Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Guido Scala

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guido Scala (Quelle: Fumetti.org)

Guido Scala (* 14. Februar 1936 in Turin; † 6. Januar 2001) war ein italienischer Comiczeichner, der vor allem für seine Disney-Comics bekannt ist.

Ab 1950 assistierte er Luciano Bottaro bei dessen frühen Comics für die Verlage Bianconi und Alpe und vertrat ihn während dessen Wehrdienstzeit bei der Serie Pik e Pok. 1954 zog er für einige Jahre nach Australien, um dort ab 1955 für die Cleveland Publishing Company in Sydney die Serie Sergeant Bottleneck zu realisieren.

1959 kehrte Scala zurück nach Italien, wo er seine Zusammenarbeit mit dem Maestro und Autor Carlo Chendi bei Serien wie Pepito, Baldo (dt.: Sonny Sam), Oscar Nasolungo, Piper Maiopi, I Postorici (dt.: Pinko Ponko/Bingo & Bongo/Die Adam Familie), Re di Picche und Capitan Bomba fortsetzte und seine eigenen Helden Petruska und Pipobec & Radussol kreierte. Ab 1962 versuchte er sich als Inker und Penciler für Bottaro erstmals an Disney-Comics - die recht bekannte Geschichte "Daniel Düsentrieb als Eulenspiegel" datiert aus dieser Zeit. Ab 1968 zeichnete er für den Pariser Verlag Sagédition auch Comics mit MGM- und Warner-Charakteren wie Tom & Jerry, Wile E. Coyote & Roadrunner und Tweety & Sylvester.

Der Durchbruch kam, als Scala 1969 anfing, regelmäßig Disney-Comics (meist mit den Ducks) zu zeichnen, was er bis zu seinem Tode tat. Eine seiner Spezialitäten waren Parodien auf die Werke von Literaten wie Jules Verne, Jonathan Swift, Goethe, Schiller, Dostojewski, Hemingway, Kipling oder auch die Nibelungensage. In den 80er und 90er Jahren schrieb Scala einige seiner Disney-Comics auch selbst, wobei er 1982 dem Entenkosmos seine Figur Acciuga (dt.: Hein) hinzufügte, einen Seemann, der allerdings von anderen Zeichnern nicht aufgegriffen wurde.

In den frühen 80er Jahren zeichnete Scala auch Fix und Foxi - jedoch konnte bisher nur die Episode "Der Supertunnel" aus Lupo und seine Freunde 14/1981 als sein Werk identifiziert werden.

Alle Parodien[Bearbeiten]

  • Die Reise zum Mittelpunkt der Erde (1984, mit Fabio Michelini, LTB 119)
  • Dollivers Reisen: Ein Abenteuer in Lilliput/Im Reich der Riesen (1984, mit Osvaldo Pavese, LTB 119)
  • Der "Fliegende Holländer" (1985, auch als Autor, DD 365)
  • Der alte Duck und der Hai (1987, auch als Autor, OD 48)
  • Die Legende von Donald Tell (1988, auch als Autor, OD 47)
  • Der magische Ring: Das Gold der Diebelungen/Kriemundels Zaubertrank/Der Kampf um den magischen Ring (1989, mit Osvaldo Pavese, LTB 148)
  • Die Leiden des jungen Ganthers (1992, mit Osvaldo Pavese, LTB 194)
  • Topolino in: "Relitto e castigo" (1993, auch als Autor)
  • Donald und die Räuber (1993, mit Osvaldo Pavese, LTB 200)
  • Zio Paperone in... Capitani coraggiosi (1996, auch als Autor)


Es war einmal im Wilden Westen...[Bearbeiten]

(alle von Scala gezeichneten Geschichten, Autor: Guido Martina)

  • Fliegende Nuggets (1977, LTB 109)
  • Der Saloon-Star (1977, LTB 109)
  • Ein wirksames PR-Mittel (1977, LTB 109)
  • Das Bärenfell (1977, LTB 114)
  • Das indianische Tauschgeschäft (1978, LTB 129)
  • Das Tam-Tam der Indianer (1978, DD 149)
  • So war der Wilde Westen oder Die Caracho-Brüder (1979, LTB 78)
  • Begegnung am Fluß ohne Wiederkehr (1979, DD 167)
  • Der Zankapfel (1981, DD 226)


Alle Comics mit Acciuga[Bearbeiten]

(Die ersten vier sind 4-reihig.)

  • Zio Paperone e i cannoni dello "Smuggler" (1982, auch als Autor)
  • Zio Paperone e la radice della longevità (1982, auch als Autor)
  • Zio Paperone e la melodia misteriosa (1982, auch als Autor)
  • Zio Paperone e il fantasma del deserto (1983, auch als Autor)
  • Zio Paperone e il raggio anticiclone (1983, auch als Autor?)
  • Ein Herz für Wale (1983, auch als Autor, DD 320)
  • Der alte Duck und der Hai (1987, auch als Autor, OD 48)


Sonstige (Auswahl)[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]