Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

2730 Barks

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

2730 Barks ist ein erdnaher Asteroid, der am 30. August 1981 vom US-amerikanischen Astrologen Edward „Ted“ Bowell (* 1943) entdeckt wurde. Alternative Bezeichnungen sind „1981 QH“, „1975 EM1“, „1972 TJ5“, „1963 SP“, „1935 HC“ und „1935 FQ“. Der Asteroid hat eine Größe von knapp 100 Hektar und wurde zu Ehren von Carl Barks (1901-2000) benannt. Hintergrund dessen war eine Dagobert Duck Geschichte Barks', bei der der reiche Entenhausener einen Platz im All gesucht hatte, um sein Geld zu verstecken („Die Insel im All“). Ted Bowell wendete sich anschließend an Barks, um ihm zu berichten. Der Asteroid zeichnet sich desweiteren durch keine besonderen Merkmale aus und zählt zu einem von hunderten ähnlichen Entdeckungen Bowells.

In einem Interview von Gottfried Helnwein, der Carl Barks am 11. Juli 1992 in seinem und dem Haus seiner Frau, Garé Barks, besuchte, viel das Gespräch auf eben diese Ehre. Folgender Abschnitt ist hier wiedergegeben. Die Bezeichnung „2730“ ist mit relativer Sicherheit auf Carl Barks' Geburtstag zurückzuführen, den 27. März. Jedoch haben die meisten von Bowells Asteroiden Kennzeichnungen zwischen 1000 und 9000.

Gottfried Helnwein:
You are one of the few people after whom a planet was named.
Cark Barks:
It was an asteroid.
In one of my later stories, called "Island in the Sky", sometime in the sixties, the ducks try to find a place to hide Uncle Scrooge's money, and they passed a bunch of these small asteroids on the way there.
One of the scientists at Cornell University, where they had a whole laboratory for study of the asteroids, read that comic book and thought that was quite a thing, that these ducks could run onto a bunch of peculiar asteroids on their way to the asteroid belt.
Anyway, they thought that was pretty good. My stories made the asteroids interesting, and opened up a possibility that there might even be some amongst them that would have a few vegetables growing on them. - And so they named one of their discoveries after me:
2730 Barks.
He wrote to tell me that the surface was approximately 100 hectares in size.
Gottfried Helnwein:
Well, you have a place to go when this world is destroyed.
Carl Barks:
In any case it would be big enough for a money bin.

Standort[Bearbeiten]

Wer über die notwendige Technik verfügt, kann 2730 Barks im Nachthimmel beobachten. Ständig aktuelle Hilfe findet der interessierte hier