Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Asgardland

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
©Disney Achtung, Baustelle! An dieser Seite wird noch gebastelt, wir bitten um Verständnis für unvollkommene Ansätze hinsichtlich von Layout und Inhalt. Wer sich mit dem Thema auskennt, ist herzlich eingeladen, mitzuhelfen.


Insgesamt vier Geschichten befassen sich mit der fiktiven Welt von Asgardland, in der Micky Maus und Goofy diverse Abenteuer zu bestehen haben. Drei dieser Geschichten wurden 2003 im erfolgreichen Band 9 der LTB Bücher in "Sagenhaftes Entenhausen" veröffentlicht .

Einleitung[Bearbeiten]

Die Geschichten rund um Asgardland stammen aus der Feder von Massimo De Vita und wurden auch zeichnerisch von ihm umgesetzt. Sie werden auch als Asgardland-Saga oder Asgardland-Zyklus bezeichnet.

Die ersten drei Teile der Saga stammen aus den Jahren 1982 bis 1984 und wurden in Deutschland im LTB 124 abgedruckt. Nach neunjähriger Pause erschien im Jahre 1993 der bislang letzte Teil des Asgardland-Zyklus, welcher im LTB Sonderband 1 veröffentlicht wurde.

Asgardland-Saga[Bearbeiten]

Asgardland liegt fernab von Entenhausen in einer fremden Dimension. Die Volksstämme und –gruppen von Asgardland werden vom Fürsten von Niflheim, der sich selbst als Lebensherr aller Asgarden versteht, unterdrückt. Dazu gehören auch die Ulis, die friedvollen Bewohner von Ululand. Jenes Ululand - ein zauberhaftes mittelalterliche Tal auf Asgardland-, das einst mit fruchtbaren Feldern und Wäldern gesegnet war und sich durch eine Klimakatastrophe in eine kalte, verschneite Welt gewandelt hat.

Hier beginnt die Asgardland-Saga.

Teil 1: Das gläserne Schwert (1982)[Bearbeiten]

(© Walt Disney) – Teil 1 der Asgardlandsaga

Der greise Gelehrte Jor empfängt eine Abordnung der Talbewohner von Ululand, die seinen weisen Rat einholen möchten. Die Ulis leiden aufgrund der klimatischen Bedingungen große Not, so dass sie die zur bevorstehenden weihevollen Julnacht fälligen Tributzahlungen an den Herrn des Nebels nicht leisten können.

Jor berichtet, dass es einmal gelungen sei, den Fürsten zu besiegen. Der sagenumwobene Alf, ein Hyperboreer aus der zehnten Dimension, überwältigte mit seinem gläsernen Schwert den Tyrannen und zwang ihn, sich ins Tal der Schatten zurückzuziehen. Zum Zeichen ewiger Wache wurde das gläserne Schwert als „heiliger Talismann“ am Eingang des Tals der Schatten postiert.

Hätte es nicht eine Veränderung in den Gestirnen gegeben, erzählt Jor weiter, wäre der Fürst von Niflheim durch das gläserne Schwert auf ewig in seine Gefilde zurückgedrängt worden. Im Schutze eines gewaltigen Bebens, welches dunkle Schatten auf die Erde legte, konnte sich der Tyrann befreien und Asgardland erneut unterwerfen. Jor schließt mit der Feststellung, dass das gläserne Schwert von Alf seither verschwunden ist.

(© Walt Disney) – Fridthjofs Suche nach Alf beginnt

Der greise Gelehrte Jor und die Abordnung der Ulis sind sich einig, dass Alf zur Rettung von Ululand erneut nach Asgardland geholt werden soll, um den Fürsten ein weitere Mal in sein Tal zurückzudrängen. In dem großen Fundus der Zeugnisse der Vergangenheit, die Jor aufbewahrt, findet sich auch ein Dimensionsvektor. Mit diesem Dimensionsvektor ist eine Reise durch Raum und Zeit bis hin zur zehnten Dimension, dem vermuteten Aufenthaltsort von Alf, möglich. Fridthjof, einer der Ulis, wird als „bestimmter Freiwilliger“ auf die Reise geschickt.Doch Fridthjof landet versehentlich in einer falschen Dimension . In Entenhausen . Ein Glück dass er Micky und Goof trifft welche mit dem völlig verzweifelten Ulli ins Asgardland zurück reisen und bereit sein eine neue Mission anzutreten . Der böse Fürst Niflhard vn Nilfheim bekommt durch seine Späher Bericht von den Reisenden die es wagen seine Macht brechen zu wollen . Eine spannende Jagd nach dem Gläsernen Schwert beginnt . Micky , Goofy und Fridhtjof durchreisen Zoldeborg , die Sümpfe von Hel und den Zauberwald der Elfen . Bei den Elfen erkrank Frdhtjof und so müssen Micky und Goofy alleine weiterziehen bis sie Gunni Helmkennen lernen welcher sie bei ihrer weiteren Reise als Gefährte zuseite steht . Auch der alte Jor stößt dazu . Im Land der Riesen finden unsere Helden schließlich das gläserne Schwert welches in einem Medallion gefasst als Schmückstück des Riesenkönigs von Utgard gedient hat . Doch Jor gelingt es durch die erfundene Geschichte eines Fluches den Riesen sich des Schwertes zu endledigen . So gelingt es Goofy am Ende des Ersten Teils das Gläserne Schwert auf dem unerklimmbaren Gipfel seinem Schicksal zu überreichen und damit die Macht Nilfheims zu brechen . Zu Belohnung für ihre großen Verdienste überreicht der Häuptling der Ulis Goofy einen Mistelzweig und Jor überläßt den beiden Helden aus Entenhausen den Dimensionsvektor . Pünktlich zu Heiligabend reisen Micky und Goofy in ihre eigene Dimension zurück .

Teil 2: Das Turnier von Asgardland (1983)[Bearbeiten]

(© Walt Disney)- Jor ruft Micky und Goofy zur Hilfe

Im weihnachtlichen Entenhausen treffen Micky und Goofy die letzten Vorbereitungen für den Weihnachtsabend. Dabei erinnern sie sich an ihre Freunde in Asgardland, mit denen sie zusammen vor genau einem Jahr das Abenteuer um das gläserne Schwert erlebt haben. Mitten in den Erinnerungen entdeckt Goofy auf einmal für einen kurzen Moment das Gesicht des greisen Gelehrten Jor in einer Christbaumkugel, worin Micky einen Streich der Erinnerungen an die Freunde in Asgardland vermutet. Doch bei den anschließenden Weihnachtsbesorgungen tauchen zwei weitere Hinweise in der Form des Satzes „Jor ruft euch“ auf, so dass die beiden Freunde von einem Hilferuf aus Asgardland überzeugt sind und direkt zum Haus von Minni davoneilen. Das Land der Ulis hat sich gewaltig verändert in der Zeit wo Micky und Goofy abwesend waren . Wie so von Fridhtjof erfahren sind während dem Einen Jahr in Entenhausen im Asgardland nach Ulländischen Zeitkalender 222 Jahre vorrüber . Aus dem bescheidenen Dorf der Ullis ist eine hochmoderne Stadt geworden welche die fremden Touristen aus den endlegenden Teilen des Asgardland anzieht . Doch der waise Jor sieht auch hier wieder eine Gefahr . Der so lang ruhende Vulkan Gunagaga droht auszubrechen und die Stadt zu vernichten .

Das einzige was helfen würde , wäre der Gunagagapit-Diamant welcher der König der Grönnen in seinem Besitz hält. Um diesen Diamanten zur Rettung des Ullulandes zu bekommen muss Goofy -den alle für den Vetter von Alf halten- am Völkertunier von Zoldeborg teilnehmen . Dank Mickys , Fridhtjofs und Gunni Helms Hilfe und auch dank der Wunschkappe von Jor gewinnt Goofy das Tunier und der Diamant winkt ihnen als Sieger . Doch Jors Berechnungen zum Ausbruch des Vulkanes waren falsch . Und so bricht der Gunagaga früher aus und vernichtet Ullustadt . Glücklicherweise konnten sich die Ullis und Jor gerade noch so in die Wälder retten . Die Ullis beschließen ihre alten Bräuche und Traditionen wieder aufleben zu lassen , und bauen aus den Überresten der Stadt ihr altes Dorf wieder auf .

Teil 3: Die Rückkehr des Fürsten von Niflheim (1984)[Bearbeiten]

(© Walt Disney)


In diesem Teil der Asgardlandsaga verschwindet Pluto durch den Dimensionsvektor nach Asgardland.Dieser hatte in der als Blumenvase getarnten "Schale" geschlafen und Minnie hatte wutentbrannt mit einem kleinen Löffel gegen den Rand geschlagen.Micky wird im Traum von Jor kontaktiert und so finden er und Goofy vorerst ein letzes mal nach Asgardland.Goofy tritt mal wieder in die Rolle des Vetters von Alf und gewinnt mit etwas Glück den Stern von Aldebaran,die einzige Waffe die nach dem Verschwinden des gläsernen Schwertes den neu auferstandenen Fürsten besiegen kann.Dieser hat pluto als sklaven unterworfen.Mit der Kraft von Goofys Vorstellungskraft schaft dieser es mit dem Stern den Fürsten zu besiegen.Dieser nimmt seine Maske ab und offenbart seine wahre Identität: der echte Fürst ist tatsächlich besiegt, der neue Fürst ist ein Einsiedler der die Maske zufällig fand.Gegen Ende sagt Jor das die neuen Helden von Asgardland nie wieder zurückdürfen, und das die Bewohner von Ululand sich alleine bewähren und beweisen müssen.Unsere Helden verabschieden sich und verschwinden.Der verdutzte Friedjof jedoch fragt sich wieso diese den Vektor nicht mitgenommen haben. Jor jedoch sagt: Es ist an der Zeit das Asgardland ihre eigenen Helden findet.

Teil 4: Der große Schlaf (1993)[Bearbeiten]

Nachdem Micky zum Ende des dritten Teils die unheilvolle Maske des Fürsten von Niflheim zerschlagen und in die abgrundtiefe Teufelsschlucht geworfen hat, blühte Asgardland wieder auf. Jor berichtet, dass in die Herzen der Menschen Freude und Zuversicht zurückkehrte. Auf dem Höhepunkt des Wohlstands breitet sich jedoch eine große Müdigkeit über die Asgardland aus.


Welt von Asgardland[Bearbeiten]

(© Walt Disney)- Karte von Asgardland

Die Welt von Asgardland reicht von den kleinen Dorfsiedlungen der Ulis (im Südosten)bis ins mächtigen Reich der Riesen , nordlich der Regenbogenbrücke des Trollgebirges . Die Hauptstadt der Riesen ist Utgard wo der Riesenkönig in seiner Riesenburg resediert . Der böse Fürst von Nilfheim residiert im Tal der Schatten östlich der Senken des Weiten Landes in der Nähe vom sog. " unerklimmbaren Gipfel " wo Goofy im Ersten Teil das Gläserne Schwert seinem Schicksal überreicht . Weitere Orte und Ländereien die in der Asgardland-Saga vorkommen sind das Reich der Menschen von Grönnen (speziel die Hauptstadt Zoldeborg wo im zweiten Teil das große Völkertunier stattfindet ) , der mystische See der Geheimnisse wo der große Drache Nidhögg seit Urzeiten haust ,die Hellsümpfe der Königsgöttin Hel (welche Goofy im Ersten Teil durch ihre Schönheit bezaubert) das wilde Trolleland und auch der Zauberwald der Elfen . Unteranderen erwähnt werden häufig die Volksstämme der Thoren und Berserken . Große Menschen mit welchen das Ulluland der Ulis verfeindet ist . Auch gibt es den Stamm der Jüten welcher westlich von Ulluland sich niedergelassen hat . Auch ist von den Zwergen von Munz die Rede welche Jor als die eigentliche Schmiede des Gläsernen Schwertes bezeichnet .

Geschichte von Asgardland[Bearbeiten]

Schon in grauer Vorzeit führte der Fürst von Nilfheim im Asgardland sein Unwesen . Doch Alf dem Hypobeerer gelang es den Körper des Feindes zu zerstören und seinen Geist ins Tal der Schatten zu verbannen . Das ganze ist schon so lange her , dass sich kaum einer , außer der alterwürdige Jor oder der Bergwaise von Aldebaran sich dieser Tage errinern . Die Ulis entwickelten sich vom einfachen Höhlenvolk zu einer großen Dorfgemeinschaft rund um die Grünhänge , Wäldchen und dem Mondgebirge ( dem heutigen Gebiet von Ulluland) . Die Ulis trotzten so manchen harten Winter und anderen Naturkatastrophen wie dem Ausbruch des Gunagaga-Vulkans und bauten ihre Kultur und Existenz weiter aus . Mit den starken Menschenstämmen der Thoren und der Berserker aus dem Vermland sind die Ulis seit den Plünderungszügen des Ersten Zeitalters verfeindet . Auch die Zwerge von Munz und die Elfen des Zauberwaldes sind mit einander verfeindet . Beide Völker streiten sich um die Schmiedung des Gläsernen Schwertes mit welchem Alf den finsteren Fürsten von Nilfheim niederstreckte , welche sowohl die Zwerge als auch die Elfen für sich beanspruchen . Erst das Wiedererwachen eines alten Feindes scweißt die Völker des Asgardlandes - mit Ausnahme der Riesen - wiederzusammen . Goofy -der Vetter des großen Alfs- und Micky aus Entenhausen ziehen los um das Gläserne Schwert zu finden . Die Macht des Schwertes macht dem Fürsten von Nilfheim noch einmal den Gar aus und vernichtet ihn endgültig . 222 Jahre danach wird Ullustadt , die Hauptstadt von Ulluland vom Gunagaga zerstört und die Ulis planen mit einfachen Dörfern den Wiederaufbau ihrer Heimat . Bald darauf kündigt sich im ganzen Asgardland als Folge des Vulkanausbruchs und mehrerer Erdbeben der kälteste und härteste Winter seit Eintausend Jahren an . Und ein todgeglaubter Feind kehrt zurück nach Nilfheim . Ein neuer Herr trägt die Maske vom schon längst vernichteten Fürsten und wird selbst eine Bedrohung für die Welt . Doch wieder kehren Micky und Goofy zurück und gebieten auch diesem Unhold Einhalt . Damit schaffen es die Beiden als Alfs Nachfolger in den Heldenhimmel des Asgardlandes .

Bewohner von Asgardland[Bearbeiten]

Jor[Bearbeiten]

(© Walt Disney)- Der Gelehrte Jor


Jor ist der Weise von Asgardland und viele sehen ihn als Mentor von Ululand. Er ist ein großartiger Erfinder (zb.die Wunschkappe) und bewahrt Zeugnisse alter Epochen auf. Mit seinem Diemensionsviebrator reiste Frihtjof in eine andere Dimension um den sagenumwobenen Helden Alf zu finden . Jor ist ein alter Gelehrter der Frühgeschichte von Asgardland . Bei ihm holen sich Micky und Goofy immer ein Rat für ihre bevorstehende Abenteuer ein . Doch Jor ist auch ein sehr vergesslicher und verdrisslicher alter Mann . So berechnet er im zweiten Teil (Das Tunier von Asgardland) die Stunde Omega und den damit verbundenen Vulkanausbruch des Gunigaga falsch . Oder überreicht Goofy im Ersten Teil (Das gläsernde Schwert) statt dem Gjaraldhorn , welches in der Not helfen soll , das Spielhorn seines Neffen.

Fridthjof[Bearbeiten]

(© Walt Disney)- Fridthjof

Fridthjof ist ein Uli aus Ulluland . Dank eines großen Missgeschicks mit dem Dimensionsvibrator (siehe Jor) landet Fridthjof in Entenhausen und lernt statt des großen Helden Alf Micky Maus und Goofy kennen . Mit ihnen zieht Fridthjof im Ersten Teil durchs Asgardland um das gläserne Schwert zu finden mit dessen Hilfe die Macht des bösen Fürsten von Nilfheim gebrochen werden kann . Der etwas tollpatschige aber immer hilfsbereite Fridthjof wird Mickys&Goofys bester Freund im Asgardland und steht den beiden auch in den anderen Teilen als treuer Gefährte zu Seite .

Gunni Helm[Bearbeiten]

(© Walt Disney)- Gunni Helm

Gunni Helm ist ein Freund der Elfen vom Zauberwald und ein waschechter Abenteuerer . Zusammen mit einem ausgewachsenen Bär als treues Jagdtier lebt und streift Gunni Helm in den Ebenen und Wäldern des Trollelandes umher .Im Ersten Teil hilft Gunni Helm Micky und Goofy bei ihrer Suche nach dem Gläsernen Schwert und im Zweiten Teil coacht er Goofy als Kämpfer für das Völkertunier von Asgardland . Danach wird er in den folgenden Teilen jedoch nicht mehr erwähnt.

Fürst Niflhard von Niflheim[Bearbeiten]

(© Walt Disney)- Die Rüstung des Fürsten

Der Fürst Niflhard von Niflheim büßte seine materielle Gestalt im Kampf mit Alf (siehe Teil 1 der Saga – Das gläserne Schwert) ein. Um seine daraus resultierende Unsichtbarkeit zu umgehen, bedient er sich einer Rüstung, die aus mehreren Komponenten besteht. Die zur Rüstung gehörende Maske ist mit einem Hör- und Luftstutzen sowie Luftruder und Mikrofon ausgestattet. In Teil 3 der Saga (Die Rückkehr des Fürsten von Niflheim) erfährt man vom greisen Gelehrten Jor, dass die Maske des Fürsten ein eigenständiges Machtzentrum sei, welche mit einem Mikroprozessor, der von geheimnisvollen, unerschöpflichen Kraftreserven gespeist wird, ausgestattet ist. Der Fürst von Niflheim hat im Ersten Teil bereits fast das gesamte Asgardland unterworfen und plant sich an die starken Menschen des Nordens zu rächen welchen er seinen Fall vor drei Jahrhunderten mit zu verdanken hat . Niflhards größte Feinde und Wiedersacher sind zudem die Elfen des Zauberwaldes und Micky und Goofy aus Entenhausen . Goofy wird dem Asgardland fälschlicherweise als Vetter des legendären Helden Alf vorgestellt und so verfolgt Niflhard von Nilfheim insbesonders ihn und seine Freunde um die für ihn größte Gefahr aus dem Weg zu räumen - Goofys wiederlegende Überzeugungskraft gegen jedwillige Illusion- . Niflhards Diener und Untergebene sind die grausamen Häscher auf ihren Flugdrachen , genauso wie finstere Gnome und einige verschlagene Menschen . Als Verbündeter von Nilfheim steht das Reich der Riesen dem Fürsten zuseite . Zumindest solange bis es Jor gelingt dem König der Riesen einzureden das er durch das gläserne Schwert des Fürsten verflucht sei . Das Schwert , welches im Ersten Teil von Goofy dem unerklimmbaren Gipfel übergeben wird , bedeutet Niflhards Untergang . Doch schon im Dritten Teil kehrt der Fürst zurück . Allerdings handelt es sich nicht mehr um Nilfhard persönlich , sondern um einen arglosen Sammler welcher sich die Maske des Dunkelherrschers von Einst aufsetzt und somit selbst in den Bann des Bösen gerät .