einen Safe bergen konnte, sieht Brock sich bereits am Ziel seiner langen Suche nach Reichtum, doch anstelle der Diamanten befindet sich darin lediglich die auf den 14. April 1912 datierte Aktzeichnung einer jungen Frau, die das besagte Schmuckstück trägt. Aus einer Nachrichtensendung erfährt die 100-jährige Rose Calvert von dem Fund und setzt sich mit Brock in Verbindung. Da es sich bei der alten Dame jedoch um eine Schauspielerin handelt, die in den 1920er-Jahren unter dem Namen „Rose Dawson“ bekannt wurde, steht Brocks enger Freund Lewis Bodine dieser skeptisch gegenüber. Zudem ist Rose DeWitt Bukater, für die sich Mrs. Calvert ausgibt, offiziell beim Untergang des Schiffes ums Leben gekommen. Weil für Brocks Team die Zeit drängt, da die Geldgeber mangels Erfolg der Expedition damit drohen, ihre Investitionen einzustellen, beschließen sie, die alte Dame und ihre Enkelin Lizzy einfliegen zu lassen.

Die wohl bekannteste Szene des Films

Um letzte Zweifel zu zerstreuen, stellt Brock Rose auf die Probe, indem er ihr von einer Schadensersatzforderung bezüglich des Colliers berichtet, die unter strengsten Geheimhaltungsauflagen kurze Zeit nach dem Unglück beglichen wurde. Nachdem Rose den Namen des Antragstellers, Nathan Hockley, nennen konnte und zudem einige Fundstücke aus der Suite identifiziert, lädt Brock sie zu einer virtuellen Reise zurück auf die Titanic ein. Nach der Präsentation einiger Videoaufzeichnungen und einer Animation des Untergangs erzählt Rose ihre Geschichte:

10. April 1912, Hafen von Southampton: Die Titanic, ein Luxusliner der Reederei White Star Line, wartet darauf, zu ihrer Jungfernfahrt nach New York in See zu stechen. Mit an Bord gehen die 17-jährige Rose DeWitt Bukater und ihre Mutter Ruth, die der angesehenen Gesellschaft von Philadelphia angehören, sowie Roses vermögender Verlobter Cal Hockley. Kurz vor Abfahrt des Schiffes beweist zudem der mittellose Künstler Jack Dawson aus Chippewa Falls eine glückliche Hand beim Pokerspiel und gewinnt für sich und seinen italienischen Freund Fabrizio de Rossi zwei Dritte-Klasse-Tickets.

Unglücklich über die von Ruth arrangierte Verlobung mit Cal und ihre eigene Rolle in der Gesellschaft versucht Rose, sich an Bord des Schiffes das Leben zu nehmen, wofür sie über die Reling klettert. Dabei wird sie von Jack beobachtet, der sie davon überzeugen kann, von ihrem Vorhaben abzulassen. Als Rose bei dem Versuch, wieder an Bord zu klettern, abrutscht, wird sie von Jack gerettet, der sie über die Reling zieht. Als Anerkennung dafür erhält Jack von Cal eine Einladung zum Dinner.

Rose und Jack

Am darauffolgenden Tag lernen sich Rose und Jack bei einem Spaziergang näher kennen. Rose erfährt von Jacks Talent als Künstler und vertraut ihm wiederum an, dass sie nicht allzu glücklich in ihrer Rolle in der wohlhabenden Gesellschaft ist. Als es zu einer Begegnung mit Ruth kommt, der Countess of Rothes und Molly Brown, verhält sich Roses Mutter abweisend, da sie in der neuen Bekanntschaft ihrer Tochter eine Gefahr für ihre Pläne sieht – anders als Molly, die sich Jacks annimmt und ihn für das anstehende Abendessen herausputzt. Während Ruth beim Dinner versucht, Jack durch spöttische und herablassende Fragen fehl am Platz wirken zu lassen, versteht dieser es, die Sympathien der Abendgesellschaft auf sich zu ziehen. Nach dem Essen verabschiedet er sich von Rose und steckt ihr heimlich eine Einladung zu einer Party im Unterdeck zu, welche Rose annimmt. Doch der ausgelassene Ausflug bleibt nicht unbemerkt, da Cal seinen Kammerdiener Spicer Lovejoy beauftragt, seine Verlobte im Auge zu behalten.

Am Morgen nach der Party konfrontiert Cal Rose mit ihrem Fehltritt – es kommt zu einem heftigen Wutausbruch seinerseits; auch Ruth gibt ihrer Tochter deutlich zu verstehen, dass ihre wirtschaftliche und soziale Stellung von der Heirat mit Hockley abhängt, denn Roses Vater hinterließ der Familie hohe Schulden. Derart in die Enge getrieben weist Rose Jack zunächst zurück, entscheidet sich dann aber um und sucht ihn am Bug des Schiffs auf – es kommt zu einem Kuss zwischen den beiden. In Roses Suite fertigt Jack anschließend eine Aktzeichnung von ihr an, doch Jacks Aufenthalt in der Suite bleibt von Lovejoy nicht unbemerkt. Jack und Rose finden im Kesselraum Zuflucht und gelangen in den Laderaum, wo sie sich in einem Wagen ihrer Leidenschaft hingeben. Währenddessen steuert die Titanic Richtung Eisberg: Kurz nachdem das Paar wieder an Deck des Schiffes ist, kommt es zur Kollision.

Als Rose und Jack Zeugen des Unfalls mit dem Eisberg werden und die Lage erkennen, kehren sie in ihre Suite zurück, um Ruth und Cal von der Kollision zu unterrichten. Doch Jack wird Opfer einer Intrige Cals: Nachdem dieser die Zeichnung von seiner Verlobten entdeckt, beauftragt er seinen Kammerdiener, Jack den Diamanten „Das Herz des Ozeans“ unterzujubeln. Jack wird als Dieb unter Arrest gestellt, Rose bleibt enttäuscht zurück.

Illustration von Willy Stöwer aus dem Jahre 1912

Während die ersten Rettungsboote ablegen, spitzt sich Jacks Lage zu, als er eingeschlossen in der Kammer des Bootsmanns zurückbleibt und das Vorschiff langsam zu sinken beginnt. Rose, die nicht mehr an Jacks Diebstahl glaubt und sich weigert, mit ihrer Mutter von Bord zu gehen, sucht ihren Vertrauten Thomas Andrews auf und bittet ihn um Hilfe, um Jack finden zu können. Schließlich gelingt ihr die Befreiung, doch Jack und Rose finden sich im Gängelabyrinth der dritten Klasse wieder, in dem sie festzusitzen scheinen, da die Besatzung angewiesen wurde, die Unterdeck-Passagiere in Schach zu halten. Zusammen mit Fabrizio und Tommy Ryan, einem Bekannten von Jack und Fabrizio, gelingt es ihnen, ihrer misslichen Lage zu entkommen.

Derweil setzt Cal an Deck alles daran, mit Murdoch ins Geschäft zu kommen, da dieser auch Männer in die Rettungsboote einsteigen lässt. Während er sich von Lovejoy darüber aufklären lassen muss, dass Rose mit Jack auf der anderen Schiffsseite auf ein Rettungsboot wartet, schummelt sich Bruce Ismay, Direktor der White Star Line, von Bord. Als Rose von Cals Arrangement mit Murdoch erfährt, durch das angeblich auch Jack gerettet werden würde, steigt sie ein. Da sie den Gedanken nicht erträgt, von Jack getrennt zu sein, springt sie unter den entsetzten Blicken von Cal und Jack wieder aus dem Boot. Als Cal bewusst wird, dass seine Verlobte Jack liebt, gerät er außer sich und schießt auf die beiden. Rose und Jack müssen zurück in die Gänge des Unterdecks fliehen.

Jack Dawson (Leonardo DiCaprio)
Rose DeWitt Bukater (Kate Winslet)

Da die wenigen verfügbaren Rettungsboote inzwischen beinahe alle abgelegt haben und die Lage zu eskalieren droht, setzen die Offiziere inzwischen auch Waffen ein, um eine gewisse Ordnung aufrechtzuerhalten. Als Murdoch auf seine Warnung hin einen Passagier erschießt, der versuchte, in eines der Boote zu gelangen, und auch eine Kugel auf Tommy abfeuert, der von einem Hintermann nach vorne gestoßen wurde, erschießt er sich selbst, weswegen Cals Geschäft geplatzt ist. Cal findet ein zurückgelassenes Kind und nutzt mit ihm seine letzte Chance, indem er sich mit dem Mädchen in eines der letzten Boote rettet. Jack und Rose kämpfen sich zum Heck durch, um möglichst lange auf dem Schiff bleiben zu können. Der vollgelaufene Bug hebt das Heck aus dem Wasser, sodass das Schiff unter der Last in zwei Hälften bricht. Der Bug zieht das Schiff nach unten und hebt erneut das Heck, bis es senkrecht im Atlantik versinkt. Jack und Rose schaffen es zurück an die Wasseroberfläche und versuchen, sich auf eine im Wasser treibende hölzerne Wandverkleidung zu retten, doch sie trägt nur einen von beiden. Als die geschwächte Rose beginnt, sich zu verabschieden, nimmt Jack ihr das Versprechen ab, nicht in dieser Nacht zu sterben, sondern all ihre Kraft für ihre Rettung einzusetzen und ein langes und glückliches Leben zu haben.

Die Insassen der in nächster Nähe treibenden Rettungsboote unternehmen derweil keinen Versuch, die Menschen aus dem Wasser zu retten, da sie befürchten zu kentern. Einzig der Fünfte Offizier Harold Lowe macht sich mit einer kleinen Gruppe auf den Weg zurück, doch die Hilfe kommt zu spät; fast alle der im eiskalten Wasser treibenden Passagiere sind bereits erfroren. Einzig Rose, die durch die Trillerpfeife des Leitenden Offiziers Henry T. Wilde auf sich aufmerksam macht, nachdem sie sich von dem verstorbenen Jack verabschiedet hat, und fünf weitere Menschen können gerettet werden. An Bord des Passagierschiffes Carpathia, das die Überlebenden aufgenommen hat, kommt es beinahe zu einer Begegnung zwischen Rose und Cal, der unter den Passagieren der dritten Klasse nach Rose sucht, doch Rose dreht sich weg, um von Cal nicht bemerkt zu werden, der die Suche nach ihr offenbar aufgibt. In New York angekommen, gibt sich Rose als „Rose Dawson“ aus, um ihrer Vergangenheit zu entkommen und sich dem Einfluss von Cal und Ruth zu entziehen.

Zurück in der Gegenwart endet Rose ihre Erzählung und offenbart, dass sie bisher niemanden an ihren damaligen Erlebnissen hat teilhaben lassen. Brock gibt seine Suche nach Reichtum auf und öffnet sich Lizzy: Nicht dass er drei Jahre lang vergeblich nach einem Schatz gesucht habe, bedauere er, sondern dass er dabei die Titanic aus dem Blick verloren habe. Gleichzeitig begibt sich Rose unbemerkt an eine Reling. Es stellt sich heraus, dass sie das „Herz des Ozeans“ noch in ihrem Besitz hat; es hatte sich in dem Mantel befunden, den Cal ihr vor ihrem Einstieg ins Rettungsboot umgelegt hatte. Sie wirft das Collier ins Meer. Der Film endet, als Rose regungslos auf ihrem Bett liegt. Wie in einem Traum geht sie als junge Frau wie zu Beginn ihrer Reise durch die Titanic, wird an der großen Treppe von Passagieren begrüßt und findet sich in Jacks Armen wieder.

Kritiken[Bearbeiten]

Rotten Tomatoes Metacritic IMDb
Kritiker Publikum Kritiker Publikum
89 %[1] 69 % 75 %[2] 8,5/10 7,8/10[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] bei Rotten Tomatoes, abgerufen am 1. Januar 2020
  2. [2] bei Metacritic, abgerufen am 1. Januar 2020
  3. [3] bei IMDb, abgerufen am 1. Januar 2020