Tron: Legacy

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tron: Legacy ist ein US-amerikanischer Spielfilm von Disney aus dem Jahre 2010, mir Jeff Bridges, Garrett Hedlund, Olivia Wilde und Bruce Boxleitner in den Hauptrollen. Regie führte Joseph Kosinski. Steven Lisberger, der Regisseur des ersten Films, fungiert als Produzent. Der Film wurde in Disney Digital 3-D und IMAX 3D gezeigt. Der Film ist eine Fortsetzung des Films Tron aus dem Jahr 1982, der zum Dark Age von Disney zählt. An einer weiteren Fortsetzung wird derzeit gearbeitet.[1]

Handlung[Bearbeiten]

1989 verschwindet Kevin Flynn, mittlerweile Eigentümer von ENCOM, spurlos. Sein Sohn Sam besitzt 20 Jahre später die Mehrheit der Aktien des Konzerns. Während der Produktpräsentation eines neuen Betriebssystems, ENCOM OS 12, sabotiert Sam Flynn den Konzern und veröffentlicht die Software als Freeware. Alan Bradley sucht Sam auf und erzählt ihm von einer Pager Nachricht, die aus Flynns alter Spielhalle stammt. Auf der Suche nach seinem Vater findet er einen Geheimgang und aktiviert aus versehen einen Laser, der ihn digitalisiert und in die virtuelle Welt befördert.

Sam wird sofort von Programmen gefangen genommen und mit einem Identitätsdiskus ausgestattet. In Gladiatorenspielen wird Sam verletzt und es stellt sich heraus, dass er ein User und kein Programm ist, woraufhin er zu Clu gebracht wird. Clu ist ein Programm, das von Kevin Flynn erschaffen wurde und auf Perfektion programmiert wurde. Nun wird Sam instrumentalisiert und soll gegen Programme in Rennen antreten, damit die Programme den Glauben an die User verlieren. Die User werden von vielen als Götter angesehen. Während dem Lichtrennen entkommt Sam mit einem Fahrzeug in die Outlands. Dort begegnet Sam seinem deutlich gealterten Vater. Der erzählt seinem Sohn, dass er sich regelmäßig in die virtuelle Welt zurückzog und sogenannten ISOs erschuf, das waren Programme, die die Geheimnisse der Wissenschaft entschlüsseln konnten. Clu sah diese Programme als unvollständig an und löschte sie aus. Clu wandte sich auch gegen Flynn und manipulierte Tron, sodass dieser nun auf der Seite von Clu kämpft.

Flynn steckt seit 20 Jahren in der virtuellen Welt fest, da sich die Schnittstelle zur realen Welt schloss. Clu will nun mit dem Identitätsdiskus von Flynn in die reale Welt übertreten und mit einer ganzen Armee an Programmen die Welt verbessern, was die Auslöschung der Menschen beinhaltet. Quorras ist die letzte ISO und hilft Sam sowie Kevin Flynn beim Kampf gegen Clu. Sie bringt Sam zum Programm Zuse, das ihn angeblich zum Portal führen kann. Jedoch entwendet Zuse den Diskus von Kevin und übergibt ihn Clu. Clu tötet Zuse anschließend.

Kevin, Sam und Quorra fliehen vor Clu in einem Schiff und Sam gelingt es den Diskus seines Vaters zurückzuholen. Rinzler, der umprogrammierte Tron, erlangt seine Identität zurück, als er Kevin in die Augen sieht. Daraufhin greift Tron Clu an und hält ihn vorerst auf. Clu befreit sich von Tron und greift die drei Helden erneut an. Sie nähern sich dem Portal, Clu stiehlt Kevins Diskus erneut. Der hat seinen zuvor aber mit dem von Quorra getauscht. Sam und Quorra treten in die reale Welt über, Clu und Kevin vereinigen sich, was eine Explosion auslöst, die die ganze Armee vernichtet.

Zurück in der Spielhalle macht Sam ein Backup auf einer Speicherkarte. In der Spiehalle trifft er wieder auf Alan und teilt ihm mit, dass er Alan nun zum CEO befördert wird. Sam und Quorra fahren auf dem Motorrad dem Sonnenuntergang entgegen.

Trivia[Bearbeiten]

Für die Figur Clu wurde eine digitale Verjüngung von Jeff Bridges vorgenommen. Diese Technologie steckte zum Entstehungszeitpunkt des Films noch in den Kinderschuhen, was auch deutlich zu erkennen ist. Spätere Filme wie z.B. Ant-Man, in dem Michael Douglas verjüngt wurde, waren technisch bereits fortgeschrittener.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

  • Der Film erschien 2010 in den Kinos und stach dabei mit der neuartigen 3D-Technik hervor.
  • Der Film erschien 2011 als DVD und in Blu-Ray sowie in einer Collection Box.
  • Der Film ist auf Disney+ verfügbar.

Spiel zum Film[Bearbeiten]

Im Dezember 2010 erschien Tron: Evolution für Windows, PS3, PSP und Xbox 360. Für Wii und Nintendo DS erschien Tron: Evolution – Battle Grids. Dieses Action-Adventure erzählt die Vorgeschichte des Films Tron: Legacy.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]