Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

LTB 155

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
LTB 155: Abenteuer im Regenwald
Erscheinungsdatum: 19. Februar 1991
Chefredakteur: Dorit Kinkel
Übersetzer: Gudrun Penndorf
Geschichtenanzahl: 7 Geschichten
Preis (1. Auflage): DM 6,50


Weiterführendes
Ind.PNG Infos zu LTB 155 beim Inducks
vorherg. Ausgabe folgende Ausgabe
LTB 155.png
Geschichten:
Name Seiten Hauptfigur Genre
Abenteuer im Regenwald 37 S. Dagobert Duck Abenteuer
Aufruhr im Weltraum 51 S. Dagobert Duck Weltall
Ein tolles Spiel 44 S. Sport-Goof Sport
Das Geheimnis des Silbertals 36 S. Micky Maus Abenteuer
Ein Sinnvoller Sinneswandel 39 S. Dagobert Duck Verwechslung
Der unsichtbare Freund 25 S. Micky Maus Absurdes
Das Gespenst von Canterville 26 S. Donald Duck Parodie


Abenteuer im Regenwald[Bearbeiten]

Tick, Trick und Track helfen Danny Duck vom WWF(R) beim Verkauf von Sonderbriefmarken zum Erhalt des Regenwaldes. Als sie Onkel Dagobert um eine Spende bitten wollen, hat dieser Besuch von einem Herrn Weck, der den Bau einer Industrieanlage am Amazonas plant. Onkel Dagobert wirf den aufdringlichen Herrn hinaus und fliegt mit Danny, Donald und den Drillingen ins Amazonasgebiet. Dort stellt sich heraus, dass er eng mit den eingeborenen Indios zusammenarbeitet, um die natürlichen Ressourcen des Regenwaldes wie Kräuter, essbare Pflanzen etc. zu vermarkten. Die Ducks spüren dem geheimnisvollen Herrn Weck, der sie vor Ort antrifft und zu Vorsicht ermahnt, nach. Donald versteckt sich im Kofferraum des Dienstwagens, dessen Fahrt in einem geheimnisvollen Gebäude endet. Danny, Dagobert, Tick, Trick und Track folgen ihnen mit einem Jeep. Donald findet in der Garage den Knopf, um das Tor zu öffnen. Sie begeben sich in das Innere des Gebäudes und stossen erneut auf Herrn Weck sowie zwei seiner Mitarbeiter. Herr Weck eröffnet ihnen, dass er den gesamten Regenwald abholzen will. Als Danny ihn davon abhalten will, entpuppen sich die drei Männer als Außerirdische. Sie werden gefangen gehalten, können aber den Roboter, der sie bewacht, überlisten. Dieser stösst einen Brennstrahl aus, der genau die Atemschutzmasken der Ausserirdischen trifft. Da der irdische Sauerstoff für sie schädlich ist, müssen sie den Planeten umgehend verlassen. Aber Herr Weck gibt seine Hoffnung nicht auf: Er sieht in den Erdenbewohnern Umweltverschmutzer, so dass er glaubt, der Regenwald ginge von alleine Kaputt. Er steigt in sein Raumschiff und kündigt an, in wenigen Jahren wieder zu kommen. Danny lässt die Aussage von Herrn Weck nicht kalt, und sie will sich für den Umweltschutz stark machen. Onkel Dagobert bietet ihr seine Unterstützung an.

Aufruhr im Weltraum[Bearbeiten]

Dagobert Duck ist alles andere als zufrieden und legt sich mit Behörden, allen voran die Steuerbehörden, an. In der Folge erhält eine Konzession für ein Stück Weltraum. Er zwingt Donald und die Drillinge, ihm zu folgen macht sich auf zu seinem Planeten „Goldobaran“. Goldobaran wird von zwei Völkern bewohnt, die abwechseln in der Wüste und einer Stadt leben. Erst müssen sie sich gegen Dschingiskatz, den Anführer der in der Wüste lebenden Nomaden wehren. In der Stadt angekommen, hält man sie gleich für Vandalen. Während sich Tick, Trick und Track auf freiem Fuss befinden, schmoren Donald und Dagobert in einer Gefängniszelle. Glücklicherweise finden sie Gnade vor dem zuständigen Richter. Die Zeit, in der die Nomaden die Stadt zurückerobern, ist gekommen. Machthungrig wie Dagobert ist, will er den Feind bekämpfen, erhält aber vom Bürgermeister eine Absage. Laut dem dort geltenden Gesetz sind die Nomaden berechtigt, sich in der Stadt niederzulassen. Dagobert und seine Gefolgschaft kehren zurück auf die Erde.

Ein tolles Spiel[Bearbeiten]

Tick, Trick und Track sowie Mack und Muck treffen im Park ihr Idol „Sport-Goof“. Sport-Goof ist fit wie ein Turnschuh und beherrscht so gut wie alle Sportarten. Nachdem Sport-Goof den Kindern erzählt hat wie er zum Super-Champion wurde, trainiert er sie im Minibasketball.

Das Geheimnis des Silbertals[Bearbeiten]

Micky und Goofy haben die Nase voll von der Stadt und wollen Urlaub machen. Sie landen in dem abgelegenen Silbertal, das im Verruf steht von Hexen bewohnt zu sein. Natürlich wären Micky und Goofy nicht Micky und Goofy wenn sie sich nicht auf dieses Abenteuer einlassen würden und dabei eine Entdeckung machen würden…

Ein Sinnvoller Sinneswandel[Bearbeiten]

Dagobert Duck und Klaas Klever müssen sich notgedrungen miteinander verbünden, was sie jedoch nicht davon abhält, sich gegenseitig auszuspionieren. Auf ihrer Spionagetour werden sie Opfer eines unglücklichen Unfalls und verlieren beide ihr Gedächtnis. Sie treffen auf die hübsche Florence Duckingale, die sie aufgrund ihres abgerissenen Aussehens für Stadtstreicher hält. Sie nimmt sie in der Armenmission auf, in der sie arbeitet. Dort wird sie von einem Herrn Scharf drangsaliert, der die Immobilie der Armenmission kaufen will. Um Flo zu helfen, beschließen Dagobert und Klever an der Börse zu spekulieren. Schließlich sprechen sie bei der Firma vor, die durch Herrn Scharf vertreten wird: der Duck Bau AG. Da sie ihr Gedächtnis verloren haben und nicht mehr wissen, wer sie sind, treten sie gegen sich selbst an...

Der unsichtbare Freund[Bearbeiten]

Ein unsichtbarer „Freund“ in Gestalt eines winzigen Micky nimmt telepathischen Kontakt mit Micky auf und stattet ihn mit übernatürlichen Kräften aus…

Das Gespenst von Canterville[Bearbeiten]

Eine Ducksche Version des Gespenst von Canterville von Oscar Wilde. Mit Dagobert als Dago B. Otis, Gitta Gans als Lucretia R. Tappan-Otis, Tick, Trick und Track als die schrecklichen Zwillinge und Dilly Duck als Virginia E. Otis. Last but not least Donald als der Geist: Sir Dimon von Canterville.


Weblinks[Bearbeiten]

LTB 155 bei Inducks Die Daten in diesem Artikel basieren auf Informationen von Inducks