Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Barnyard Olympics

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
'
Barnyard Olympics
Barnyardolympics-plakat.jpg.jpg
© Disney • Quelle: keine
Uraufführung: 15. April 1932
Titelheld: Micky Maus
Produzent: Walt Disney & John Sutherland
Regisseur: Wilfred Jackson
Drehbuch: unbekannt
Musik: unbekannt
Animation: unbekannt
Länge: 7 Minuten

Am 15. April 1932 kam Micky-Maus-Cartoon Barnyard Olympics in Kinos. Regie führte Wilfred Jackson. Der Cartoon sollte die Zuschauer auf die X. Olympischen Spiele in Los Angeles einstimmen.

Figuren und ihre Sprecher[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Micky und Karlo beim Start in das Hauptevent (© Disney)

Auf einem Bauernhof werden die Olympischen Spiele abgehalten. Jeder stattet diesem großartigen Event seinen Besuch ab und überall sieht man Boxer, Ringer und sonstige Atheleten die ihre Leistungen unter Beweis stellen.

Auch Micky und Kater Karlo möchten ihre Leistungen im Quadrathlon (eine Abwandlung des Triatlon) unter Beweis stellen. Dieser besteht aus Rennen, Fahrradfahren, Rudern und dem Überqueren von Hindernissen.

Leider ist Kater Karlo nicht ganz so fair, wie man das erwarten sollte und stellt Micky und den anderen Sportlern eine Falle nach der nächsten. Mal verändert er den Wegweiser der Strecke, dann bindet er das Boot von Micky fest.

Für Micky scheint der Kampf also aussichtslos und trotz allem kämpft er sich voran und kann den Sieg für sich entscheiden.

Die Olympischen Spiele von 1932[Bearbeiten]

Micky entspannt sich im Olympischen Dorf (© Disney)

Von 30. Juli bis 12. August 1932 fanden die X. Olympischen Spiele in Los Angeles statt. Um die Menschen auf die Spiele einzustimmen produzierte Disney den Cartoon Barnyard Olympics und zeigte einige der Olympischen Disziplinnen die erwartet wurden.

Auch einen Blick in das Olympische Dorf des Bauernhofes ließ Disney zu. Dieses Dorf wurde erst zu diesen Spielen eingeführt und war damals eine Weltneuheit. Disneys Cartoon war einer der ersten Cartoons zu diesem Thema.

Eine weitere Neuheit war die Siegerehrung ab diesen Spielen mit dem Siegertreppchen und der Nationalhymne des Siegerlandes abgehalten wurde.

Die Wettbewerbe der Spiele: Boxen, Fechten, Feldhockey,Gewichtheben,Leichtathletik,Moderner Fünfkampf,Radsport, Reiten, Ringen, Rudern, Schießen, Schwimmen, Segeln, Turnen, Wasserball, Wasserspringen und verschiedene Kunstwettbewerbe.

Der Schwimmer Kusuo Kitamura aus Japan gewann als jüngster Olympinike der Geschichte die Goldmedialle im 1.500 Meter Freistilschwimmen. Damals war er gerademal 14. Jahre alt.

Die X. Spiele brachten einige Technischen Neuerungen wie zum Beispiel Startpistolen, die Stoppuhr, Boxseile und das Zielfoto mit sich.

Die USA erreichte mit 41 Goldenen, 32 Silbernen und 30 Bronzenen Mediallen den ersten Rang des Mediallenspiegels. Das Deutsche Reich landete mit 3 Goldenen,12 Silbernen und 5 Bronzenen Mediallen auf dem 9. Rank. Das Deutsche Reich trug 4 Jahre später die XI. Olympischen Spiele in Berlin aus.

Weblinks[Bearbeiten]